1. Home
  2. Ratgeber

Kühlschrank-Temperatur richtig einstellen: So sparen Sie Geld und Energie

Autor: Lino Wirag | Kategorie: Freizeit und Technik | 21.06.2022

Kühlschrank-Temperatur: Die richtige Einstellung für Nahrungsmittel, Geldbeutel & Klima
Foto: Shutterstock/Stokkete

Wie hoch oder niedrig sollte die Kühlschrank-Temperatur am besten eingestellt werden? Und wo sollten welche Lebensmittel aufbewahrt werden? ÖKO-TEST hat Antworten.

Bei der Nutzung ihres Kühlschranks können Sie viele verbreitete Fehler leicht vermeiden. Die meisten Kühlschränke sind zu kalt eingestellt, was bedeutet, dass der Temperaturregler zu hoch gedreht wurde. Denn wer seinen Kühlschrank nach Gefühl reguliert, landet meist bei einem Reglerwert zwischen 3 und 4 – und stellt seinen Eisschrank damit kälter ein als nötig.

Das ist die optimale Kühlschrank-Temperatur

Dabei sind bereits die niedrigen Werte 1 (bei Reglern zwischen 1 und 5) oder 2 (bei 1 bis 6 bzw 1 bis 7) ausreichend. Denn schon damit ist die optimale Kühlschrank-Temperatur erreicht: Sie liegt bei sieben Grad Celsius für das mittlere Kühlfach. Von Kühlschrank-Herstellern werden häufig nur fünf Grad empfohlen. Zwei Grad mehr reichen aber immer noch aus, um Lebensmittel ausreichend zu kühlen, ohne hygienische Bedenken haben zu müssen.

Wer keinen Kühlschrank mit eingebautem Thermometer besitzt, das die genaue Temperatur im Inneren angibt, kann sich für wenige Euro ein separates Kühlschrank-Thermometer zulegen – oder sein Gerät einfach, wie oben beschrieben, auf die Reglerstufe 1 oder 2 herunterdrehen.

Auch Geldbeutel und Klima profitieren

Ein optimal eingestellter Kühlschrank ist übrigens nicht nur gut für die eigene Stromrechnung, sondern auch für das Klima. Denn jedes Grad, um das der Eisschrank unnötig abkühlen muss, erhöht den eigenen Energieverbrauch und erzeugt damit überflüssige Treibhausgase.

Wenn im Sommer die Umgebungstemperatur steigt, kann es übrigens sinnvoll sein, den Kühlschrank ein wenig kälter zu stellen – eine halbe Stufe reicht. Und dies auch nur, weil Lebensmittel im Sommer schneller verderben als im Winter, solange sie sich außerhalb des Kühlschranks befinden.

Denn: Ein funktionstüchtiger moderner Kühlschrank muss der höheren Außentemperatur im Sommer keine zusätzliche Leistung 'entgegensetzen', indem man ihn stärker herunterkühlt. Er hält seine Innentemperatur, auf die er eingestellt wurde, im Sommer wie im Winter gleich.

>> Lesen Sie dazu auch: Sommerhitze: So räumen Sie den Kühlschrank richtig ein

Lebensmittel ins richtige Fach einsortieren

Damit Lebensmittel möglichst lange frisch bleiben, gilt es außerdem, sie an der richtigen Stelle im Kühlschrank einzusortieren. Der Eisschrank ist in verschiedene Temperaturzonen unterteilt und im Allgemeinen hinten kälter als vorne, weil sich dort das Kühlaggregat befindet. Die Innenfächer der Türe sind dagegen am wärmsten, weil sie am weitesten vom Aggregat entfernt sind und beim Öffnen am schnellsten mit wärmerer Luft in Kontakt kommen.

Kühlschrank-Temperatur: Unsere Tipps

  • Oberstes Fach: Käse & Co. Das oberste Fach ist geeignet für Käse, gut verpackte Speisereste, Geräuchertes und rohen Schinken.
  • Mittleres Fach: Frische Milchprodukte. Hier finden am besten Milchprodukte wie Joghurt, Quark sowie geöffnete Obst- und Gemüsegläser ihren Platz.
  • Unteres Fach: Fleisch und Fisch. Das kälteste Fach im Kühlschrank eignet sich am besten für leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch und Fisch.
  • Gemüsefächer: Obst & Gemüse. Der Name sagt es schon, hier sollten Sie kühlschranktaugliche Früchte wie Beeren oder Aprikosen und Gemüse wie Salate, Spinat, Pilze, Karotten oder Spargel aufbewahren.

Weiterlesen auf oekotest.de: