1. Home
  2. Ratgeber

Pflegendes Nagelöl selber machen: Ein einfaches Rezept

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Kosmetik und Mode | 27.05.2022

Wir haben ein einfaches Rezept, wie Sie Nagelöl selber herstellen können.
Foto: Shutterstock / Natali Sam

Bei brüchigen Nägeln und eingerissener Nagelhaut kann Nagelöl kleine Wunder bewirken. Das pflegende Öl können Sie ganz einfach selber machen.

Im Alltag werden unsere Hände und auch die Fingernägel ganz schön beansprucht. Kontakt mit Reinigungsmitteln, Nagellack und Nagellackentferner. Spätestens wenn die Nägel trocken und brüchig werden und die Nagelhaut kleine Verletzungen hat, ist es höchste Zeit für eine Extraportion Pflege und Wellness für die Fingernägel. Nagelöl pflegt und stärkt Nägel, Nagelbett und Nagelhaut und verleiht den Nägeln einen natürlichen Glanz.

Nagelöl selber machen: einfach und effektiv

Nagelöl können Sie natürlich im Drogeriemarkt kaufen. Welche Nagelöle empfehlenswert sind, lesen Sie in unserem Nagelöl-Test, für den wir 18 Nagelöle umfangreich auf unerwünschte Substanzen untersucht haben.

    Nagelpilz-Mittel und Nagelöle im Test: Jetzt ePaper kaufen

    Sie können Nagelöl aber auch ganz einfach selber herstellen – aus natürlichen Zutaten, die Sie wahrscheinlich bereits zu Hause haben.

    Wenn Sie sich nicht extra ein Nagelöl aus verschiedenen Ölen mischen möchten, können Sie auch abends vor dem Schlafengehen Ihre Nägel und die Nagelhaut mit ein wenig hochwertigem Olivenöl oder Kokosöl einmassieren und das pflegende Öl über Nacht einwirken lassen.

    Wenn Sie aber verschiedene Öle für selbstgemachtes Nagelöl kombinieren, wird die Wirkung intensiviert. Das Ergebnis sind kräftige und gepflegte Nägel und eine gesunde Nagelhaut.

    Als Zutaten für DIY-Nagelöl eignen sich:

    • Olivenöl 
    • Avocadoöl 
    • Kokosöl 
    • Jojobaöl 
    • Mandelöl 
    • Teebaumöl
    • Vitamin-E-Öl

    Olivenöl, Avocadoöl, Kokosöl und Jojobaöl spenden viel Feuchtigkeit und enthalten jede Menge pflegende Inhaltsstoffe. Mandelöl ist ein Klassiker bei der Hautpflege: Es punktet nicht nur mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen, sondern auch, weil es besonders gut in tiefere Hautschichten eindringt. Teebaumöl wirkt reinigend und antibakteriell. Vitamin-E-Öl fördert die Wundheilung und kurbelt die Neubildung von Zellen an.

    Nagelöl kann mit Hilfe einer Pippenflasche gut dosiert werden.
    Nagelöl kann mit Hilfe einer Pippenflasche gut dosiert werden. (Foto: Shutterstock / New Africa)

    Nagelöl selber machen: ein einfaches Rezept

    Zutaten

    • 1 EL natives Olivenöl
    • 1 EL kaltgepresstes Mandelöl
    • 5 Tropfen Teebaumöl

    Geben Sie die Zutaten in ein kleines Schraubglas, das Sie fest verschließen. Schütteln Sie das Glas kräftig, so dass sich die Öle miteinander vermischen. Füllen Sie das fertige Nagelöl dann mit Hilfe eines kleinen Trichters in eine Pipettenflasche oder einen Mini-Roll-on um, so lässt es sich gut dosieren.

    Bewahren Sie das DIY-Nagelöl am besten in einer dunklen Flasche auf, durch Licht wird das Öl schnell ranzig. Öl sollten Sie generell gut verschlossen an einem kühlen Ort lagern.

    Tipps für die Anwendung von Nagelöl 

    • Vor jeder Anwendung das Nagelöl kurz schütteln.
    • Geben Sie einige Tropfen Nagelöl auf die Nägel und massieren es sanft mit kreisenden Bewegungen ein. 
    • Am besten wirkt das Öl, wenn Sie es abends anwenden. Über Nacht haben die Wirkstoffe genug Zeit, ihre heilende und pflegende Wirkung zu entfalten.
    • Machen Sie aus der Anwendung ein abendliches Beauty-Ritual. Nicht nur die Nägel profitieren von der Wellness-Einheit, die Massage hilft wunderbar beim Entspannen.
    • Zum Auftragen können Sie auch einen sauberen Pinsel oder ein Wattestäbchen verwenden.
    • Bei stark beanspruchten Nägeln können Sie über Nacht Baumwollhandschuhe anziehen.
    • Das Nagelöl ist natürlich nicht nur für die Finger-, sondern auch für die Fußnägel geeignet.
    • Wichtig ist eine regelmäßige Anwendung.

    Weiterlesen auf oekotest.de: