Startseite
Alle Inhalte der Ausgabe
ÖKO-TEST August 2018
Print-Ausgabe bei Unser Service-Partner: United Kiosk ab 4.50 € kaufen
ePaper-Ausgabe bei Unser Service-Partner: United Kiosk für 3.99 € kaufen

Die Tests
Aceto Balsamico: Alles Essig?
Augencremes: Augenwischerei
Kreidefarben: Angekreidet
Liebeskugeln: Raus mit Euch
Schnullerketten: Er gehört zu mir

Für Sie getestet
Für Sie getestet: Alpinaweiß SOS Innenfarbe
Für Sie getestet: Weleda Beauty Balm 5 in 1 Getönte Tagespflege Nude

Reaktionen
Jetzt ohne optische Aufheller
Nur noch zertifiziertes Palmöl
Verpackung verbessert

Magazin
Altersvorsorge: Clever sparen
Fachwerkhaussanierung: Die "Ruine" bekommt Zukunft
Geo-Engineering: Die Grenzen der Klimaklempner
Minisolaranlagen: Ab in die Steckdose
Neue Häuser
Smarthome: Teures Spielzeug?
Sonnenschutz: Lichtschutzfaktor für Ihr Haus

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar
Testmethoden

Leserfragen: Gefragt, gesagt, getan
Durchblick im Gewürzregal
Hausaufgaben begleiten, statt einmischen
Lästige Viecher
Schutz vor Krebs
Sicher im Wasser
Vorsicht bei Regenwasser von Metalldächern
Wachmacher Eistee

Meldungen
Ärger mit Strom- und Gasanbietern? Probleme melden!
Badeöl gegen Neurodermitis nutzlos
Bargeldgebühr sparen
Baukindergeld kommt rückwirkend ab Januar
Bio-Kennzeichnung im Onlineshop
Buchtipp: Um jeden Preis
Buchtipp: Klima ist Familiensache
Buchtipp: Das Gute vom Zucker
Buchtipp: Utopie trifft echtes Leben
Buchtipp: Touristen sind immer die anderen
Buchtipp: Clever lernen
Buchtipp: Einfach abhauen
Daddeln als Krankheit anerkannt
Danone führt Lebensmittelampel ein
Datenbank für gefährdetes und verschollenes Gemüse
Deutsche produzieren mehr Abfall
Endlagersuche: Geodaten der Länder liegen vor
Energiewende schaffen
Fitnessbären abgemahnt
Grüne Reisetipps: Geschmacksabenteuer in Graz
Grüne Reisetipps: Domstufen-Festspiele in Erfurt
Grüne Reisetipps: Zyperns vergessener Norden
Hörbuch: Die Kunst des Überlebens
Hummel ist Gartentier 2018
Kennzeichnung für Gen-Futter
Kündigungsklauseln unwirksam
Menschenrechte: Nachholbedarf
Mieter muss Mülltonne hinnehmen
Mikroplastik 1
Mikroplastik 2
Mikroplastik: EU spielt auf Zeit
Müllermilch abgemahnt
Multiresistente Keime erforschen
Nagelpflege: Bis in die Fuß- und Fingerspitzen
Naturkosmetik in der Verantwortung: Tue Gutes und ...
Negativzinsen bei Riester-Verträgen erlaubt
Ohne Vollzeitjob droht Kinderarmut
Opiate in Mohn
Riskante Nahrungsergänzung
Schmerzmittel jetzt mit Warnhinweis
Schulbeginn: Zahl des Monats
Schulbeginn: Perfekt eingetütet
Schulbeginn: Keine Grossen Leuchten
Vierfach impfen
Zahl des Monats
ZDF-Fernsehtipp: Stadt, Land, Bau
Weitere Informationen

Aceto balsamico
Acetaia Cazzola e Fiorini S. r. l., Via Puglie, 4, 41056 Savignano sul Panaro (MO), ITALIEN, Tel. +39 / 0 59-8 67 69 68;
Aldi Nord, Eckenbergstr. 16 a, 45307 Essen, Tel. 02 01 / 85 93-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 02 08 / 99 27-0;
Deoleo Deutschland, Hanauer Landstr. 291, 60314 Frankfurt/M., Tel. 0 69 / 95 51 33-0;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803 / 33 35 20;
Genuport Trade, Gutenbergring 60, 22848 Norderstedt, Tel. 0 40 / 5 28 41-01;
Hengstenberg, Röntgenstr. 16-18, 73730 Esslingen, Tel. 07 11 / 39 29-0;
Imex Handelsgesellschaft, Äußere Wiener Str. 19, 93055 Regensburg, Tel. 09 41 / 4 66 72-0;
Kühne, Kühnehöfe 11, 22761 Hamburg, Tel. 0 40 / 8 53 05-0;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800 / 43 53 36-1;
Mazzetti l'Originale, via Pertini 440, 41032 Cavezzo (MO), ITALIEN, Tel. +39 / 02-97 25 42 11;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0.

Aceto balsamico, Bio-Produkte
Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 0 62 57 / 93 22-0;
Byodo Naturkost, Leisederstr. 2, 84453 Mühldorf, Tel. 0 86 31 / 36 29-0;
Fauser Vitaquellwerk, Pinneberger Chaussee 60, 22523 Hamburg, Tel. 0 40 / 5 72 02-0;
Naturata, Am alten Kraftwerk 6, 71672 Marbach, Tel. 0 71 44 / 89 61-0;
Rapunzel Naturkost, Rapunzelstr. 1, 87764 Legau, Tel. 0 83 30 / 5 29-0.

Augencremes
Beiersdorf, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Börlind, Lindenstr. 15, 75365 Calw, Tel. 0 70 51 / 60 00-8 71;
Burt's Bees Europe, 18-24 Paradise Road, London TW9 1SE, GROSSBRITANNIEN, Tel. +44 / 20-86 14-71 25;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800 / 3 65 86 33;
Femia, Gut Weide 1, 52078 Aachen, Tel. 02 41 / 92 79-0;
Henkel, Unternehmensbereich Beauty Care, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 0800 / 3 83 88 38;
L'Oréal Deutschland, Johannstr. 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 54 41 33 77;
L'Oréal/La Roche-Posay, Johannstr. 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 8 75 52-1 91;
Lornamead, Harckesheyde 91-93, 22844 Norderstedt, Tel. 0 40 / 88 88 59-0;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 07 31 / 1 74-0;
Procter & Gamble Service, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 0800 / 0 23 87 49;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800 / 76 77 62 66.

Augencremes, zertifizierte Naturkosmetik
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800 / 3 65 86 33;
i+m Naturkosmetik Berlin, Greifswalder Str. 214, 10405 Berlin, Tel. 0 30 / 44 32 48 40-10;
Laverana, Berliner Str. 1-3, 30952 Ronnenberg, Tel. 05 11 / 5 45 49-8 68;
Logocos Naturkosmetik, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 0 51 53 / 8 09-2 00;
Logocos/Sante Naturkosmetik, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 0 51 53 / 8 09-2 01;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 07 31 / 1 74-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800 / 76 77 62 66;
Weleda, Dychweg 14, 4144 Arlesheim, SCHWEIZ, Tel. 0 71 71 / 9 19-4 14.

Schnullerketten
Artsana Germany/Chicco, Borsigstr. 1-3, 63128 Dietzenbach, Tel. 01805 / 78 00 05;
Baby Walz, Steinstr. 28, 88339 Bad Waldsee, Tel. 0 75 24 / 7 03-3 07;
Coppenrath Verlag/Die Spiegelburg, Hafenweg 30, 48155 Münster, Tel. 02 51 / 4 14 11-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800 / 3 65 86 33;
Gollnest & Kiesel, Roseburger Str. 30, 21514 Güster, Tel. 0 41 58 / 88 22-0;
Grünspecht Naturprodukte, Münchener Str. 21, 85123 Karlskron, Tel. 0 84 50 / 6 80 33-00;
Habermaaß, August-Grosch-Str. 28-38, 96476 Bad Rodach, Tel. 0 95 64 / 9 29-0;
Hess Holz Spielzeug, Grünthaler Str. 112, 09526 Olbernhau, Tel. 03 73 60 / 7 37-0;
MAM Babyartikel, Rudolf-Diesel-Str. 6, 27376 Scheeßel, Tel. 0 42 63 / 93 17-0;
Mapa, Industriestr. 21-25, 27404 Zeven, Tel. 01801 / 62 72 46;
New Valmar Belgium/Luv n' care Ltd., Buntstraat 104, 9940 Evergem, Belgien, Tel. +32 / 9-2 16 71 74;
Nürnberg Gummi Babyartikel nip, Breitenloher Weg 6, 91166 Georgensgmünd, Tel. 0 91 72 / 69 19-0;
Philips Avent, Röntgenstr. 22, 22335 Hamburg, Tel. 0 40 / 8 08 01 09 80;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800 / 76 77 62 66;
Simba Toys, Werkstr. 1, 90765 Fürth, Tel. 09 11 / 97 65-01.

Liebeskugeln
Fun Factory, Am Hohentorshafen 17-19, 28197 Bremen, Tel. 04 21 / 5 20 76-0;
Gvibe/FT London LLP, Suite 1, 5 Percy Street, London, W1T 1DG, GROSSBRITANNIEN, Tel. +44 / 1 14-3 60 01 00;
Joydivision, Rudolf-Diesel-Weg 10, 30419 Hannover, Tel. 05 11 / 6 79 96 66-0;
Leloi AB, Birger Jarlsgatan 22, 114 34 Stockholm, SCHWEDEN, Tel. +46 / 8-4 40 04 66;
Lovehoney Ltd., 100 Locksbrook Road, Bath BA1 3EN, GROSSBRITANNIEN, Tel. +44 / 12 25-31 88 81;
New Hongli Industry Limited, 1st industrial zone Meijing middle Rd., 523779 Dalang town Dongguan, Guangdong, CHINA, Tel. +86 / 7 69-33 20 63 72;
Orion Versand, Schäferweg 14, 24941 Flensburg, Tel. 0180 / 4 05 04 17;
Scala Agenturen, Bijsterhuizen 3151, 6604 LV Wijchen, NIEDERLANDE, Tel. +31 / 24-2 02-23 90;
Scala Playhouse, Bijsterhuizen 3151, 6604 LV Wijchen, NIEDERLANDE, Tel. +31 / 24-2 02-23 90;
Shenzhen Guanqi E-Commerce Ltd./Be Qool, Huaqiang Nord Street, Shennan Road No. 2008, 518000 Futian District, Shenzhen City, CHINA, Tel. 02 11 / 6 87-8 57-78;
Sonoma Internet, Wattstr. 11, 13355 Berlin, Tel. 0800 / 7 24 12 70;
Standard Innovation Corporation, Jachthavenweg 109 H, 1081 KM Amsterdam, NIEDERLANDE, Tel. +31 / 20-3 69 05 38;
Venize Trading, Dortmunder Str. 34, 28199 Bremen, Tel. 04 21 / 40 89 28-90;
Wolwin, Haferwende 36, 28357 Bremen, Tel. 04 21 / 83 55 65-0.

Kreidefarben und Wachse
Annie Sloan Interiors, 33 Cowley Rd., Oxford, OX4 1HP, GROSSBRITANNIEN, Tel. +31 / 1 80-4 44-9 42;
Buttinette, Industriestr. 22, 86637 Wertingen, Tel. 01806 / 19 96 66;
C. Kreul, Carl-Kreul-Str. 2, 91352 Hallerndorf, Tel. 0 95 45 / 9 25-0;
Hornbach, Hornbachstr. 11, 76878 Bornheim bei Landau/Pfalz, Tel. 0 63 48 / 60-00;
Kreidefarben-Manufaktur und Handel, Hauptstr. 12, 79359 Riegel, Tel. 0 76 42 / 6 83 04 81;
Laura Living Handel/Painting the Past Germany, Emmelner Str. 28, 49733 Haren (Ems), Tel. +31 / 4 75-33 56 32;
Lignocolor, Messingweg 4 c, 48308 Senden, Tel. 0 25 97 / 6 92 03 47;
Marabu, Fritz-Lieken-Str. 7-9, 74321 Bietigheim-Bissingen, Tel. 0 71 41 / 6 91-0;
Martin Mathys N.V, Kolenbergstraat 23, 3545 Zelem-Halen, BELGIEN, Tel. +32 / 13-4 60-2 00;
PPG Coatings Deutschland, An der Halde 1, 44805 Bochum, Tel. 02 34 / 8 69-0;
Rayher Hobby, Fockestr. 15, 88471 Laupheim, Tel. 0 73 92 / 70 05-0;
Schweizer Farben Vertrieb, Pilatusstr. 41, 6003 Luzern, SCHWEIZ, Tel. +41 / 76-5 95 39-00.

Gute Ausrüstung zum Schulbeginn
Ajaa! (Ajaa! Nana Brotbox), Alfatec-Str. 1, 70794 Filderstadt, Tel. 07 11 / 90 74 00 71;
BIC Deutschland (BIC Kids Tropicolors 2 Buntstift, holzfrei), Ginnheimer Str. 4, 65760 Eschborn, Tel. 0 61 96 / 50 60-6 64;
EDCO Eindhoven/Adriaanse Import & Export (A. I. & E.) (Creative Kids Knete-Set, 5 Becher), Adriaan Mulderweg 9/11, Eindhoven Airport, 5657 EM Eindhoven, NIEDERLANDE, Tel. +31 / 40-2 50 11 11;
DWW Woolworth Deutschland (Stenzer Wachsmalkreide 8er Pack), Formerstr. 6, 59425 Unna, 0 23 03 / 59 38 1 00;
Jako-O (Jako-O Kinder-Soft-Knete, 4 Dosen; Kinder-Lunchbox Jako-O, Pferd, 053-168), August-Grosch-Str. 28-38, 96476 Bad Rodach, Tel. 0 95 64 / 9 29 11 11;
Konrad Merkt/Orgoo (Orgoo Grundtisch Weißgrau), Max-Planck-Str. 30, 78549 Spaichingen, Tel. 0 74 24 / 70 08-0;
Moll Funktionsmöbel (Moll Maximo 15, grau/rot), Rechbergstr. 7, 73344 Gruibingen, Tel. 0 73 35 / 1 81-4 44;
Ökonorm (Ökonorm 12 Maltropfen; Ökonorm Nawaro Soft Weiche Knete, 4 Becher), Bahnhofstr. 3 A, 38836 Dedeleben, Tel. 03 94 22 / 9 51-10;
Paidi Möbel (Paidi Pepe, silbergrau/orange/grün), Hauptstr. 87, 97840 Hafenlohr, Tel. 0 93 91 / 5 01-0.

Nachwirkungen
Lidl Stiftung (Chef Select Blätterteig), Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800 / 43 53 36-1;
Aldi Süd (Cucina Pesto alla Genovese), Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 02 08 / 99 27-0;
Lotties Naturtextilien (Lotties Bambini Schlafsack Skyrider, natur-blau), Ortsstr. 50, 93354 Biburg, Tel. 0800 / 8 49 09 00.

Für Sie getestet
Alpina Farben (Alpinaweiß SOS Innenfarbe), Roßdörfer Str. 50, 64372 Ober-Ramstadt, Tel. 01805 / 12 38 88;
Weleda (Weleda Beauty Balm 5 in 1 Getönte Tagespflege Nude), Dychweg 14, 4144 Arlesheim, SCHWEIZ, Tel. 0 71 71 / 9 19-4 14.

A

Acetophenon verbreitet einen stechenden Geruch und wird in der Gefahrstoffverordnung als gesundheitsschädlich und augenreizend eingestuft. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) kann die Substanz möglicherweise auch leichte Hautreizungen verursachen.

B

Benzisothiazolinon -> Isothiazolinone.

Blei: -> Schwermetall, das sich im Körper anreichern kann. Blei ist als nervengiftig bekannt und kann bei Kleinkindern das Gehirn schädigen. Schon geringe Mengen können zu Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Gewichtsabnahme führen.

Bromierte Flammschutzmittel sind in der Umwelt schwer abbaubar. Sie reichern sich im Menschen und in der Muttermilch an. Einige der Verbindungen können gesundheitliche Schäden anrichten. Im Brandfall können sie hochgiftige Dioxine und Furane bilden.

C

Chlorisothiazolinon: -> Isothiazolinone.

D

Dibutylzinn: -> zinnorganische Verbindungen.

Dioctylzinn: -> zinnorganische Verbindungen.

Duftstoffe, die Allergien auslösen können: Studien und Datenvergleiche des Informationsverbunds Dermatologischer Kliniken (IVDK) zeigen, dass die Duftstoffe Eichenmoos (Evernia prunastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Methylheptincarbonat (INCI: Methyl 2-octynoate), Isoeugenol und Cinnamal sehr potente Allergene sind. Weniger potente, aber immer noch problematische Stoffe sind Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral (= Handelsname, INCI: Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde). Als Allergene weitaus seltener in Erscheinung treten Farnesol, Citral, Citronellol, Geraniol, Eugenol, Coumarin, Amylcinnamylalkohol, Benzylcinnamat. Der IVDK ist ein ein Netzwerk von Hautkliniken, in dem die diagnostizierten Fälle von Kontaktallergie (pro Jahr > 10.000) zentral ausgewertet werden. Ziel: Früherkennung ansteigender Trends von bekannten und neuen Allergenen (ivdk.org).

F

Flüchtige organische Verbindungen (VOC) belasten die Raumluft und können beispielsweise zum Sick-Building-Syndrom führen, das mit Symptomen wie Müdigkeit oder Kopfschmerzen einhergeht. Auf ein Gemisch von verschiedenen flüchtigen Substanzen, deren Summe als TVOC ausgewiesen wird, können Menschen sensibler reagieren als auf einzelne Substanzen.

Formaldehyd ist ein stechend riechendes Gas, das schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt und Allergien auslösen kann. Wird Formaldehyd über die Atemluft aufgenommen, gilt die Substanz als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen. In Kosmetika werden Formaldehyd/-abspalter in der Regel als Konservierungsstoffe eingesetzt. Formaldehyd lässt die Haut schneller altern.

H

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

I

Isophoron: flüchtige organische Verbindung, kann Augen, Haut und Atmungsorgane reizen. Bereits 2002 hatte das BfR in Zusammenhang mit Babybüchern festgestellt, dass Isophoron aufgrund seines nicht auszuschließenden karzinogenen Potenzials in Spielzeug so weit wie möglich reduziert werden soll. Inzwischen ist es als Kategorie-II-Karzinogen eingestuft, gilt also als krebsverdächtig. Es ist wenig löslich in Wasser.

Isothiazolinone werden als Konservierungsmittel oder als biozide Wirkstoffe eingesetzt. Sie können Allergien auslösen und Augen und Haut reizen. Ein besonders hohes sensibilisierendes Potenzial haben die Chlorisothiazolinone.

K

Kobalt: -> Schwermetalle. Der Staub von Kobalt und einigen Kobaltverbindungen hat sich im Tierversuch als hinreichend krebserzeugend erwiesen, sodass sie auch als krebserzeugend für den Menschen angesehen werden. Weitere Kobaltverbindungen wie die Kobaltcarboxylate haben vermutlich ein ähnlich bedenkliches Potenzial. Außerdem können Kobalt und Kobaltverbindungen Allergien auslösen.

L

Lilial oder auch Butylphenyl Methylpropional (BMHCA) hat sich in Tierversuchen als fortpflanzungsschädigend erwiesen. Das Verbraucherschutzkomitee für Kosmetik der EU bewertet den Duftstoff in Leave-on- und in Rinse-off-Kosmetik daher als nicht sicher. Lilial besitzt zudem ein geringes Allergierisiko.

M

Methylisothiazolinon ist ein Kontaktallergen und wird sowohl in Farben und Lacken als auch in Kosmetika als Konservierungsmittel eingesetzt, häufig in Kombination mit dem als starkes Allergen bekannten Methylchloroisothiazolinon. Der Informationsverbund Dermatologischer Kliniken (IVDK) beobachtet inzwischen auch einen deutlichen Anstieg der Sensibilisierungsquote bei Methylisothiazolinon allein. In Kosmetika, die auf der Haut bleiben, ist Methylisothiazolinon seit dem 12. Februar 2017 verboten, in Kombination mit Methylchloroisothiazolinon bereits bei Produkten, die seit dem 16. Juli 2015 auf den Markt gekommen sind.

N

Naphthalin gehört zu den -> polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), hat sich im Tierversuch als krebserregend erwiesen und steht im Verdacht, das Erbgut zu schädigen. Die flüchtige Substanz führt außerdem zu Kopfschmerzen und Übelkeit. Naphthalin ist Bestandteil von Teer und Erdöl und kommt somit auch in Lösemitteln wie Testbenzin vor. Es wird unter anderem zu PVC-Weichmachern und Azo-Farbstoffen verarbeitet.

Nickel: Schwermetall, kann gelöst bei empfindlichen Menschen Allergien mit einer Vielzahl von Symptomen auslösen, die oft nicht als Nickelallergie erkannt werden. Nickelstaub ist krebserregend.

O

Octylisothiazolinon: -> Isothiazolinone.

Optische Aufheller belasten die Umwelt, weil sie kaum abgebaut werden. Ihre Herstellung ist sehr aufwendig. Da die Weißmacher für Textilien nicht fest in der Faser gebunden sind, können einige Verbindungen mit dem Schweiß auf die Haut gelangen und bei gleichzeitiger Sonneneinstrahlung allergische Reaktionen hervorrufen.

P

2-Phenyl-2-propanol ist ein Nebenprodukt aus der Kunststoffherstellung, über dessen Gefährdungspotenzial bisher wenig bekannt ist. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gibt es Anhaltspunkte, dass der Stoff beim Menschen Allergien auslösen kann.

Paraffine/Erdölprodukte/Silikone: Meist aus Erdöl hergestellt. Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut wie die Bestandteile natürlicher Öle, die beispielsweise in Naturkosmetikprodukten stecken. Paraffinhaltige Kosmetika sind häufig mit aromatischen Kohlenwasserstoffen (MOAH) verunreinigt. MOAH stehen in Verdacht, Krebs zu erregen.

Auf Parfüm reagieren immer mehr Menschen allergisch.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): Einige dieser Stoffe sind krebserzeugend, die meisten besitzen einen eindringlichen Geruch. Der bekannteste, gesundheitlich relevante Vertreter der PAK ist Benzo(a)pyren. PAK können über die Nahrung, die Atemwege und die Haut aufgenommen werden.

Problematische Glykole, Glykolether und -ester: Lösemittel, die ähnliche Eigenschaften wie Weichmacher haben und ebenfalls über lange Zeiträume aus den Produkten austreten. Die US-Arbeitsschutzbehörde empfiehlt, die Belastung mit diesen Stoffen so gering wie möglich zu halten. Einige Glykolether und -ester können zu Bindehautreizungen, Nierenschäden und in Einzelfällen zu Störungen des Nervensystems führen.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

S

Schwermetalle können sich im Körper anreichern und wirken teilweise giftig. Die Stäube von Nickel können beim Menschen Krebs erzeugen. Kobaltstäube haben sich im Tierversuch als krebserregend erwiesen. Auch die Schwermetalle Cadmium, Chrom VI und Blei sind giftig und krebsverdächtig.

Sulfit oder Schwefeldioxid sollen als Antioxidationsmittel im Aceto Balsamico die Farbe stabilisieren und den Essig vor mikrobiellen Veränderungen schützen. Sulfite können bei der Essigreifung auch natürlicherweise entstehen. Bei empfindlichen Menschen kann Sulfit zu Kopfschmerzen, Übelkeit oder Asthmaanfällen führen. Eine Sulfitzugabe von mehr als 10 mg/kg muss als Allergen gekennzeichnet werden.

T

Tributylzinn: -> zinnorganische Verbindungen.

U

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere unverzichtbare Teile/Produkte beinhalten.

Z

Zinnorganische Verbindungen: Stoffe wie Dibutylzinn (DBT) und Tributylzinn (TBT) sind sehr giftig und in der Umwelt meist nur schwer abbaubar. Bereits sehr kleine Mengen dieser beiden Substanzen genügen, um das Immun- und Hormonsystem von Tieren und vermutlich auch des Menschen zu beeinträchtigen. Trisubstituierte zinnorganische Verbindungen wie TBT und Triphenylzinn sind seit Juni 2010 in Verbraucherprodukten verboten, DBT seit Januar 2012. Seitdem ist ebenfalls Dioctylzinn (DOT) in vielen Produkten wie Babyartikeln, Textilien mit Hautkontakt oder Schuhen und Handschuhen verboten. Die Konzentration an Zinn darf 0,1 Prozent nicht übersteigen. Andere zinnorganische Verbindungen sind zwar nicht ganz so giftig, können sich in höheren Konzentrationen aber vermutlich ebenfalls nachteilig auswirken.?Triphenylzinn wird als Pestizid im Hopfenanbau eingesetzt. Es ist in der Umwelt nur schwer abbaubar und wirkt etwa ebenso giftig wie Tributylzinn.

Zuckerkulör ist ein dunkelbrauner bis schwarzer Farbstoff, der durch Erhitzen von verschiedenen Zuckern unter Zusatz von Sulfit- und Ammoniumverbindungen chemisch erzeugt wird. Dabei entstehen auch schädliche Imidazole, deren Gehalt in den letzten Jahren jedoch erheblich vermindert werden konnte.

Test Schnullerketten

Testmethoden:
Halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Elemente: Röntgenfluoreszenzanalyse.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in Produkt/Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Nickelabgabe von Metallteilen: Elution der Proben mittels saurer Schweißlösung, Elutionsdauer eine Woche, Elementbestimmung mittels ICP-MS.
Phthalate, weitere Weichmacher, sonstige Verbindungen: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung.
Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): repräsentative Mischprobe; 25 PAK nach EU/EPA/JECFA; GC-MSD. Untersucht wurden Teile aus Kunststoff und/oder Silikon.
Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht).
Aromatische Amine (aus Azofarben) in textilen Teilen: Prüfung auf Amine aus Azofarbstoffen nach reduktiver Spaltung entsprechend DIN EN 14362-1:2017-05. Bestimmungsgrenze 1 mg/kg; GC/MS und HPLC/DAD oder TLC; zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine. Bei Hinweisen auf 4-Aminoazobenzol zusätzlich Prüfung entsprechend DIN EN 14362-3:2017-05.
Speichel- und Schweißechtheit: nach DIN 53160-1, 2: 2010-10, LFGB § 64, B 82.10-1,2; die Bewertung der Echtheitsprüfungen erfolgte mittels Graumaßstab, wobei Note 5 die beste Note darstellt und Note 1 die schlechteste.
Praxisprüfung: Prüfung nach DIN EN 12586 (außer chemische Parameter). Wenn sich Teile lösten, wurde zusätzlich überprüft, ob sie in den Zylinder für verschluckbare Kleinteile nach EN 71-1 passen.

TEST Augencremes

(je nach Zusammensetzung der Produkte) Diethylphthalat, deklarationspflichtige Duftstoffe, Moschusverbindungen, Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS. Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol, Bestimmung mittels Fotometrie. Halogenorganische Verbindungen: a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Paraffine/Erdölprodukte/Silikone: NPLC/RI. MOSH, MOAH: LC-GC/FID. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Aceto Balsamico

Testmethoden:
2-Methylimidazole und 4-Methylimidazole: LC-MS/MS. Auf Basis der OENO/2000-Methoden und Methoden der OIV: Dichte: Biegeschwinger. Gesamtsäure: titrimetrisch. Asche: nach Veraschung und Wägung. pH: MA-E-AS313-15-PH. Glycerin in g/l: MA-E-AS312-04-GLYBUT. Extrakt: per Trocknung und Wägung. Zuckerfreier Extrakt: berechnet. Gesamtschwefeldioxid: nach Destillation, iodometrisch. Methanol/Ethanol: per HS-GC-FID. Saccharose/Glucose/Fructose: per HPLC-RI. Authentizitätsprüfung per Isotopenanalyse: Der Essig wird mithilfe einer azeotropen Destillation vollständig abgetrennt, gereinigt und in Kalziumacetat überführt. Die D/H- und 18O/16O-Isotopenverhältnisse des Kalziumacetats werden durch Pyrolyse bei 1.550 °C mit Isotopenmassenspektrometern (IRMS Isoprime, Elementar) bestimmt. Die 13C/12C-Isotopenverhältnisse werden in Kombination eines Elementanalysators mit Isotopenmassenspektrometer (NA1500, Carlo Erba; Horizon, NU-Instruments) ermittelt. Die 18O/16O-Isotopenverhältnisse des Wassers werden durch Equilibrierung bestimmt (Multiflow; Isoprime, Elementar). PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Liebeskugeln

Testmethoden: Brom auf der Platine, Elemente, PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen im Produkt / in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse. Nickel: Probenvorbereitung: Elution der Proben mittels saurer Schweißlösung. Elutionsdauer eine Woche. Analyse: Elementbestimmung mittels ICP-MS. Phthalate, sonstige Weichmacher, weitere Substanzen: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe: GC-MSD (getestet auf 25 polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe nach EU/EPA/JECFA; untersucht wurde eine Mischprobe aus allen Materialien mit Hautkontakt). Zinnorganische Verbindungen: NaDDTC, EtOH, Hexan, NaBEt4, GC-ICP-MS. Isophoron: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung; Migration in Anlehnung an DIN EN 71-10:2006, Messung mittels HPLC-FLD

Test Kreidefarben

Testmethoden
Dichte: Bei einer Temperatur von 23,1 Grad Celsius oder per Deklaration.
Elemente: Quantitative Bestimmung gemäß DIN EN ISO 17294-2 (01/2017) "Bestimmung von 62 Elementen durch ICP-MS". Verwendung von Rhodium und Rhenium als interne Standards; Kalibrierung des ICP-MS mittels Multielementstandards (simple linear). Probenvorbereitung: DIN EN 16711-1 (04/2014). Bestimmung von Metallen; Mikrowellendruckaufschluss, Homogenisieren des Probenmaterials, Totalaufschluss in der Mikrowelle in Hochdruckgefäßen mit Salpetersäure.
Flüchtige organische Verbindungen (VOC): GC/MS nach Extraktion.
Formaldehyd/-abspalter: Fotometrie nach saurer Wasserdampfdestillation und Derivatisierung; nur bei wasserbasierten Produkten.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration; Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Isothiazolinone: Homogenisieren des Probenmaterials; Filtration der Extrakte durch Membranfilter; Trennung, Identifizierung und Quantifizierung mittels HPLC/DAD bei unterschiedlichen Wellenlängen; nur bei wasserbasierten Produkten.
Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): GC-MSD, getestet auf 25 PAK nach EU/EPA/JECFA; nur bei Wachsen getestet.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Zinkpyrithion: HPLC-DAD nach Extraktion; nur bei wasserbasierten Produkten..

Bauen und Wohnen

Alpinaweiß SOS Innenfarbe
Testmethoden: Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration; Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester; Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes. Elemente: Totalaufschluss in der Mikrowelle, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Formaldehyd/-abspalter: Photometrie nach Wasserdampfdestillation und Derivatisierung. Isothiazolinone: HPLC/DAD. Flüchtige organische Verbindungen (TVOC): GC/MS nach Extraktion. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Kosmetik und Mode

Weleda Beauty Balm 5 in 1 Getönte Tagespflege Nude

Legende: Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um eine Note: Umkarton, der kein Glas schützt. Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass wir die (vom Hersteller versprochenen) Wirkungen der Produkte nicht überprüft haben. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das "gut" ist, hat keinen Einfluss auf das Gesamturteil.

Einkauf des Testprodukts: März 2018.

Testmethoden: Diethylphthalat, deklarationspflichtige Duftstoffe, Moschus-Verbindungen, Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS. Formaldehyd/-abspalter: Saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Photometrie. Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Elemente: Totalaufschluss in der Mikrowelle, ICP-MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.