1. oekotest.de
  2. News
  3. Erster Zahnarztbesuch für Kinder

Erster Zahnarztbesuch für Kinder

Kategorie: Kinder und Familie | 10.04.2019

Erster Zahnarztbesuch für Kinder
(Foto: RioPatuca Images - Adobe Stock)

Für Kinder soll der Besuch beim Zahnarzt angstfrei und entspannt ablaufen. Hier erfahren Sie, wann Sie mit Ihrem Kind das erste Mal zum Zahnarzt gehen sollten und wie Sie Ihr Kind auf den Zahnarztbesuch vorbereiten.

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen halten Kinderzähne von Anfang an gesund. Sie gehören genauso dazu wie konsequente Zahnpflege mit Kinderzahnpasta, eine ausreichende Fluoridversorgung und gesunder Ernährung. Dabei schätzt der Zahnarzt das Kariesrisiko ein und gibt Empfehlungen zur Mundhygiene und Fluoridierung. Die meisten Kinder gehen erstmals zum Zahnarzt, wenn die erste Früherkennungsuntersuchung auf dem Programm steht. Das ist in der Regel zwischen dem 30. und 42. Lebensmonat der Fall, wenn das Milchgebiss vollständig ist.

Mit acht Monaten zum ersten Mal zum Zahnarzt

Zahnärzten ist das für eine Vorbeugung der frühkindlichen Karies zu spät. Denn, so argumentieren sie, im Alter von zwei bis drei Jahren hätten sich bestimmte Ernährungsgewohnheiten schon zu sehr eingeschliffen. Die Fachleute plädieren deshalb dafür, die Kleinen erstmals schon mit ungefähr acht Monaten, etwa wenn der erste Zahn durchgebrochen ist, bei einem Zahnarzt vorzustellen. Eine zweite Vorsorgeuntersuchung folgt zwischen dem vierten und sechsten Lebensjahr. Nach dem sechsten Geburtstag sollten die Kinder dann zweimal im Jahr zur Kontrolle gehen.

Es muss übrigens nicht unbedingt ein Kinderzahnarzt sein. Lediglich Kinder mit viel Karies, extremer Angst oder Behinderungen sind dort besser aufgehoben. Solche Spezialisten finden Sie beim Bundesverband der Kinderzahnärzte unter www.kinderzahnaerzte.de.

So gehen Kinder gerne zum Zahnarzt

  • Zeigen Sie Ihrem Kind, was es mit seinem Mund alles machen kann: lächeln, küssen, beißen, essen, pfeifen, sprechen und die Lippen zusammenpressen. So lernt es, dass es normal ist, sich mit Mund und Zähnen zu beschäftigen.
  • Wecken Sie die Neugierde Ihres Kindes auf den Zahnarztbesuch. In vielen Praxen dürfen die kleinen Patienten selbst Zahnarzt spielen und Stofftiere untersuchen - manchmal sogar den eigenen Lieblingsteddy.
  • Eine gute Vorbereitung sind Bilderbücher, die sich mit dem Zahnarztbesuch beschäftigen, oder Spiele rund um das Thema: Das Kind darf bei Ihnen in den Mund schauen, umgekehrt dürfen Sie seine Zähne in Ruhe betrachten.
  • Nehmen Sie Ihr Kind ruhig schon vorher mal mit in die Praxis - am besten, wenn Sie zu einer problemlosen Behandlung müssen.
  • Generell gilt: Je weniger Aufhebens Sie um den Zahnarztbesuch machen, desto entspannter wird er verlaufen.
  • Tabu sind Bemerkungen wie "Du brauchst keine Angst zu haben!" oder "Es tut bestimmt nicht weh!" Was gut und beruhigend gemeint ist, macht Kinder eher misstrauisch.
  • Falls Ihr Kind von sich aus fragt, ob es beim Zahnarzt wehtut, antworten Sie besser: Die meisten Kinder würden sagen, dass es kitzelt.
  • Drohen Sie auch niemals mit dem Zahnarzt, etwa wenn Ihr Kind mal nicht Zähne putzen will. Sonst wird er schnell zum Buhmann.
  • Die meisten Zahnärzte werden nichts gegen Ihre Anwesenheit im Behandlungszimmer haben. Halten Sie sich aber im Hintergrund.

Weiterlesen auf oekotest.de: