1. Home
  2. Ratgeber

Obst und Gemüse ernten: Besser morgens oder abends?

Autor: Redaktion (bw) / dpa | Kategorie: Freizeit und Technik | 24.07.2022

Gemüse ernten: Ist die Ernte in der Früh wirklich besser?
Foto: Shutterstock / Mon_camera

Essen will man den Kopfsalat vielleicht erst am Abend. Doch ernten sollten Sie den Salat am besten gleich in der Früh, wenn die Blätter schön knackig sind. Für andere Obst- und Gemüsesorten gelten andere Empfehlungen. 

Morgenstund hat Gold im Mund. Das gilt häufig auch bei der Gemüseernte. Denn morgens sind Gurken, Zuchchini, Paprika, Kopfsalat und Lauch knackiger als am Abend - und sollten daher auch am besten früh am Tag geerntet werden. "Während des Tages verlieren Gemüsepflanzen Wasser durch Verdunsten. Dadurch nimmt der Druck innerhalb der Zellen ab und das Gemüse ist nicht mehr so knackig", erklärt Anja Schwengel-Exner, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern.

Wann soll ich Salat und Kräuter ernten?

Während des Tages verlieren die Pflanzen hingegen an Wasser, besonders wenn es warm ist. Die Blätter von Kopfsalat und Co. werden dann deutlich schlaffer und auch das Aroma leidet. Ein Grund, warum auch Kräuter am besten morgens geerntet werden sollten.

Wenn Sie essbare Blüten ernten, ist der Vormittag, wenn sich die Blüten gerade geöffnet haben, der beste Zeitpunkt.

Doch es gibt Ausnahmen von der Regel: Für Rucola, Spinat, Rote Bete oder Meerrettich eignet sich der Nachmittag oder Abend besser als Erntezeit, rät die Verbraucherzentrale Bayern.

Nitratreiche Pflanzen: besser abends ernten

Der Grund für die Ernteempfehlung am Nachmittag oder Abend: Die Pflanzen enthalten von Natur aus viel Nitrat, das zu Nitrit umgewandelt und dann gesundheitsschädlich werden kann. Weil der Stoff nachts von den Pflanzen über die Wurzeln aufgenommen wird, ist er früh noch vollständig in der Pflanze gespeichert. Tagsüber wird er durch Sonnenlicht nach und nach abgebaut.

Da stark von der Sonne aufgeheiztes Gemüse allerdings schneller welkt, ist es an warmen Tagen am besten, mit der Ernte von Rucola und Co. zu warten, bis die Temperaturen etwas gesunken sind.

Erntezeit wirkt sich auf Vitamingehalt aus

Auch Gemüsesorten wie Bohnen oder Karotten sollten Sie besser am späten Nachmittag ernten. Hier ist der Grund aber ein anderer: Später am Tag ist der Vitamingehalt am höchsten. 

Obst ernten: Welche Tageszeit ist am besten?

Bei Äpfeln und Birnen ist die Frage entscheidend, was Sie mit den Früchten vorhaben: Wenn Sie Äpfel oder Birnen nicht länger lagern, sondern gleich verzehren möchten, dürfen Sie sie am Nachmittag ernten. Dann ist nämlich das Aroma besonders intensiv. Wenn Sie das Obst länger aufbewahren möchten, ist die Ernte früh am Morgen optimal. Dann ist der Druck des Saftes in den Zellen noch nicht so hoch, die Früchte sind knackiger und lassen sich besser lagern.

Erdbeeren sollten Sie generell am besten in der Früh ernten: Dann sind die süßen Früchte besonders knackig.

Weiterlesen auf oekotest.de: