1. Home
  2. Ratgeber

Glühwein selber machen: 3 leckere Rezeptideen

Autor: Online-Redaktion | Kategorie: Essen und Trinken | 09.11.2020

Glühwein selber machen: Rezepte für klassischen, weißen und alkoholfreien Glühwein
Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - Alisa Anton

Ein wärmender Glühwein läutet für viele die Adventszeit ein. Für den Genuss zu Hause bietet der Handel oft minderwertige Qualität – Sie können Glühwein deshalb einfach selber machen. Hier zeigen wir drei einfache Rezepte.

Guter Glühwein sollte weihnachtlich duften und von außen und innen wohlig wärmen. Auf dem Weihnachtsmarkt werden wir in diesem Jahr wohl keinen Glühwein trinken können. Wegen der Coronapandemie sind die allermeisten Veranstaltungen bereits abgesagt.

Aber auch zu Hause schmeckt Glühwein lecker und wärmt uns zur kalten Jahreszeit. Doch die Glühweine in Flaschen halten nicht immer, was sie versprechen: In unserem Glühwein-Test von 2015 konnte nur knapp die Hälfte der 20 getesteten Produkten überzeugen. 

Eine gute Alternative, mit der Sie auf Nummer sicher gehen: Glühwein selber machen. So können Sie einen Wein in guter Qualität wählen – und Sie entscheiden selbst, wie viel Zucker in das Heißgetränk kommt. Billige Aromen, überflüssige Konservierer und übertriebene Süße, wie bei manchen Produkten aus dem Handel, können Sie damit vermeiden.

Neben dem Klassiker gibt es auch andere, leckere Varianten für selbstgemachten Glühwein – auf Basis von Weißwein oder ohne Alkohol. Unsere drei Rezeptvorschläge:

Glühwein selber machen: Darauf kommt es an

Glühwein selber zu machen ist eigentlich sehr simpel. Worauf Sie vor allem achten sollten

  • Wählen Sie einen guten Wein als Basis.
  • Der Wein sollte niemals kochen, weil der Alkohol sonst verdampft und das Aroma verfliegt. Hält die Hitze länger an, kann zudem das Zuckerabbauprodukt Hydroxymethylfurfural (HMF) entstehen, das gesundheitlich nicht abschließend bewertet ist.
  • Verwenden Sie Zitrusfrüchte in Bio-Qualität, da sie mit Schale in den Topf kommen – und diese ist bei konventionellem Obst häufig mit Pestiziden belastet.
  • Lassen Sie Gewürze nicht zu lange im Glühwein ziehen, sonst schmeckt er bitter.
  • Bei alkoholfreiem Glühwein auf Saft-Basis süßen Sie erst zum Schluss.
Glühwein selber machen: alles im Topf langsam erwärmen.
Glühwein selber machen: alles im Topf langsam erwärmen. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay)

Rezept 1: Selbstgemachter Glühwein – klassisch

Für typischen Glühwein wie vom Weihnachtsmarkt benötigen Sie folgende Zutaten

  • eine Flasche Rotwein (zum Beispiel Spätburgunder)
  • eine Bio-Orange in Scheiben (alternativ oder zusätzlich: eine Bio-Zitrone)
  • 2 bis 3 Esslöffel Zucker, Honig oder Agavendicksaft
  • 3 Gewürznelken
  • 2 Stangen Ceylon-Zimt
  • optional: einige Kapseln Kardamom, eine Vanilleschote, ein Sternanis, ein Schuss Rum, etwas ausgepresster Orangensaft

Erwärmen Sie den Rotwein in einem großen Topf bei mittlerer Hitze (nicht kochen!). Geben Sie beim Erwärmen die restlichen Zutaten hinzu. Nehmen Sie dann den Topf vom Herd und lassen Sie den Sud etwa eine Stunde ziehen.

Vor dem Servieren erwärmen Sie den Glühwein erneut, ohne dass er kocht. Um die Gewürze aufzufangen, gießen Sie ihn durch ein Sieb in die Tassen.

Typische Zutaten für Glühwein: Orange, Zimt und Sternanis
Typische Zutaten für Glühwein: Orange, Zimt und Sternanis (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay)

Rezept 2: Alkoholfreier Glühwein selbstgemacht

Dieser "Kinderpunsch" ist eine leckere, alkoholfreie Alternative zu klassischem Glühwein – und schmeckt natürlich auch Erwachsenen. Dafür brauchen Sie diese Zutaten:

  • ein Liter Trauben- oder Apfelsaft
  • 3 Bio-Zitronenscheiben
  • ein kleiner Bio-Apfel, in kleine Würfel geschnitten
  • eine Stange Ceylon-Zimt
  • 2 Gewürznelken
  • etwas Zucker oder Honig
  • optional: etwas Früchtetee zum Verdünnen

Erwärmen Sie den Saft mit den Gewürzen und dem Obst. Am Ende der Aufwärmzeit kosten Sie, ob der Fruchtzucker im Saft bereits ausreicht – ansonsten süßen Sie mit etwas Honig oder Zucker nach. Umgekehrt können Sie ihn auch mit etwas Früchtetee verdünnen, wenn der alkoholfreie Glühwein zu süß schmeckt.

Auch bei diesem Rezept lassen Sie das Getränk mindestens eine Stunde ziehen – zum Servieren erwärmen und durch ein Sieb gießen.

Weißer Glühwein – genauso lecker wie der klassische rote Glühwein
Weißer Glühwein – genauso lecker wie der klassische rote Glühwein (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay)

Rezept 3: Selbstgemachter weißer Glühwein

Eine leckere Variation für Weißwein-Liebhaber ist der weiße Glühwein – wobei sich die Zubereitung etwas vom roten Glühwein unterscheidet. Die Zutaten dafür sind:

  • 1 Flasche Weißwein (zum Beispiel Riesling)
  • eine Bio-Orange
  • eine Bio-Zitrone
  • 2 Stangen Ceylon-Zimt
  • 3 Stück Sternanis
  • 2 bis 3 Esslöffel Zucker, Honig oder Agavendicksaft
  • optional: ein kleiner Bio-Apfel in Würfeln, zum Servieren

Reiben Sie zuerst die Schale von Zitrone und Orange ab. Achten Sie aber darauf, wirklich nur die äußere Schale der Früchte mitzunehmen – denn die weiße Haut schmeckt bitter. Pressen Sie anschließend den Saft aus Zitrone und Orange und geben Sie ihn mit dem Weißwein und der abgeriebenen Schale in einen großen Topf.

Fügen Sie Zucker oder Honig sowie die Gewürze hinzu und erwärmen Sie alles langsam. Kochen Sie den Wein auf keinen Fall. Lassen Sie den weißen Glühwein mindestens eine Stunde ziehen. Vor dem Servieren erwärmen Sie ihn erneut und geben ihn dann durch ein Sieb in Tassen. Zum Schluss garnieren Sie den Glühwein nach Bedarf mit frischen Apfelstücken.

Weiterlesen auf oekotest.de: