Handcreme selber machen: So klappt es mit der eigenen Hautpflege

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Kosmetik und Mode | 19.12.2021

Handcreme können Sie aus wenigen Zutaten selber machen.
Foto: Shutterstock / FotoDuets

In der kalten Jahreszeit ist die Haut an unseren Händen oft trocken und gereizt. Sie freut sich deshalb über eine Extraportion Pflege mit einer reichhaltigen Handcreme. Handcreme können Sie aus wenigen Zutaten einfach selber machen und wissen damit genau, welche Stoffe in der Creme stecken.

Das viele Händewaschen während der Corona-Pandemie setzt unserer Haut zu. Kommt jetzt noch kalte Winterluft draußen oder trockene Heizungsluft drinnen hinzu, sind die Hände oft trocken oder spröde. Da ist regelmäßiges Eincremen mit einer reichhaltigen Handcreme Pflicht.

Doch Sie müssen sich keine teure Handcreme kaufen, sondern können sie einfach selber machen. In unserem Handcreme-Test konnten sich zwar viele Produkte verbessern, doch noch immer stecken Problemstoffe in einigen Produkten. Wir kritisieren vor allem allergieauslösende Inhaltsstoffe und Verunreinigungen mit Mineralöl.


Handcreme-Test: Bekannte Marken fallen durch

Handcreme selber machen: die Zutaten

Wenn Sie sichergehen möchten, dass Sie mit Ihrer Handcreme keine bedenklichen Inhaltsstoffe auf die Haut schmieren, können Sie Ihre Handcreme selber machen. Das ist einfacher als gedacht und Sie benötigen dafür nur wenige Zutaten. Außerdem können Sie den Duft ganz nach Belieben aussuchen.

Zutaten für ca. 100 ml Handcreme:

  • 50 g Sheabutter oder Kakaobutter
  • 40 g Kokosöl
  • 10 g (1 EL) pflegendes Öl, zum Beispiel Mandelöl, Olivenöl oder Jojobaöl
  • zwei bis drei Tropfen ätherisches Öl für den Duft, zum Beispiel Zitrone, Orange, Lavendel, Pfefferminze oder Eukalyptus
  • eine saubere, leere Dose oder ein Schraubglas

Wir empfehlen Bio-Öle zu kaufen, um chemische Zusätze auszuschließen. Alle Zutaten finden Sie in Reformhäusern, Apotheken oder gut sortierten Drogerien und Bio-Supermärkten.

Von der selbst gemachten Handcreme reicht ein mittelgroßer Klecks aus, um die Hände damit einzucremen.
Von der selbst gemachten Handcreme reicht ein mittelgroßer Klecks aus, um die Hände damit einzucremen. (Foto: Shutterstock / Andrei David Stock)

Rezept für selbst gemachte Handcreme

Ihre Hancreme ist in wenigen Schritten hergestellt:

  1. Geben Sie die Kakaobutter zusammen mit dem Kokosöl in eine kleine Schüssel, die Sie über einem heißen Wasserbad erhitzen.
  2. Rühren Sie die Mischung gut um und geben das Pflegeöl hinzu.
  3. Nehmen Sie die Schüssel aus dem Wasserbad, fügen das ätherische Öl hinzu und rühren noch einmal um.
  4. Füllen Sie die Mischung in das Glas oder die Dose. Wichtig: Das Gefäß, in das Sie die noch flüssige Creme füllen, muss sauber und trocken sein.
  5. Lassen Sie die Handcreme aushärten. Wenn Sie wenig Zeit haben, stellen Sie sie dazu in den Kühlschrank.

    Die selbst gemachte Handcreme hält sich viele Wochen und eignet sich auch toll als kleines Geschenk – ebenso wie selbst gemachter Lippenbalsam und selbst hergestellte Seife.

    Tipps für die Handpflege im Winter

    • Spröde Haut richtig cremen: Direkt nach dem Waschen ist der beste Zeitpunkt zum Eincremen: Wenn die obere Hautschicht noch mit Wasser vollgesogen ist, kann sie die Pflege am besten aufnehmen.
    • Heißes Wasser strapaziert die Hände. Kaltes oder lauwarmes Wasser reinigt ausreichend und entzieht der Haut weniger Fett.
    • Seifen mit milden Tensiden greifen die Schutzbarriere der Haut weniger an. Lesen Sie dazu auch: Trocknet (feste) Seife die Haut aus?
    • Verwöhnprogramm für gestresste Hände: Cremen Sie die Hände abends mit einer reichhaltigen Salbe oder Allzweckcreme dick ein und lassen Sie über Nacht unter Baumwollhandschuhen gut einziehen.
    • Nach der Dusche hin und wieder ein Pflanzenöl in die noch nassen Hände einmassieren.

    Weiterlesen auf oekotest.de: