1. oekotest.de
  2. News
  3. Real will Plastikbeutel für Obst und Gemüse abschaffen

Real will Plastikbeutel für Obst und Gemüse abschaffen

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Essen und Trinken | 06.03.2019

Real will Plastikbeutel für Obst und Gemüse abschaffen
(Foto: Real)

Real ist der erste Einzelhändler, der keine dünnen Plastiktüten mehr für Obst und Gemüse anbieten will. Für die Umwelt sei damit aber nicht viel getan, kritisieren Umweltschutzverbände.

Die Supermarktkette Real will bis Ende 2020 alle Plastikbeutel in der Obst- und Gemüseabteilung abschaffen. 70 Millionen Plastiktüten will Real dadurch einsparen. Statt in den herkömmlichen Knotenbeuteln sollen Kunden ihr Obst und Gemüse dann in waschbaren Mehrwegnetzen oder Tüten aus recyceltem Papier zur Kasse und nach Hause tragen. "Nachhaltigkeit spielt für unsere Kunden im Lebensmitteleinzelhandel eine immer größere Rolle", so Real-Chef Patrick Müller-Sarmiento. Die Supermarktkette spricht von einer Kunststoffersparnis in Höhe von mehr als 140 Tonnen.

Der Plastikbeutel-Verbrauch der Deutschen lag im Jahr 2017 bei insgesamt 3,2 Milliarden, so die Zahlen des Umweltministeriums, also bei etwa 40 Tüten pro Kopf und Jahr. Um hier nennenswerte Einsparungen zu erzielen, müssten deutlich mehr Handelsketten nachziehen und die umweltschädlichen Beutel aus dem Verkehr ziehen.

Papiertüten sind kaum besser als Plastikbeutel

Umweltschützer sehen die Pläne der Handelskette Real nicht nur positiv. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Leipzig (BUND) erklärt: "Das ist zwar ein Schritt in die richtige Richtung – aber er ist auch kritisch zu sehen: Die Ökobilanz von Papiertüten ist bei einmaliger Verwendung schlechter als bei Plastik." Der Grund: Papiertüten seien in ihrer Ökobilanz nur besser als Plastiktüten, wenn sie zu Hundert Prozent aus recyceltem Papier bestehen und vor allem mehrfach verwendet würden. Der BUND würde deshalb waschbare Mehrwegnetze als Alternative begrüßen.

Auch Greenpeace-Sprecherin Viola Wohlgemuth gibt zu bedenken: "Papiertüten für Obst und Gemüse sind oft innen beschichtet. Damit sind sie alles andere als umweltfreundlich. Dazu kommt: Beschichtete Tüten dürfen nicht über die Papiertonne entsorgt werden." Greenpeace wünscht sich, dass Supermärkte den Gedanken der Nachhaltigkeit engagierter vorleben und unterstützen: "Wünschenswert wäre, dass die Kunden ermutigt werden, ihr Obst und Gemüse in eigenen Stoffbeuteln oder unverpackt aufs Transportband zu legen."

Wer umweltbewusst einkaufen möchte, sollte also ganz auf Einwegtüten verzichten – egal ob aus Kunststoff oder Papier. Scheuen Sie sich deshalb nicht, Obst und Gemüse lose aufs Transportband zu legen oder in selbst mitgebrachten Behältnissen nach Hause zu transportieren.

Weiterlesen auf oekotest.de