Make-up-Flecken entfernen: Mit diesen Hausmitteln werden Textilien sauber

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Freizeit und Technik | 04.03.2022

Ging beim Make-up etwas daneben? Wir zeigen Hausmittel, mit denen Sie Make-up-Flecken entfernen können.
Foto: Shutterstock / Prostock-studio

Ein schönes Make-up gehört für viele zum Morgenritual. Ärgerlich, wenn beim Schminken etwas schief läuft und ein Make-up-Fleck die Kleidung versaut. Mit diesen Hausmitteln bekommen Sie die Flecken schnell wieder raus.

Mascara, Lippenstift, flüssige Foundation, Puder und Rouge – für ein aufwendigeres Make-up können schnell einige Produkte zusammenkommen. Leider kann beim Auftragen von Mascara, Eyeliner, Puder und Co. leicht mal etwas daneben gehen oder man zieht sich nach dem Schminken das T-Shirt zu schnell über den Kopf und auf dem Oberteil prangt ein Make-up-Fleck. Zum Glück gibt es effektive Hausmittel, mit denen Sie Make-up-Flecken schnell wieder aus Textilien bekommen.

Make-up-Flecken mit Hausmitteln aus Textilien entfernen

Make-up-Flecken können hartnäckig sein, denn die enthaltenen Öle, Wachse und Farben können tief in die Textilfasern eindringen. Das Wichtigste deshalb zuerst: Bei Make-up-Flecken ist wie bei den meisten anderen Flecken auch schnelles Handeln gefragt. Lassen Sie den Fleck nicht eintrocknen, sonst bekommen Sie ihn umso schwerer wieder weg. Als erste Sofortmaßnahme tupfen Sie den Fleck vorsichtig mit einem sauberen Tuch ab.

Je nach Stofffaser lassen sich Kleidungsstücke besser und schlechter reinigen. Baumwolle beispielsweise nimmt Flecken stark an, Kunstfasern dagegen weniger. Wolle und Seide sind recht empfindliche Stoffe, weshalb Sie sie beim Fleckenentfernen nicht reiben sollten. Auch ist nicht jeder Fleckenentferner gleich gut für jedes Kleidungsstück geeignet. Make-up-Entferner beispielsweise kann Kleidungsstücke stark ausbleichen.

Im Winter färbt Make-Up am Hals gerne auf Kleidung mit Kragen ab. Gleichzeitig verleihen viele Frauen jetzt gerne einem blasseren Teint mit Make-up und Rouge ein frischeres Aussehen. Puder soll die Haut dabei gleichmäßig erscheinen lassen und fettige Hautpartien zuverlässig mattieren. In unserem Puder-Test fielen allerdings einige Produkte durch. Das Labor fand Nickel sowie die giftigen Schwermetalle Arsen und Blei.

Backpulver gegen Make-up-Flecken

Backpulver ist ein bewährtes Hausmittel gegen Flecken und ein beliebtes Putzmittel zum Beispiel zum Reinigen des Backofens oder zum Polieren von Armaturen. Make-up-Flecken entzieht Backpulver das Fett. So gehen Sie vor:

  1. Feuchten Sie den Fleck mit Wasser an.
  2. Geben Sie je nach Größe ein bis zwei Teelöffel Backpulver auf den Fleck.
  3. Handelt es sich um einen robusten Kleidungsstoff, arbeiten Sie das Backpulver vorsichtig mit einer kleinen Bürste (zum Beispiel einer sauberen alten Zahnbürste) ein.
  4. Lassen Sie das Ganze eine Stunde einwirken und geben Sie das Kleidungsstück wie gewohnt in die Wäsche.

Backpulver hat eine leicht bleichende Wirkung. Am besten probieren Sie es an einer unauffälligen Stelle des Kleidungsstücks aus, bevor Sie den Fleck großzügig damit bedecken.

Make-up-Flecken mit Gallseife entfernen

Gallseife verwendeten bereits Oma und Opa zum Waschen von Kleidung. Gallseife (alternativ Kernseife) ist ein toller Fettlöser und hilft deshalb gegen Flecken.

Reiben Sie dazu mit der Gallseife über den Make-up-Fleck und waschen sie ihn mit lauwarmen Wasser aus. Ist der Fleck danach noch nicht verschwunden, arbeiten Sie nochmals Gallseife in das feuchte Kleidungsstück ein und lassen sie einige Minuten einwirken. Danach können Sie die Klamotte entweder mit der Hand auswaschen oder Sie geben sie in die Waschmaschine.

Auch Make-up-Pinsel und Schwämmchen sollten Sie übrigens regelmäßig mit Seife reinigen. Kosmetikutensilien können sonst schnell zu Keimschleuern werden.

Rasierschaum als Fleckenentferner?

Die Wirkung von Rasierschaum gegen Flecken ist durchaus umstritten. Probieren Sie es aber doch einfach mal aus: Dazu feuchten Sie den Make-up-Fleck auf dem Kleidungsstück mit Wasser an und geben Rasierschaum darauf.

Massieren Sie den Rasierschaum mit einem Pinsel in die Textilfasern ein und lassen ihn einige Minuten einwirken. Anschließend mit lauwarmen Wasser auswaschen und die Kleidung wie gewohnt in die Wäsche geben.

Weiterlesen auf oekotest.de: