1. oekotest.de
  2. Ratgeber
  3. Ratgeber: Haarentfernung

Ratgeber: Haarentfernung

Geht glatt

Ratgeber Kosmetik 2016 | Kategorie: Kosmetik und Mode | 09.06.2016

Ratgeber: Haarentfernung

Körperhaare gehören entfernt? Vor allem jüngere Frauen stellen das überhaupt nicht mehr infrage. Für glatte, weiche, haarlose Haut nehmen sie auch schmerzhafte, langwierige und teure Prozeduren in Kauf.

Was auf dem Kopf und allenfalls noch für die Vollbärte der Hipster wünschenswert ist - nämlich viele, volle Haare - ist für den Rest des Körpers weitgehend tabu. Wildwuchs unter den Armen, Stoppeln an den Beinen oder ein dunkler Flaum über der Oberlippe - das geht für die allermeisten Frauen überhaupt nicht. Erkennbar daran, dass es regelmäßig zu einem kollektiven Aufschrei in den sozialen Medien kommt, wenn irgendwo Fotos auftauchen, die einen Promi mit nicht perfekt rasierten Achselhöhlen oder Schienbeinen zeigen.

Laut einer Studie der Universität Leipzig entfernen sich 97 Prozent der jungen Frauen die Körperhaare, vor allem an den Beinen. Haarlose Haut ist ein allgemeiner kultureller Trend, meinen die Leipziger Wissenschaftler. Der kann zwar auch wieder aus der Mode kommen, aber dass behaarte Damenbeine irgendwann einmal als schön gelten, ist extrem unwahrscheinlich.

Enthaarungs- oder Waxingstudios gehören daher heute selbst in jeder Kleinstadt zum Straßenbild. Und es ist gar nicht mehr peinlich, dort gesehen zu werden. Auch immer mehr Männer lassen sich den störenden Bewuchs entfernen, vor allem die Rückenhaare. Ob die Behaarung am Körper stark oder schwächer ausgeprägt ist, legen die Erbanlagen fest. Auch die Hormone, insbesondere männliche Geschlechtshormone, beeinflussen, wie üppig der Bewuchs sprießt. Entgegen anders lautender Gerüchte wachsen entfernte Haare aber weder schneller noch üppiger nach als zuvor.

Mit welcher Methode man den Haaren am besten den Garaus macht, ist eine Frage von Zeit, Geld, Anspruch an das Ergebnis und vielfach auch der eigenen Schmerzempfindlichkeit. Wer lieber zu Hause gegen den Wildwuchs Hand anlegt, findet in unserem Test Enthaarungsmittel eine Reihe sehr guter und guter Produkte. Es gibt aber etliche Methoden, die auf jeden Fall in die Hände eines Fachmannes gehören.

Nass- oder Trockenrasur

Der Nassrasierer ist laut Statistik für mehr als 40 Prozent der deutschen Frauen, die ihrer Körperbehaarung zu Leibe rücken, das Mittel der Wahl. Die meisten greifen zu Einwegrasierern. Nur sieben Prozent entscheiden sich für den elektrischen Rasierapparat. Wichtig: Die Rasur reizt die Haut, sie sollte daher anschließend eingecremt werden. Vor der Rasur trägt Frau am besten ein pflegendes Gel oder Schaum auf. Manche Rasierer haben in der Klinge bereits feste Rasierseife eingebaut und kommen ohne Schaum aus. Für die Bikinizone gibt es kleine, speziell geformte (Einmal-)Rasierer.

Vorteil: Rasieren geht einfach, schnell und unkompliziert und kann - das gilt natürlich nicht für den elektrischen Rasierer! - gleich bei der morgendlichen Dusche erledigt werden.

Nachteil: Eine Rasur beschert nur für etwa drei Tage glatte Haut. Außerdem wirken die stumpf abgeschnittenen Stoppeln, die beim Nachwachsen sichtbar werden, dicker als unrasiertes Haar.

Kosten: Ganz einfache Einmalrasierer im Fünfer-Pack gibt es für weniger als einen Euro. Für Wechsel- bzw. Ersatzklingen muss man bei Markenrasierer etwa 2,50 Euro pro St

Ratgeber: Haarentfernung
Ratgeber Kosmetik 2016 Seite 106
Ratgeber Kosmetik 2016 Seite 107
Ratgeber Kosmetik 2016 Seite 108
Ratgeber Kosmetik 2016 Seite 109

4 Seiten
Seite 106 - 109 im Ratgeber Kosmetik 2016
vom 09.06.2016
Abrufpreis: 0,53 €

Aktuelle Ausgabe
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2019
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2019
Zugehörige Ausgabe:
Ratgeber Kosmetik 2016
Ratgeber Kosmetik 2016

Erschienen am 09.06.2016

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.