1. Home
  2. News

Zu viel Mineralöl: Bio Schokolade von Dm fällt im Test durch

Autor: Lena Wenzel | Kategorie: Essen und Trinken | 16.12.2019

Dm Bio Vollmilch Schokolade im Test: Sie gehört zu den Produkten, deren Gesamturteil enttäuscht.
Foto: ÖKO-TEST

Die Bio Vollmilch-Schokolade von Dm "bietet feinen Schokoladengenuss dank bester Kakaobohnen und sorgfältig ausgewählter Zutaten". Das verspricht die Werbung der Drogerie. Stimmt aus unserer Sicht aber nicht: Die Tafel fällt mit sechs weiteren im Test durch. 

Bio verbinden viele Menschen mit guter Qualität. Dass das nicht immer zutrifft, zeigt unser Schokoladen-Test. So gehört die Dm Bio Vollmilch Schokolade, Naturland zu den sechs getesteten Produkten, die wir mit "mangelhaft" bewerten. Nur eine Tafel schneidet mit "ungenügend" schlechter ab. Was sind die Gründe für das enttäuschende Testergebnis? 

Jetzt Testbericht zu allen Produkten lesen

Dm Bio Vollmilch Schokolade, Naturland fällt im Test durch 

Besonders ärgerlich: Die Dm Bio Vollmilch Schokolade, Naturland ist aus unserer Sicht "sehr stark" mit Mineralölbestandteilen belastet. Genauer gesagt enthält sie gesättigte Kohlenwasserstoffe, die sich im menschlichen Körper anreichern. 

Der Gehalt an Mineralölbestandteilen liegt sogar über dem ohnehin schon sehr hohen Orientierungswert, den Lebensmittelämter gemeinsam mit dem Lebensmittelverband Deutschland festgelegt haben. Nur eine weitere getestete Milchschokolade überschreitet diesen Wert ebenfalls. 

Das von uns beauftragte Labor hat also trotz "sorgfältig ausgewählter Zutaten", wie Dm es auf der Webseite formuliert, Mineralölbestandteile nachgewiesen. Wie diese in die Schokolade gelangten, dazu äußerte sich Dm nicht. Mögliche Erklärung: Meistens landen die Mineralölbestandteile über die Rohstoffe in der Schokolade. 

Tafel von Dm schmeckt wenig nach Schokolade 

Die Bio Vollmilch Schokolade bietet laut Dm einen feinen Schokoladengenuss und ein einzigartiges Geschmackserlebnis – so steht es zumindest auf der Internetseite. Doch die Sensorik-Experten hatten am Geschmack der Dm-Schokolade etwas aususetzen. Sie gehört mit 4,3 von 5 möglichen Punkten zu den vier Tafeln, die die niedrigste Bewertung im Senorik-Test erhielten.

Die professionellen Verkoster fanden, dass die Dm-Schokolade im Test wenig nach Schokolade riecht und schmeckt. Weitere Anmerkungen der Experten: Die Dm Bio Vollmilch Schokolade, Naturland fühlt sich im Mund leicht sandig an und schmilzt leicht verzögert. 

Schokolade ist eine beliebte Süßigkeit. Wir haben 25 Milchschokoladen getestet.
Schokolade ist eine beliebte Süßigkeit. Wir haben 25 Milchschokoladen getestet. (Foto: jackmac34/Pixabay)

Kakaoproduktion ist transparent 

Immerhin: Dm kennt die Lieferkette bis zum Kakao-Bauern genau und hat das uns gegenüber auch belegt. Außerdem wies das Unternehmen durch das Naturland-Zertifikat nach, dass auf den Kakao-Farmen soziale Mindeststandards eingehalten werden und hochgiftige Pestizide verboten sind. Verbotene Kinderarbeit ist aufgrund von uns vorliegenden Belegen weitgehend auszuschließen. 

Wir kritisieren allerdings, dass Dm nicht den Fairtrade-Mindestpreis für seinen Kakao zahlt. Denn dieser garantiert den Bauern zumindest ein sicheres Einkommen. Die meisten Probleme auf Kakaofarmen, wie illegale Rodungen und miserable Arbeitsbedingungen, sind die Folge extremer Armut. Insgesamt zwölf Hersteller im Test zahlen keinen Fairtrade-Mindestpreis. Bei vier weiteren bleibt es unklar, weil sie keine Angaben dazu gemacht haben.

Weitere Kritik: Entwaldung ist in der Kakaoproduktion für die Bio Vollmilch Schokolade, Naturland im Test nicht auszuschließen. Dm legte uns auf Anfrage keine gegenteiligen Belege vor. Das trifft auf alle Schokoladen-Anbieter im Test zu. 

So setzt sich das Gesamturteil zusammen 

Das Gesamturteil zur Dm Bio Vollmilch Schokolade, Naturland beruht jeweils zu 50 Prozent auf den Teilergebnissen Inhaltsstoffe sowie Kakaoproduktion und Transparenz. Weil der Gehalt an Mineralölbestandteilen in der Dm-Schokolade "sehr stark" erhöht ist, lautet das Teilergebnis Inhaltsstoffe "mangelhaft". Die "befriedigende" Sensorikwertung drückt es weiter auf "ungenügend". Das Teilergebnis Kakaoproduktion und Transparenz fällt "gut" aus. 

Weil das Gesamturteil aber nicht besser als "mangelhaft" sein kann, wenn die Belastung mit Mineralölbestandteilen den BLL-Orientierungswert überschreitet, lautet das Gesamturteil nicht "ausreichend", sondern "mangelhaft". Details zu Bewertung und Prüfmethoden lesen Sie hier auf der Seite zum Test im Abschnitt Testverfahren. 

Der Test zeigt: In fast allen Tafeln im Schokoladen-Test steckt Mineralöl. 15 Schokoladen sind aus unserer Sicht stark belastet. Damit sind Belastungen mit Mineralölbestandteilen immer noch ein Problem der Schokoladen-Industrie. Viele Hersteller legen zudem ihre Lieferkette nicht bis zum Kakao-Bauern offen – die meisten können dies auch gar nicht, weil sie überhaupt nicht wissen, wer ihren Kakao produziert hat. Insgesamt können wir nur zwei Schokoladen im Test mit "gut" empfehlen.

Weiterlesen auf oekotest.de: