1. Home
  2. Ratgeber

Tomatenflecken entfernen: So werden Sie die roten Flecken los

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Freizeit und Technik | 21.10.2021

Tomatensoße schmeckt so gut, Tomatenflecken auf dem T-Shirt sind ärgerlich.
Foto: Shutterstock / HalynaRom

Tomatensoße schmeckt einfach lecker. Beim Kochen oder Essen landet aber schnell der ein oder andere Tomatenspritzer auf der Kleidung. Wir haben Tipps, wie Sie die Tomatenflecken schnell wieder loswerden.

Spaghetti mit Tomatensoße ist ein Leibgericht vieler Kinder – und auch die Großen essen es meist sehr gerne. Was viele aber sicher auch kennen: Wenn man die Nudeln samt Soße um die Gabel dreht, landen leicht Spritzer Tomatensoße auf T-Shirt, Bluse oder Kleid und lassen unschöne rote Tomatenflecken zurück.

Der automatische Griff zur Serviette, um an dem Fleck zu reiben und ihn so aus dem Stoff zu bekommen, macht die Sache nur schlimmer. Wir haben Tipps, wie Sie Tomatenflecken besser wieder aus der Kleidung oder Textilien entfernen können. Die gute Nachricht: Die meisten Mittel gegen Tomatenflecken haben Sie bestimmt schon zu Hause.

Tomatenmark-Test: Schimmelpilzgifte in jeder zweiten Marke - jetzt Testergebnisse im ePaper lesen!

Tomaten entfernen: Seifenlauge gegen Tomatenflecken

Frischen Tomatenflecken können Sie mit einer Seifenlauge zu Leibe rücken. Lösen Sie dazu ein kleines Stück Seife oder einen Spritzer Flüssigseife in lauwarmen Wasser auf und arbeiten Sie die Lauge mit einem Handtuch oder einem Geschirrtuch in den Stoff ein. Danach legen Sie die betroffene Stelle noch einige Minuten in die Seifenlauge ein und spülen sie mit klarem Wasser aus. 

Seifenlauge können Sie auch als Fleckenentferner für alle Textilien benutzen, die Sie nicht oder nur schwer in die Waschmaschine stecken können. Sofas, Teppiche und Co. bekommen Sie damit wieder frei von (Tomaten-)Flecken.

Tomatenflecken mit Soda entfernen

Soda (auch Waschsoda genannt) hat eine leicht bleichende Wirkung – für Tomatenflecken auf heller Kleidung ist es deshalb ein optimaler Fleckenentferner. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  • Haben Sie Fruchtfleisch oder größere Soßenrückstände auf Ihrer Kleidung, entfernen Sie sie vorsichtig mit einem Messer oder Löffel. Die Flecken sollten Sie dabei möglichst nicht weiter in den Stoff drücken.
  • Spülen Sie die Stelle einmal mit klarem Wasser aus.
  • Lösen Sie einen Teelöffel Soda in heißem Wasser auf und lassen die Flüssigkeit kurz abkühlen. Arbeiten Sie das Sodawasser dann in den Stoff ein und lassen es einwirken. 
  • Mit klarem Wasser ausspülen und das Kleidungsstück ggf. in die Wäsche geben.

Soda hilft auch gegen Kaffeeflecken und Deoflecken.

Als Salat oder in der Soße: Tomaten sind beliebt und vielseitig, nur Tomatenflecken können hartnäckig sein.
Als Salat oder in der Soße: Tomaten sind beliebt und vielseitig, nur Tomatenflecken können hartnäckig sein. (Foto: Shutterstock / Brent Hofacker)

Eingetrocknete Tomatenflecken entfernen

Fällt Ihnen der Tomatenfleck erst später auf oder ist Ihnen das Missgeschick im Restaurant passiert, können Sie auch eingetrocknete Flecken mit einem Hausmittel wieder entfernen: Essig, Essigessenz und Kernseife sind gute Tomatenfleckenentferner. 

Geben Sie dazu Essig oder Essigessenz auf den Fleck, drehen das Kleidungsstück nach links und lassen die Flüssigkeit einwirken. Nach ein paar Minuten können Sie den Stoff mit klarem, nicht zu heißem Wasser auswaschen. Falls der Fleck noch nicht vollständig verschwunden ist, wiederholen Sie den Vorgang.

Alternativ gibt es Kernseife (oder Gallseife):

  1. Den Tomatenfleck mit kaltem Wasser anfeuchten.
  2. Die Kernseife gründlich auf dem Fleck einreiben.
  3. Rund eine halbe Stunde einwirken lassen.
  4. Entweder per Hand auswaschen oder das Kleidungsstück einfach in die Wäsche geben.

Kern- oder Gallseife ist ein zuverlässiges Hausmittel gegen verschiedene Flecken, zum Beispiel hilft sie gegen Ölflecken, Grasflecken und Kaffeeflecken.

      Wichtige Tipps beim Fleckenentfernen:

      • Warten Sie nicht zu lange, sondern bearbeiten Sie den Tomatenfleck am besten sofort.
      • Die befleckten Kleidungsstücke einfach in die Waschmaschine zu werfen, reicht meist nicht aus. Besser mit Soda, Essig oder Kernseife vorbehandeln.
      • Bei Soßen- oder Ketchupflecken müssen neben der roten Farbe auch Zucker und Fett aus den Textilien entfernt werden. Soda ist hier ein verlässlicher Reiniger.

      Weiterlesen auf oekotest.de: