1. Home
  2. Ratgeber

Sojamilch selber machen: So gelingt es ganz einfach

Autor: Online-Redaktion | Kategorie: Essen und Trinken | 02.04.2020

Sojamilch selber machen: So gelingt es ganz einfach
Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / bigfatcat

Laktosefrei und vegan: Für Sojamilch spricht vieles. Sojamilch selber machen ist gar nicht kompliziert. Der Vorteil von Sojamilch aus der eigenen Zubereitung: Sie enthält garantiert keine Zusatzstoffe!

Die Herstellung von Sojamilch in der eigenen Küche ist kinderleicht. Sie benötigen lediglich Sojabohnen, Wasser und ein paar Küchenutensilien.

 Sojamilch selber machen – die Zutaten

  • 100 Gramm getrocknete und geschälte Sojabohnen
  • große Schüssel (Volumen der Bohnen nimmt beim Einweichen zu!)
  • 1 Liter Wasser
  • Handmixer
  • Küchensieb und Baumwolltuch

Anleitung: Sojamilch selber machen

  1. Sojabohnen über Nacht einweichen. Sie verdoppeln durch das Einweichen ihr Volumen.
  2. Gießen Sie das Einweichwasser ab, und spülen Sie die Bohnen mit klarem Wasser ab.
  3. Geben Sie die Bohnen mit einem Liter frischem Wasser in den Mixer.
  4. Pürieren Sie die Sojabohnen auf höchster Stufe und sieben Sie sie danach durch ein Baumwolltuch ab.
  5. Dann die Milch vorsichtig erhitzen und 15 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren. Den Schaum mit einem kleinen Sieb abschöpfen.
  6. Wer mag, kann die fertige Sojamilch mit Zucker, Honig oder Agavensirup süßen.

Tipps für selbst gemachte Sojamilch

  • Bewahren Sie die Sojamilch in sauberen, festverschlossenen Flaschen im Kühlschrank auf.
  • Im Kühlschrank hält der Drink eine gute Woche.
  • Die Sojamilch können Sie auch für selbst gemachten Tofu verwenden.
  • Die übrig gebliebenen Bohnen (Okara) können Sie zu leckeren veganen Burgern und Bratlingen weiterverarbeiten.
    Jetzt lesen: Milchersatz-Test – oft zu viel Nickel in Sojamilch

    Weiterlesen auf oekotest.de: