Startseite

ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2010
vom

Milch

Erste Sahne

Milch ist ein wertvolles Lebensmittel - und trotzdem oft billig zu haben. Ob sich der Kauf von teurer Bio- und Marken-Milch dennoch lohnt, testeten wir an insgesamt 32 Produkten.

5306 | 137
Zu diesem Thema ist ein neuer Artikel vorhanden.

Diesen Artikel aus unserem Archiv erhalten Sie kostenlos im Abruf!

08.01.2010 | Das Image von Milch könnte nicht positiver sein. Sie gilt als gesund und natürlich und ist eines der am besten kontrollierten Lebensmittel. Wir kauften 32 Produkte, davon 20 Bio-Marken sowie einige regionale Marken, und ließen sie im Labor untersuchen.

Das Testergebnis

Bei der Qualität können fast alle Marken punkten. Dabei gehören 18 Produkte zur Kategorie der länger haltbaren ESL-Milch und die übrigen zur klassisch pasteurisierten Frischmilch. Unterschiede zwischen beiden Sorten fanden wir nicht. Lediglich beim Geschmack schnitt die Frische ein klein wenig besser ab.

Einen auffälligen mikrobiologischen Befund stellte das Labor bei der Hemme Milch tagesfrische Vollmilch fest. Im Einzelnen waren die Keimzahl und die Enterobakterien erhöht. Die Untersuchung von zwei weiteren Chargen ergab leider ein ähnliches Ergebnis. Gesundheitlich bedenklich sind die Keime jedoch nicht, sie deuten vielmehr auf Probleme bei der Abfüllung der Milch hin.

Bei der sensorischen Prüfung fanden die Tester geringfügige und leichte Fehler, darunter etliche Male einen Geruch und Geschmack "nach Verpackung". Dieser kann von der Kartonverpackung herrühren, aber auch andere Gründe haben.

Drei Proben enthalten zu wenig Fett. Dazu kann es kommen, wenn zuvor fettarme Milch abgefüllt wird und das Fett vorübergehend zu knapp eingestellt ist. Regelmäßige Kontrollen sollen das verhindern.