1. Home
  2. News

Unzureichende Schutzwirkung: FFP2-Maske bei Rossmann zurückgerufen

Autor: Redaktion | Kategorie: Gesundheit und Medikamente | 19.04.2021

Rossmann ruft eine FFP2-Maske zurück, da sie keinen ausreichend Schutz bietet.
Foto: Dirk Rossmann GmbH

Bei der Drogeriekette Rossmann werden FFP2-Masken der Marke Altapharma zurückgerufen. Der Grund: Bei einer Charge wurden "nicht alle Anforderungen an persönliche Schutzausrüstung erfüllt".

Rossmann hat FFP2-Masken der Eigenmarke Altapharma zurückgerufen. Wie das Unternehmen in einer Pressemeldung mitteilt, könne man nicht garantieren, dass "alle Anforderungen an persönliche Schutzausrüstung erfüllt" würden.

Insbesondere bei der Arbeit in ölhaltiger Umgebung würden die Masken nicht den ausgelobten Schutz gewähren. Rossmann konkretisiert: Bei Arbeiten an geölten Motoren, Getrieben oder der Wartung von Geräten mit ölbasierten Kühlmitteln genüge der Schutz nicht dem FFP2-Standard. Weitere Angaben zur unzureichenden Schutzwirkung gegen das Coronavirus wurden nicht gemacht.

Rückruf bei Rossmann: FFP2-Maske schützt unzureichend

Folgende Schutzmaske wird bei Rossmann zurückgerufen:

Altapharma FFP2-Maske (siehe Bild)

  • EAN: 4305615831466
  • Charge: LOT 2020F50

Die Chargennummer ist auf der Rückseite der Verpackung aufgedruckt. Kunden können die gekauften Masken in jeder Rossmann-Filiale zurückgeben und erhalten den Kaufpreis erstattet. Zudem beantwortet der Kundenservice unter der Telefonnummer 0800-76 77 62 66 (Mo. bis Fr., 9 bis 18 Uhr) kostenfrei Verbraucherfragen.

Weiterlesen auf oekotest.de: