1. Home
  2. News

Aldi ruft Zwiebeln zurück – wegen Metallstückchen in der Packung

Autor: Katharina Schmidt | Kategorie: Essen und Trinken | 07.08.2019

Aldi ruft Zwiebeln zurück – wegen Metallstückchen in der Packung
(Foto: Foto: Aldi Nord)

Röstzwiebel-Rückruf bei Aldi Nord: Einige Packungen können Metallstückchen enthalten – dadurch sind Verletzungen in Mund- und Rachenraum möglich.

Die Discounterkette Aldi Nord ruft Röstzwiebeln in 200-Gramm-Tüten der Eigenmarke "Trader Joe's" zurück. Man könne nicht ausschließen, dass einige Packungen Metallfremdkörper enthalten, erklärt Aldi auf seiner Webseite. Der Verkauf der möglicherweise betroffenen Packungen sei bereits gestoppt.

Der Rückruf betrifft Röstzwiebel-Packungen des Herstellers Delizza mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen dem 20 und 22. Mai 2020. Kunden können betroffene Packungen in Aldi-Nord-Filialen zurückgeben. Der Discounter erstattet den Kaufpreis voll zurück. 

Rückruf bei Aldi: Hier gab es die Röstzwiebeln zu kaufen

Aldi hat die die betroffene Ware nicht bundesweit verkauft. Nur in Filialen von folgenden Aldi-Gesellschaften standen die Zwiebeln im Regal: Beucha, Beverstedt, Datteln, Herten, Hesel, Schloß-Holte, Horst, Lehrte-Sievershausen, Hann, Münden, Weimar, Nortorf, Rinteln, Salzgitter, Scharbeutz, Werl und Wilsdruff. Zu welcher Gesellschaft eine Filiale gehört, können Verbraucher hier auf der Aldi-Webseite überprüfen.

Noch ein Produktrückruf: 

Rückruf bei Netto: rote Kunststoffteile in Wurst

Weiterlesen auf oekotest.de: