1. Home
  2. Ratgeber

Zierlauch nach der Blüte: Wie pflege ich Allium jetzt richtig?

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Freizeit und Technik | 19.06.2022

Was tun, wenn der Zierlauch verblüht ist?
Foto: Shutterstock / M. Schuppich

Lauch ist mehr als nur Gemüse! Total im Trend liegt Zierlauch (Allium) mit seinen imposanten Blütenbällen in Weiß, Lila und Blau. Die dekorativen Zierlauch-Kugeln stehen im Juni in voller Blüte. Doch was tun, wenn der hübsche Zierlauch verblüht ist?

Faszinierende Blütenkugeln auf langen, geraden Stielen: Der neue Star im Garten ist Zierlauch. Er gehört wie Schnittlauch, Porree, Knoblauch, Bärlauch und unsere Küchenzwiebel zu den Lauchgewächsen. Der Zierlauch kann im Gegensatz zu seinen Verwandten nicht gegessen werden, dafür erfreuen seine Kugelblüten unser Auge – und zwar rund ums Jahr.

Zierlauch ist für jeden Garten eine gute Wahl: Das hübsche Gewächs ist anspruchslos, braucht nicht viel Pflege, blüht jedes Jahr aufs Neue – und ist eine wahre Bienenweide.

Zierlauch: Paradies für Bienen, Hummeln & Co.

Der kultivierte Lauch bietet Bienen, Hummeln und anderen Insekten ein reiches Angebot an Pollen und Nektar – und das in einer Zeit, in der sonst meist eher wenig blüht: Die Blütezeit des Zierlauchs fällt genau in die blütenarme Zeit, wenn Frühblüher und Obstbäume verblüht sind und die meisten Sommerblumen noch nicht blühen.

Was tun, wenn Zierlauch verblüht ist?

Wenn Zierlauch verblüht, sollten Sie ihm nicht vorschnell mit der Gartenschere zu Leibe rücken. Wichtig ist jetzt:

1. Zierlauchblüten dürfen stehen bleiben

Die prächtigen Blüten des Zierlauchs müssen Sie nach der Blüte nicht abschneiden, Sie können sie so lange Sie möchten stehen lassen – sie bleiben ein faszinierender Hingucker im Garten.

Wenn die Blütenkugeln des Zierlauchs getrocknet sind, können Sie sie aber auch abschneiden und in eine Vase stellen – oder für die Weihnachtszeit mit Goldlack besprühen. Vor allem die Sorten mit großen Blüten wie beispielsweise der Sternkugellauch (Allium christophii) sehen in getrocknetem Zustand fast noch dekorativer aus als blühend im Garten.

Zierlauch ist auch getrocknet ein schöner Hingucker.
Zierlauch ist auch getrocknet ein schöner Hingucker. (Foto: Shutterstock / Nataliia Iliuk)

Wenn die Samen des Zierlauchs heranreifen dürfen, haben Sie die Chance auf Allium-Nachwuchs. Bis dieser keimt und zu prächtigen Pflanzen heranwächst, kann es aber einige Jahre dauern.

2. Laub an der Pflanze belassen

Das Laub des Zierlauchs sollten Sie unbedingt an der Pflanze belassen, bis es ganz vergilbt und eingetrocknet ist. Denn so werden die Nährstoffe aus den Blättern in der Zwiebel eingelagert und die Pflanze kann Kraft für das nächste Frühjahr sammeln.

Zierlauch (Allium) – die wichtigsten Fakten rund um Pflege und Pflanzzeit

  • Zierlauch gibt es in vielen verschiedenen Farben. Typisch sind Blüten in Lila, Weiß und Blau.
  • Blütezeit: April bis September (je nach Art)
  • Wuchshöhe: zwischen 10 und 100 Zentimetern (je nach Art)
  • Zierlauch ist winterhart und blüht jedes Jahr aufs Neue.
  • Standort: überwiegend sonnig
  • Boden: nicht zu feucht, idealerweise leicht sandig
  • Allium eignet sich gut als Schnittblume für die Vase und getrocknet als dekorative Trockenblume.
  • Pflanzeit für Zierlauch-Zwiebeln: September bis November. Warten Sie am besten nicht zu lange, so dass die Knollen in der noch warmen Erde gut wurzeln können.
  • Pflanztiefe: Heben Sie ein Pflanzloch aus, das doppelt bis dreimal so tief ist wie die Höhe der Zwiebel.
  • Pflege: Der Zierlauch benötigt nicht viel Wasser.

Kleine Arten wie Gold- und Rosenlauch wirken in Gruppen gepflanzt am besten. Große Exemplare wie der Sternkugellauch entfalten auch einzeln gepflanzt eine tolle Wirkung.

Besonders gut macht sich der Zierlauch in Kombination mit halbhohen Stauden wie Katzenminze, Frauenmantel oder Storchschnabel, so der Tipp von Gärtnerin Svenja Schwedtke aus Bornhöved (Schleswig-Holstein). "Auch austreibende Herbststauden wie Astern oder Sonnenbraut können dem Allium die nackten Füße kaschieren", ergänzt die Gärtnerin. "Ebenfalls attraktive Partner für die dicken Kugeln sind filigrane Gräser."

Gut zu wissen: Keine Angst, der Zierlauch hat nicht den typsichen Lauchgeruch, sondern riecht eher dezent und süßlich.

Mit Material von dpa.

Weiterlesen auf oekotest.de: