6 Tipps, wie Sie frische Mandarinen sofort erkennen

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Essen und Trinken | 09.12.2022

Mandarinen kaufen und lagern - Tipps und Tricks
Foto: Shutterstock / Nitr

Endlich ist wieder Mandarinensaison! In den Supermärkten türmen sich derzeit die leckeren orangenen Früchte. Kleiner Wermutstropfen: Mandarinen zu kaufen, ist manchmal Glückssache, denn oft sieht man den Früchten nicht an, wie alt sie schon sind. Deshalb: Tipps & Tricks für den Kauf und die Lagerung von Mandarinen.

Mandarinen sind ein leckerer, gesunder Snack. Die Zitrusfrüchte enthalten viel Vitamin C, Provitamin A, Carotinoide und Flavonoide. Drei Mandarinen (oder zwei Orangen) am Tag decken ungefähr den Vitamin-C-Bedarf eines Erwachsenen. Jetzt haben die Früchte Hochsaison – Haupterntezeit in Südeuropa ist von November bis März.

Beliebt sind die orangenen Früchte, weil sie herrlich süß schmecken und sich leicht schälen lassen, auch ohne Messer. Leider passiert es immer wieder, dass man beim Mandarinenkauf Früchte erwischt, die nicht süß und saftig, sondern trocken und holzig sind.

Frische Mandarinen erkennen: 6 Tipps 

# Tipp 1: Wenn sich die Mandarine in Ihrer Hand schon verdächtig leicht anfühlt, sollten Sie sie besser liegen lassen. Je länger die Früchte schon geerntet sind, desto mehr Saft verdunstet – und umso leichter ist die Frucht.

# Tipp 2: Wenn Sie das Gefühl haben, dass zwischen Schale und Frucht Luft ist, ist das ein Anzeichen, dass die Mandarine nicht mehr ganz frisch ist.

# Tipp 3: Mandarinen sollten schön prall sein und auf leichten Druck nicht nachgeben.

# Tipp 4: Ist der Stiel, d.h. die Stelle, an der die Frucht am Baum hing, hell und frisch, ist das ein gutes Zeichen. Ist diese Stelle eher bräunlich verfärbt, deutet das darauf hin, dass sie schon vor einiger Zeit geerntet wurde.

# Tipp 5: Mandarinen mit matschigen oder braunen Stellen sollten Sie nicht kaufen.

# Tipp 6: Grüne Blätter sind allermeist ein Zeichen für frische Früchte.

Grüne Blätter an Mandarinen sind ein Zeichen für frische Ware.
Grüne Blätter an Mandarinen sind ein Zeichen für frische Ware. (Foto: Shutterstock / New Africa)

Tipps für den Mandarinenkauf

Und weitere Punkte sind beim Kauf von Mandarinen wichtig:

  • Bei konventionellen Früchten können in der Schale Pestizide stecken. Die Chemikalien sollen die Früchte vor dem Austrocknen und vor Schimmelbefall schützen. Kaufen Sie deshalb am besten Bio-Mandarinen
  • Wenn Sie die Schale fürs Kochen oder Backen verwenden wollen, sollten Sie grundsätzlich Bio-Ware kaufen.
  • Achten Sie auf die Herkunft der Mandarinen: Meiden Sie Früchte, die aus dem weit entfernten Südamerika kommen und greifen Sie lieber auf europäische Ware zurück.
  • Der Hinweis "unbehandelt" bedeutet nicht, dass die Früchte nie mit Pflanzenschutzmitteln behandelt wurden. Der Vermerk bezieht sich nur auf den Zeitraum nach der Ernte.

Wichtig: Nach dem Schälen und vor dem Verzehr unbedingt die Hände waschen! 

Mandarinen mit essbarer Schutzschicht

Eine Idee von Lebensmitteltechnikern: Ein essbarer Überzug soll bei empfindlichen Früchten dafür sorgen, dass die Zellatmung reduziert wird und die Lebensmittel länger frisch bleiben. Hier erfahren Sie mehr über die essbare Schutzschicht, die es auch bei Mandarinen gibt:

>> zum Weiterlesen: Essbare Schutzschicht für Obst: Viele Vorteile – aber auch Nachteile

Mandarinen richtig lagern

Echte Mandarinen (zu erkennen an der dünnen Schale) können Sie nicht allzu lange lagern. Nach ungefähr zwei Wochen werden die Früchte trocken und schmecken nicht mehr. Die meisten Früchte in den Supermärkten sind aber gar keine Mandarinen, sondern Clementinen. Diese halten deutlich länger – wenn Sie sie richtig lagern:

  • Je dicker die Schale der Früchte, desto länger bleiben sie frisch.
  • Mandarinen und Clementinen sollten Sie an einem kühlen Ort lagern.
  • Mandarinen (und ihre Verwandten) gehören nicht in den Obstkorb und erst recht nicht in die Nähe der Heizung, dort trocknen sie extrem schnell aus und schmecken dann strohig.
  • Im Kühlschrank ist es den süßen Früchtchen allerdings zu kalt. Ausnahme: Sie haben ein spezielles Gemüsefach. Bei zu kalter Lagerung geht ihr aromatischer Geschmack verloren. Optimal für die Lagerung von Mandarinen sind der Keller oder eine kühle Speisekammer.
  • Legen Sie die empfindlichen Früchte am besten nebeneinander – und nicht aufeinander.
  • Transportieren Sie die Zitrusfrüchte vorsichtig, um Druckstellen zu vermeiden.
  • Wenn eine Frucht anfängt zu schimmeln, sollten Sie die ganze Frucht entsorgen.

Orangensaft im Test

ÖKO-TEST hat fertigen Orangensaft getestet. Das Ergebnis: Kein Orangensaft im Test schneidet mit Bestnote ab, einige Säfte können wir aber immerhin mit der Note "gut" empfehlen. Auffällig: Der Preis ist kein Indiz für gute Qualität.

Orangensaft-Test: Jetzt ePaper kaufen

 Weiterlesen auf oekotest.de: