1. Home
  2. News

Rückruf bei Alnatura: Giftstoffe in Mais-Chips

Autor: Redaktion (lp) | Kategorie: Essen und Trinken | 01.07.2022

Mais-Chips on Alnatura werden zurückgerufen.
Foto: Alnatura

Bei Alnatura werden zwei Sorten Mais-Chips zurückgerufen. Der Grund: In den Produkten könnten sich sogenannte Tropanalkaloide befinden. Diese natürlichen pflanzlichen Giftstoffe können zu akuten Vergiftungserscheinungen führen.

Alnatura ruft Mais-Chips in zwei Geschmacksrichtungen zurück. Wie das Unternehmen mitteilte, wurden in einer Probe giftige Tropanalkaloide (TA) nachgewiesen.

Chips bei Alnatura zurückgerufen

Folgende zwei Produkte sind vom Rückruf betroffen:

Alnatura Mais-Chips Natur (125 Gramm)

und 

Alnatura Mais-Chips Paprika (125 Gramm)

mit jeweils den Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) 09.08.2022 bis 17.08.2022. Das MHD ist jeweils auf der Rückseite der Verpackung aufgedruckt.

Tropanalkaloide in Lebensmitteln

Tropanalkaloide sind Giftstoffe, die natürlicherweise in Nachtschattengewächsen wie Bilsenkraut oder Stechapfel enthalten sind. Sie dienen zur Abwehr von Fraßfeinden. Wenn diese Pflanzen auf dem Acker zwischen den Kulturpflanzen wachsen, können sie versehentlich mitgeerntet werden. Die Giftstoffe der Pflanzen beeinflussen die Herzfrequenz sowie das zentrale Nervensystem und können Vergiftungserscheinungen auslösen. Typische Vergiftungssymptome sind Benommenheit, Kopfschmerzen und Übelkeit.

In unserem Test glutenfreier Nudeln und Brote fand das von ÖKO-TEST beauftragte Labor einen relativ hohen Gehalt an Tropanalkaloiden.

Weiterlesen auf oekotest.de: