1. oekotest.de
  2. News
  3. Bio Fitnessbären abgemahnt

Bio Fitnessbären abgemahnt

Warum das Wort "Fitness" Gummibärchen leider nicht "gesund" werden lässt

Kategorie: Essen und Trinken | 22.06.2018

Bio Fitnessbären abgemahnt

Vor dem Sport dem Körper noch etwas Gutes tun? Genau hierfür bietet Hersteller Frusano Bio Fitnessbären an. Dieser fürs Fahrradfahren, Laufen oder Klettern "ideale Energiebooster für zwischendurch", wie es auf der Frusano-Internetseite heißt, kommt ganz ohne Fruktose aus, ist glutenfrei und sogar vegan. Sozusagen gesund und trotzdem süß. Klingt zu schön, um wahr zu sein. Und hier liegt auch schon das Problem. Denn in 100 Gramm Gummibären stecken stolze 53 Gramm Malz- und Traubenzucker. Und diese liefern genauso viele Kalorien wie Fruktose auch. Mit der Portionsangabe von gerade mal zehn Gramm versucht der Anbieter zwar noch, den Zuckergehalt kleinzurechnen.

Verbraucher werden zu übermäßigem Verzehr ermutigt

Direkt unter der Nährwerttabelle wird aber bereits wieder aufgeführt, welche tollen Effekte die vollen 100 Gramm Fitnessbären liefern. Diese benötigt der Sportler nämlich für 31 Minuten Laufen, 43 Minuten Fahrradfahren oder 39 Minuten Schwimmen. Dabei ist es wohl eher so, dass Sie die Gummibären nicht für den Sport brauchen, sondern den Sport brauche, um die überschüssigen Kalorien wieder loszuwerden. Verbraucher werden mit der Produktwerbung zu einem übermäßigen Verzehr der Gummibären ermutigt, urteilt auch der Verbraucherzentrale Bundesverband und hat den Hersteller abgemahnt. Die Abmahnung scheint gefruchtet zu haben: Frusano hat zugesichert, ab dem 15. September 2018 die Verpackung zu überarbeiten. Dann sollen unter anderem auch die süßen fahrradfahrenden und joggenden Bären von der Verpackung verschwunden sein.


Weiterführende Links

https://www.oekotest.de/essen-trinken/news/Zuckersteuer_600488_1.html

https://www.oekotest.de/gesundheit-medikamente/6-Fitness-Apps-im-Test_108606_1.html

https://www.oekotest.de/gesundheit-medikamente/blickpunkt/Zucker_500005_1.html