1. Home
  2. Ratgeber

Urinstein entfernen: So befreien Sie Ihre Toilette von Ablagerungen

Autor: Online-Redaktion | Kategorie: Bauen und Wohnen | 07.01.2020

Urinstein entfernen: So befreien Sie Ihre Toilette von Ablagerungen
Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - HelpStay.com

Urinstein in der Toilette ist ein Ärgernis – Sie entfernen ihn daher am besten frühzeitig. Hier erfahren Sie, wie es mit Hausmitteln funktioniert.

Auch wer seine Toilette gründlich und regelmäßig putzt, hat möglicherweise einmal mit Urinstein zu tun. Die hartnäckigen Ablagerungen sind ein Nährboden für Bakterien und Keime – daher sind sie nicht nur unschön und sorgen für schlechte Gerüche, sondern sind auch ein hygienisches Problem. 

Um Urinstein zu entfernen, müssen Sie jedoch nicht gleich zum aggressiven, chemischen Reiniger aus dem Handel greifen. Zunächst können Sie es mit einem Hausmittel versuchen. Hier zeigen wir Ihnen einige bewährte Optionen. 

Urinstein entfernen mit Essigessenz

Essig kann beim Putzen generell gute Dienste leisten. Er wirkt antibakteriell und lässt sich daher auch gut einsetzen, um Urinstein loszuwerden.

  • Geben Sie dafür abends drei bis vier Esslöffel Essigessenz in die Toilettenschüssel und lassen Sie sie über Nacht einwirken.
  • Hat sich der Urinstein unter dem Rand der Toilette festgesetzt, können Sie die schwer erreichbare Stelle behandeln, indem Sie mit Essigessenz getränktes Toilettenpapier unter den Rand klemmen.
  • Putzen Sie am nächsten Morgen die Toilette – der Urinstein müsste sich nun mithilfe der Klobürste entfernen lassen. Unter dem Rand hilft eventuell eine alten Zahnbürste.
  • Spülen Sie anschließend mehrmals mit Wasser nach.

Urinstein entfernen mit Cola und Backpulver 

Für diese Methode, um leichte Ablagerungen zu lösen, nutzen Sie Backpulver und kombinieren es nach Bedarf mit Cola.

  • Versuchen Sie es zunächst damit, ein Päckchen Backpulver (bei viel Urinstein auch mehrere) in die Toilette zu geben und mindestens eine Stunde einwirken zu lassen.
  • Sollte dies nicht ausreichen, mischen Sie zwei bis drei Päckchen Backpulver mit 250 Milliliter Cola, geben Sie das Ganze in die Kloschüssel und lassen Sie es am Besten über Nacht einwirken – betätigen Sie anschließend die Spülung.
  • Alternativ geben Sie zuerst etwas Cola in die Toilette und fügen anschließend einen bis drei Beutel Backpulver hinzu. Lassen sie das schäumende Gemisch mindestens eine Stunde einwirken. Geben Sie dann noch etwas Cola und Backpulver auf die Klobürste, wischen Sie nach und betätigen Sie nach kurzer Wartezeit die Spülung.
Urinstein entfernen: mit Backpulver und evtl. Cola
Urinstein entfernen: mit Backpulver und evtl. Cola (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay - evita-ochel)

Urinstein entfernen mit Zitronensäure 

Auch der beliebte Haushaltshelfer Zitronensäure kann beim Entfernen von Urinstein eingesetzt werden.

  • Geben Sie abends drei bis vier Esslöffel reine Zitronensäure in die Kloschüssel und lassen Sie sie über Nacht einwirken.
  • Am Morgen putzen Sie die Toilette wie gewohnt.

Wie Urinstein entsteht – und wie Sie ihm vorbeugen

Urinstein bildet sich durch eine chemische Reaktion von Urin und kalkhaltigem Wasser aus dem Spülkasten. Dabei verbindet sich der im Wasser gelöste Kalk mit dem Urin – und es bilden sich bräunlich-gelbe Ablagerungen.

Neben dem Kalkgehalt des Wassers spielt vor allem ein Faktor bei der Entstehung eine Rolle: Je länger der Urin in der Toilette verbleibt, desto schneller bildet sich Urinstein, dessen Hartnäckigkeit das Wort "stein" betont. Um den Ablagerungen vorzubeugen, sollten Sie das WC häufig putzen und vor allem auch unter den Rändern gründlich reinigen.

Und bei den ersten Anzeichen von Urinstein sollten Sie schnell handeln: Je länger Sie damit warten, desto schwieriger werden Sie die Ablagerungen wieder los.

Weiterlesen auf oektoest.de: