1. Home
  2. News

Pestizidrückstände: Rewe und Penny rufen Tafeltrauben zurück

Autor: Online-Redaktion | Kategorie: Gesundheit und Medikamente | 21.02.2020

Symbolbild
Foto: CC0 Public Domain / Pixabay - _Alicja_

Die Eurogroup Deutschland GmbH hat gemeinsam mit der REWE Group einen Rückruf von Weintrauben wegen möglicher Gesundheitsgefahr gestartet: Eine Charge helle, kernlose Trauben, die bei Rewe und Penny angeboten wurde, weist eine erhöhte Belastung mit Pestitzidrückständen auf.

Der Rückruf der "Tafeltrauben hell kernlos 500g, Sorte Thompson seedless" erfolgt laut Lieferant Eurogroup Deutschland aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes. Grund ist eine erhöhte Pestizidrückstands-Belastung.

Trauben-Rückruf bei Rewe und Penny

Von dem Rückruf ist folgendes Produkt betroffen:

  • Tafeltrauben hell kernlos, 500g
  • Sorte: Thompson seedless
  • Losnummer: 07-03
  • GGN: 4063061228598
  • Herkunft: Indien
  • Verkauf via Rewe und Penny

Die Trauben wurden in den Bundesländern Sachsen, Sachsen- Anhalt, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg- Vorpommern und Thüringen verkauft. Früchte mit anderen Losnummern, GGNs und Sorten sind nicht betroffen.

Pestizidrückstände: Trauben nicht verzehren

Das Unternehmen teilt nicht mit, um welche Pestizidrückstände es sich genau handelt, rät aber vom Verzehr der betroffenen Trauben dringend ab.

Die belasteten Trauben sind bereits nicht mehr im Verkauf. Kunden können das Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet. 

Die Firma Eurogroup Deutschland GmbH beantwortet Verbraucheranfragen werktags von 08.00 bis 18.00 Uhr unter der Email-Adresse [email protected]

Quelle: Rewe

Weiterlesen auf oekotest.de: