1. Home
  2. Ratgeber

Curry-Ketchup selber machen – ein einfaches Rezept

Autor: Annette Sabersky | Kategorie: Essen und Trinken | 04.07.2022

Mit wenigen Zutaten kann man Curry-Ketchup einfach selber machen
Foto: Peter Schulte; Foodstyling: Julia Luck

Sie möchten zur nächsten Grillparty mal ein selbstgemachtes Curry-Ketschup mitbringen? Dann haben wir ein  super einfaches Rezept für eine fruchtig-würzige Sauce.

Das wichtigste für ein gelungenes Curry-Ketchup sind reife, saftige Tomaten. Je besser die Qualität, desto besser später auch der Geschmack der Tomatensauce. Dazu noch die passenden Gewürze und in wenigen Schritten ist das Curry-Ketchup fertig.

Unser Rezept ergibt drei Flaschen á 400 Gramm. Für die Zubereitung müssen Sie etwa 40 Minuten einplanen, plus 45 bis 60 Minuten Einkochzeit. Wenn man Curry-Ketschup selber macht, weiß man ganz genau, was drin steckt. Also, los geht's.

Curry-Ketchup selber machen: Die Zutaten 

Das brauchen Sie für das Rezept: 

  • 1 kg sehr reife Tomaten
  • 200 g rote Zwiebeln
  • 2 gelbe Paprikaschoten
  • 125 g Rohrohrzucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Currypulver
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 125 ml Apfelessig
    Tomaten ernten, würzen und einkochen - und fertig ist das Curry-Ketchup
    Tomaten ernten, würzen und einkochen - und fertig ist das Curry-Ketchup (Foto: Peter Schulte; Foodstyling: Julia Luck)

    Curry-Ketchup selber machen in fünf Schritten 

    Und so geht es:

    1. Tomaten waschen, halbieren, den Stielansatz herausschneiden und Tomaten grob würfeln. Wichtig: In dem grünen Stielansatz steckt der Stoff Solanin. Der Pflanze dient Solanin als Abwehr vor Schädlingen. Bei Menschen kann er zu Magenschmerzen und Übelkeit führen.

    2. Zwiebeln pellen und halbieren. Paprikas putzen und würfeln.

    3. Gemüse in einen Topf geben. Zucker, Salz, Gewürze und Essig hinzufügen. Aufkochen und etwa 15 Minuten zugedeckt köcheln lassen.

    4. Das Gemüse mit dem Pürierstab pürieren oder in einer "Flotten Lotte" passieren, um Schalenreste zu entfernen. Sauce erneut zum Kochen bringen. Bei offenem Deckel etwa 45 bis 60 Minuten einkochen lassen, bis die Masse leicht dickflüssig ist.

    5. Sofort in saubere Twist-off-Flaschen füllen und verschließen

    Noch ein Tipp: 

    Statt mit Paprika gelingt der Ketchup auch mit Saisongemüse wie Zucchini, Schmorgurken, Pastinake oder Kürbis. Tomaten müssen aber dabei sein. Ihre Säure ermöglicht zusammen mit den Zwiebeln und dem Essig eine Haltbarkeit von etwa sechs Monaten.

    Tipp: Rostbratwürste im Test

    Wenn der selbst gemachte Curry-Ketchup anschließend für die Bratwurst gedacht ist, werfen Sie doch einen Blick auf unsere aktuellen Test-Ergebnisse. ÖKO-TEST hat aktuell Rostbratwürste getestet. Das Ergebniss: Wir sind auf Verunreinigungen mit Mineralöl gestoßen und auf dem Weg zu echtem Tierwohl muss noch viel passieren. 

    Alle Produkte und Test-Ergebnisse finden Sie hier – klicken Sie einfach auf den folgenden Kasten:

    Auch Tomatenmark lässt sich selber machen

    Aus Tomaten kann man natürlich noch viel mehr herstellen als Ketchup: frisches Tomatenmark zum Beispiel. Das gelingt mit unserem Rezept ganz leicht – mit nur zwei Zutaten: Tomatenmark selber machen

    Weiterlesen auf oekotest.de: