Tenside: Welche reinigen überwiegend mild?

Magazin September 2022: Abgeschmiert | Autor: Heike Baier | Kategorie: Kosmetik und Mode | 02.10.2022

Tenside: Welche reinigen überwiegend mild?
Foto: Svitlana Hulko/Shutterstock

Tenside sind überall – sie reinigen die Haut im Duschgel, Waschstück oder Shampoo. In Naturkosmetik sind die Verbindungen ein Kompromiss, da sie synthetisch hergestellt werden müssen. Was ist dort erlaubt und welche Tenside sind besonders mild?

Im Laufe eines Tages sammelt sich so einiges an Schmutz auf unserer Haut. Meist ein Gemisch aus wasserlöslichen Teilen wie Staub oder Schweiß und fetthaltigen Bestandteilen wie dem hauteigenen Talg oder Make-up-Resten. Letztere lassen sich allein mit klarem Wasser schlecht von der Haut lösen, es braucht dazu waschaktive Substanzen. Hier kommen die Tenside ins Spiel. 

Der Trick der Tenside liegt in ihren unterschiedlich reagierenden Hälften: Die eine bindet sich gerne an Fett, die andere an Wasser. So packen Tenside den fetthaltigen Schmutz, lösen ihn auf und lassen sich anschließend abspülen.

Warum sind manche Tenside aggressiver als andere?

Die oberste Schicht der Haut, die Epidermis, vergleichen Dermatologen gerne mit einer Backsteinmauer: Dort stapeln sich abgestorbene Hautzellen und werden zusammengehalten von einem Gemisch aus hauteigenen Fetten und feuchtigkeitsbindenden Stoffen.

Weil Tenside aber nicht zwischen "guten" hauteigenen Fetten und "schlechten" Schmutzfetten unterscheiden können, kann eine allzu gründliche Reinigung auch allzu viel dieses "Mörtels" herauswaschen und die Hautschutzbarriere stören. Wie sanft ein Tensid arbeitet, zeigt sich also daran, wie stark es die Haut entfettet und irritiert – beides lässt sich messen.

Was unterscheidet Tenside von Seifen?

Seifen sind chemisch gesehen nichts anderes als Tenside, sie haben also ein wasserliebendes und ein fettliebendes Ende. Es gibt sie aber schon sehr viel länger: Seit Jahrhunderten werden dazu Fette mit Laugen verkocht. Tenside existieren dagegen erst seit vorigem Jahrhundert und müssen industriell hergestellt werden.

Heute haben sie die Seifen aus vielen Bereichen verdrängt. Denn sie bilden mit kalkhaltigem Wasser keine stumpfe Kalkseifen-Schicht und lassen sich auf den leicht sauren pHWert der Haut zwischen 5 und 6 einstellen. Seife liegt dagegen immer im basischen Bereich zwischen 8 und 10. Für gesunde Haut ist das kein Problem, für geschädigte Haut kann es Stress sein, den pH-Wert immer wieder neu einzustellen.

Sind Tenside in Naturkosmetik milder?

So pauschal lässt sich das nicht sagen. Es gibt auch in der Naturkosmetik Tenside, die nicht zu den allermildesten gehören – beispielsweise das häufig als Basistensid verwendete Sodium Coco Sulfate. Umgekehrt gibt es vergleichsweise milde Tenside, die in Naturkosmetik nicht zugelassen sind. Immerhin können Verbraucher darauf vertrauen, dass Naturkosmetik bestimmte umstrittene Tensid-Gruppen ausschließt: Etwa Polyethylenglykole und deren Abkömmlinge, die auch ÖKO-TEST abwertet, weil sie die Haut durchlässiger machen können für Fremdstoffe.

Welche Tenside sind in Naturkosmetik zugelassen?

Tenside sind synthetische Stoffe und ihre Herstellung ist chemisch aufwendig. Genau deshalb lehnen manche Naturkosmetikfirmen sie ab. Die Standards bekannter Siegel wie Cosmos oder Natrue versuchen einen Kompromiss: Die dort zugelassenen Tenside sollen beispielsweise nur aus nachwachsenden Rohstoffen und nicht auf Erdölbasis hergestellt sein.

Allerdings gibt es Ausnahmen. So erlaubt das Cosmos-Siegel unter anderem "Cocoamidopropyl Betaine", ein Tensid mit einem petrochemischen Anteil von zehn bis 20 Prozent. Es sei ein mildes Tensid mit vergleichsweise hoher Schaumwirkung, begründet Cosmos, und stehe deshalb auf einer Liste von Stoffen, die so lange zugelassen sind, bis ein adäquater Ersatz gefunden ist.

Welche milden Tenside stehen in Naturkosmetik noch zur Wahl?

Als hautfreundlich und mild gelten Zuckertenside. Unter Namen wie Coco-Glucoside, Decyl Glucoside oder Lauryl Glucoside sind sie eine gute Wahl im Shampoo oder Duschgel. In fester Kosmetik können sie allerdings nur in kleinerem Umfang eingesetzt werden, denn es gibt sie nur in flüssiger Form. Das ist auch der Grund dafür, dass viele Waschstücke und feste Shampoos mit Naturkosmetik-Siegel Sodium Coco Sulfate (SCS) als Basistensid enthalten. Als sulfathaltiges Tensid schäumt es sehr gut, ist aber weniger mild als Zuckertenside, und auch seine Herstellung unter Einsatz von Schwefeltrioxid ist ökologisch umstritten.

Es gibt allerdings milde, für Naturkosmetik zugelassene Tenside, die sich für feste Kosmetik eignen, etwa Sodium Cocoyl Glutamate. Nachteil: Es ist rund zehn Mal teurer als SCS und schäumt schlechter. Als Basistensid verwenden es deshalb nur relativ wenige Naturkosmetikfirmen. Zu finden ist es in festen Shampoos von Ayluna, in Intim-Waschstücken von Bioturm und in unserem aktuellen Test Feste Gesichtsreinigung lediglich im Rosenrot- Produkt.

Weiterlesen auf oekotest.de:

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.