1. Home
  2. News

Rückruf bei Aldi: Getrocknete Feigen könnten krebserregend sein

Autor: Redaktion | Kategorie: Essen und Trinken | 23.12.2020

Bei Aldi Süd werden getrocknete Feigen zurückgerufen.
Foto: Die Frischebox GmbH

Bei Aldi Süd werden getrocknete Feigen zurückgerufen. Grund für den Rückruf ist ein erhöhter OTA-Gehalt in den Feigen. Das Mykotoxin OTA ist krebserregend.

Aldi Süd ruft getrocknete Feigen der Frischebox GmbH zurück. Wie der Hersteller mitteilte, wurde bei den Feigen ein erhöhter Gehalt an Ochratoxin-A (OTA) festgestellt. Ochratoxine gehören zu den Mykotoxinen und das Mykotoxin OTA ist krebserregend. Verbraucher sollten die getrockneten Feigen deshalb keinesfalls mehr verzehren.

Rückruf: Krebserregendes OTA in getrockneten Feigen gefunden

Folgendes Produkt ist vom Rückruf bei Aldi Süd betroffen:

NATUR Lieblinge Getrocknete Feigen

  • Inhalt: 200 Gramm
  • Lieferant: Die Frischebox GmbH
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 20.06.2021
  • Losnummer: L4302/350058631-11-580

Die zurückgerufenen getrockneten Feigen wurden in Aldi-Süd-Filialen in Teilen von Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz verkauft. Aldi hat das Produkt bereits aus dem Verkauf genommen.

Kunden, die die Feigen gekauft haben, können sie in ihrer Einkaufsstätte zurückgeben und erhalten den Kaufpreis auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet. Zudem steht der Kundenservice des Herstellers für Verbraucheranfragen unter der Telefonnummer: 0800-0343430 zur Verfügung.

Weiterlesen auf oekotest.de: