1. Home
  2. Ratgeber

Bircher Müsli selber machen: Einfaches Rezept für das Original

Autor: Redaktion (bw) | Kategorie: Essen und Trinken | 08.04.2022

Wenn Sie Bircher Müsli selber machen möchten, zeigen wir das Rezept für den Klassiker.
Foto: Shutterstock / MariaKovaleva

Bircher Müsli mit feinen Haferflocken, einem frisch geriebenem Apfel und knackigen Nüssen ist DER Müsli-Klassiker schlechthin. Wir zeigen das Rezept für das original Bircher Müsli aus der Schweiz plus Ideen zum Verfeinern.

Das Geheimnis des Müsli-Klassikers sind ein frisch geriebener Apfel, gehackte Nüsse und zarte Haferflocken. Damit ist Bircher Müsli lecker, äußerst nahrhaft und gesund. 

Bircher Müsli selber machen: einfach, lecker und gesund

Das Rezept für das cremige Bircher Müsli kommt ursprünglich aus der Schweiz. Seinen Namen hat das Bircher Müsli dem Schweizer Mediziner Maximilian Oskar Bircher-Benner zu verdanken.

Ein echtes Bircher Müsli besteht aus gerade mal fünf Zutaten: Haferflocken, Milch, Apfel, Zitrone und Nüsse. Wir sind aber der Meinung: Hier darf man auch ein Auge zudrücken – und haben die Zutatenliste erweitert.

Zutaten für 4 Portionen Bircher Müsli:

  • 200 g Haferflocken (am besten zarte Haferflocken in Bio-Qualität)
  • 500 ml Milch oder Pflanzenmilch
  • 2 Äpfel (am besten eignen sich süße, saftige Sorten wie Gala oder Cox Orange)
  • gehackte Nüsse (Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse)
  • Zitronensaft nach Belieben
  • zusätzliches Obst nach Belieben (Banane, frische oder TK-Beeren, Trauben)
  • Honig zum Süßen (alternativ Agavendicksaft, Ahornsirup, Zucker)
      Das original Rezept für Bircher Müsli lässt sich leicht abwandeln, z.B. mit Beeren, Trauben oder Rosinen.
      Das original Rezept für Bircher Müsli lässt sich leicht abwandeln, z.B. mit Beeren, Trauben oder Rosinen. (Foto: Shutterstock / Anna_Pustynnikova)

      Bircher Müsli zubereiten: so geht's 

      1. Übergießen Sie die Haferflocken mit der Milch und lassen Sie die Flocken über Nacht im Kühlschrank quellen.
      2. Am nächsten Morgen die Nüsse hacken, die Äpfel mit einer Reibe grob reiben, das übrige Obst klein schneiden und alles unter die Milch-Haferflocken-Mischung rühren.
      3. Mit Zitronensaft und Honig abschmecken.
      4. Fertig ist das gesunde Müsli für einen guten Start in den Tag!

      Zutaten: von ÖKO-TEST getestet

      Viele der Zutaten für Bircher Müsli hat ÖKO-TEST im Labor untersuchen lassen:

      Mit diesen Tricks gelingt das original Bircher Müsli

      • Wichtig ist, dass die Haferflocken über Nacht im Kühlschrank ziehen können.
      • Geben Sie die übrigen Zutaten erst am nächsten Tag dazu. 
      • Sie können natürlich auch kernige Haferflocken verwenden – dann hat das Müsli etwas mehr Biss.
      • Bircher Müsli schmeckt in vielen Varianten, Sie können es auch mit Joghurt, Quark und Rosinen verfeinern.
      • Bircher Müsli gibt es mittlerweile auch als Fertigmischung im Supermarkt zu kaufen. Da die Fertigmüslis meist Unmengen an Zucker und – wie unser Test gezeigt hat – Mineralöl und Pestizide enthalten, ist Selbermachen die bessere Idee.

      Deshalb ist Bircher Müsli gesund

      Hafer gilt als eine der gesündesten Getreidesorten überhaupt. In Haferflocken stecken Ballaststoffe, Biotin, Magnesium, Eisen und Zink. Haferflocken sind gut für Herz und Darm, schützen das Immunsystem und sollen sogar beim Abnehmen helfen. Eingeweicht werden Haferflocken sogar noch ein bisschen gesünder, denn dann verringert sich ihr Gehalt an Phytinsäure. Diese im Hafer enthaltene Säure bindet Mineralstoffe und Spurenelemente wie Eisen, Calzium, Magnesium und Zink. Dadurch kann der Körper diese Nährstoffe schwerer aufnehmen. Auch die Bekömmlichkeit der Flocken wird durch das Einweichen gesteigert.

      Unser Haferflocken-Test hat gezeigt: Einige Marken im Test sind deutlich mit Nickel belastet, ein paar enthalten Schimmelpilzgifte, und es gibt teilweise Probleme mit Mineralölbestandteilen:

      Haferflocken im Test: Jetzt ePaper kaufen

      Frische Äpfel liefern jede Menge Vitamine und Mineralstoffe (z.B. Kalium und Calcium). Da beim Apfel ein Großteil der Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe (Polyphenole) direkt unter der Schale sitzt, sollten Sie den Apfel unbedingt mit Schale reiben. Wir empfehlen Bio-Äpfel, um synthetische Pestizidrückstände auf der Schale zu vermeiden.

      Nüsse enthalten wertvolle einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

      Dazu kommt: Ein Bircher Müsli als Frühstück macht lange satt und liefert jede Menge Energie für den Tag.

      Weiterlesen auf oekotest.de: