1. Home
  2. Ratgeber

Hitzschlag oder Sonnenstich: So reagieren Sie richtig

Autor: dpa / Redaktion (bw) | Kategorie: Gesundheit und Medikamente | 02.08.2022

Hitzschlag und Sonnenstich haben unterschiedliche Symptome.
Foto: Shutterstock/New Africa

Viel Sonnenschein, Temperaturen deutlich über 30 Grad – es ist heiß draußen. Extreme Hitze hat aber mit Sommerspaß nicht mehr viel zu tun. Denn: Die hohen Temperaturen können für den Körper richtig gefährlich werden. Was sind die Symptome für einen Sonnenstich oder Hitzschlag? Und wie reagiert man richtig?

Klettern die Temperaturen weiter und weiter über die 30-Grad-Marke, zählt eines: gut auf sich selbst und andere aufpassen. Denn an heißen Tagen ist der Körper damit beschäftigt, nicht zu überhitzen.

"Bei hohen Temperaturen schwitzen wir stärker, weil der Schweiß den Körper von außen kühlt", erklärt Prof. Jörg Schlaak, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin im Ameos Klinikum St. Clemens im Oberhausen.

"Das führt aber auch zu einem zusätzlichen Flüssigkeitsverlust von bis zu zwei Litern an sehr heißen Tagen." Durch das viele Schwitzen gerät zudem der Salzhaushalt im Körper durcheinander.

Wer dann nicht ausreichend trinkt und sich zu lange in der prallen Sonne aufhält, bekommt die Folgen mitunter deutlich zu spüren. Ein Überblick über Hitzenotfälle wie Sonnenstich und Hitzschlag – und was dann zu tun ist.

Der Sonnenstich: Heißer Kopf, normal warmer Körper

Der Sonnenstich tritt ein, wenn die Hirnhäute gereizt werden, weil der Kopf zu lange ohne Kopfbedeckung der Sonneneinstrahlung ausgesetzt war. Das wichtigste Merkmal ist ein hochroter, heißer Kopf während der restliche Körper eine normale Temperatur hat.

Teils kommen erst Stunden später weitere Symptome für einen Sonnenstich dazu:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Ohrensausen
  • ein steifer Nacken
  • Benommenheit bis hin zu Bewusstlosigkeit

Was tun bei einem Sonnenstich?

Bei einem Sonnenstich sollte der Betroffene aus der Sonne gehen und sich mit erhöhtem Kopf in den Schatten legen. Kopf und Nacken mit feuchten Tüchern kühlen und viel Wasser trinken, aber nur wenn der Betroffene ansprechbar ist und sich nicht erbricht. Sollte sich der Zustand nach 15 Minuten nicht verbessert haben, sollte man zum Arzt. Wird die Person bewusstlos, direkt den Notarzt rufen.

Der Hitzschlag: Heißer, aber trockener Körper

Symptome für einen Hitzschlag:

  • Der Hitzschlag hingegen ist erkennbar an der erhöhten Gesamtkörpertemperatur – bis auf 40 Grad und mehr sind durch einen Wärmestau im Körper möglich.
  • Der Puls ist erhöht.
  • Die Haut ist heiß und trocken, denn die Schweißproduktion versagt.
  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Krämpfe
  • Erbrechen
  • Schwindelgefühl, Verwirrtheit
  • Halluzinationen bis hin zur Bewusstlosigkeit 

Was tun bei einem Hitzschlag?

Die Person sollte in den Schatten gebracht werden, der Oberkörper hochgelagert sein. Ist sie bei Bewusstsein, etwas zu trinken geben.

Wenn der Betroffene benommen ist, die Beine hochlagern. Bei Bewusstlosigkeit die Person in die stabile Seitenlage bringen, so das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und umgehend einen Notruf absetzen.

Der Körper kann mit feuchten Tüchern gekühlt werden, insbesondere Kopf und Nacken. Das DRK warnt davor, den Betroffenen in kaltes Wasser zu tauchen oder den Körper direkt auf Eis zu legen - das könnte zu einer gefährlichen Kreislaufreaktion führen.

Wichtig bei den hohen Temperaturen: Viel trinken! Am besten Wasser (Leitungs- oder Mineralwasser), Kräuter- und Früchtetees ohne Zucker sowie Saftschorlen.

Wir haben einige Getränke für Sie auf Schadstoffe getestet:

Weiterlesen auf oekotest.de: