1. Home
  2. News

Käse-Rückruf bei Penny: Verdacht auf Listerien

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Essen und Trinken | 26.11.2019

Gefährliche Listerien: Hersteller ruft Gorgonzola-Käse zurück
Gefährliche Listerien: Hersteller ruft Gorgonzola-Käse zurück (Foto: IGOR s.r.l.)

Der Discounter Penny ruft Chargen von zwei Käsesorten zurück. Der Grund: Die Produkte könnten mit gefährlichen Listerien verunreinigt sein.

In Gorgonzola-Käse der italilenischen Firma Igor s.r.l. haben Prüfer Listerien entdeckt. Die Käsesorten wurden in Deutschland von Penny-Märkten verkauft.

Diese Produkte sind betroffen: 

  • San Fabio Gorgonzola Dop Piccante, 200 Gramm-Packung, Chargennummer EAN 22138569, Mindesthaltbarkeitsdatum 26.11.2019
  • San Fabio Gorgonzola Dop Piccante, 200 Gramm-Packung, Chargennummer EAN 23685390 Mindesthaltbarkeitsdatum 26.11.2019

Käse von Penny wird zurückgerufen

Penny hat den Gorgonzola-Käse in allen Bundesländern verkauft – mit Ausnahme von Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und dem Saarland.

Wer eine der betroffenen Käse-Packungen gekauft hat, kann sie in allen Penny-Filialen auch ohne Kassenbon zurückgeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Der Käse sollte keinesfalls verzehrt werden.

Gesundheitsgefahr durch Listerien

Listerien können grippeähnliche Symptome mit Fieber und Durchfall verursachen. Besonders Schwangere, Kleinkinder und Personen mit geschwächtem Immunsystem sind gefährdet: Bei ihnen können Listerien schwerwiegende Krankheitsverläufen mit Blutvergiftung und Hirnhautentzündung auslösen ("Listeriose"). Bei Schwangeren können Listerien dem ungeborenen Kind schaden. Wenn Schwangere das Produkt verzehrt haben, sollten sie daher – auch ohne körperliche Anzeichen auf eine Listerien-Infektion – einen Arzt aufsuchen.

>> Hier erfahren Sie mehr über Listerien in Nahrungsmitteln und wie Sie sich schützen können.

Ein weiterer aktueller Produktrückruf: