Deoflecken entfernen: Mit diesen Hausmitteln wird die Kleidung wieder sauber

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Kosmetik und Mode | 07.06.2022

Deoflecken entfernen: Mit diesen Hausmitteln wird die Kleidung wieder sauber
Foto: Shutterstock / Africa Studio

Gelbliche Deoflecken auf weißen Shirts und Blusen sind unschön und leider ziemlich hartnäckig. Diese Tipps und Hausmittel helfen, die Deoflecken ganz leicht wieder loszuwerden – ohne dass die Kleidung darunter leidet.

  • Bei weißen Shirts und Blusen, die mit Deo in Kontakt kommen, bilden sich häufig gelbe Flecken im Achselbereich, die auch in der Waschmaschine nicht rausgehen. Bei dunklen Shirts und Blusen sind die Deoflecken hell.
  • Schuld an den Verfärbungen sind aluminiumhaltige Deos: Bei der Wäsche reagieren die Aluminiumsalze mit den Tensiden der Waschmittel. 
  • Deoflecken lassen sich meist recht einfach entfernen, wenn Sie die Flecken vor der Wäsche mit Hausmitteln wie Zitronensäure, Essigessenz oder Gallseife behandeln.

Deo soll unangenehme Gerüche verhindern, was vielen auch recht gut gelingt. Leider entstehen durch manche Deos aber auch unschöne Verfärbungen im Achselbereich von Textilien. Während sich bei hellen Shirts gelbliche Deoflecken bilden, erscheinen auf dunklen Stoffen hellere Stellen, die verwaschen wirken.

Da sich die Flecken mit jedem Waschgang verstärken, sollten Sie betroffene Stellen möglichst rasch behandeln. Wir zeigen, mit welchen Hausmitteln sich Deoflecken entfernen lassen und wie die hässlichen Flecken gar nicht erst entstehen.

Deoflecken entfernen: Hausmittel für weiße T-Shirts 

Deoflecken zeigen sich auf heller und dunkler Kleidung. Einfache Hausmittel helfen beim Entfernen.
Deoflecken zeigen sich auf heller und dunkler Kleidung. Einfache Hausmittel helfen beim Entfernen. (Foto: Shutterstock / Africa Studio)

1. Zitronensäure hilft bei Deoflecken

Geben Sie drei bis vier Esslöffel Zitronensäure (gibt es im Supermarkt und in der Drogerie) in einen Liter heißes Wasser und legen Sie die fleckige Kleidung über Nacht ein. Danach können Sie die Textilien wie gewohnt waschen.

Bei dunkler oder farbiger Kleidung sollten Sie keine Zitronensäure verwenden, der Stoff könnte durch die Säure ausbleichen.

2. Essigsäure gegen Deoflecken

Mischen Sie 100 ml Essigsäure mit 500 ml Wasser. Dann die Kleidung über Nacht einweichen und normal in der Waschmaschine waschen.

3. Gebissreiniger als Hausmittel bei Deoflecken

Mit Gebissreiniger gegen Deoflecken? Ja, denn Gebissreiniger ist ein vielseitiges Hausmittel, das auch bei Deoflecken hilft.

Lösen Sie zwei Tabletten in 500 ml warmem Wasser auf und weichen Sie die Kleidung eine Stunde in der Lösung ein. Auch hier die Kleidung anschließend wie gewohnt waschen. Genau wie bei den Säuren gilt auch hier: Gebissreiniger kann die Kleidung ausbleichen, deshalb nur bei bei weißen Stoffen anwenden. 

4. Gallseife entfernt Deoflecken

Feuchten Sie den fleckigen Achselbereich der Kleidung mit warmem Wasser an und reiben Sie vorsichtig mit einem Stück Gallseife (gibt's im Drogeriemarkt) über die Verfärbung. Lassen Sie die Gallseife 30 Minuten einwirken, wiederholen Sie die Behandlung und waschen Sie die Textilien dann wie gewohnt in der Waschmaschine. Leider gilt auch hier: Bei dunklen Stoffen mit Gallseife vorsichtig sein.

5. Noch mehr Hausmittel gegen Deoflecken

Auch Waschsoda, Backpulver, Zitronensaft und Essig helfen, Deoflecken zu entfernen. Ihre Wirkung und Anwendung ist ähnlich wie bei den oben vorgestellten Hausmitteln. Wenn Sie also keine Zitronensäure oder Gallseife daheim haben, können Sie den Deoflecken genauso gut mit Backpulver oder Waschsoda zu Leibe rücken.

Durch manche Deos entstehen unschöne Verfärbungen im Achselbereich von Textilien.
Durch manche Deos entstehen unschöne Verfärbungen im Achselbereich von Textilien. (Foto: Shutterstock / PhotoSGH)

Deoflecken entfernen auf dunkler Kleidung

Bei dunkler und farbiger Kleidung ist die Gefahr groß, dass der Stoff bei der Behandlung der Flecken ausbleicht. Testen Sie Hausmittel deshalb am besten immer zunächst an einer kleinen, versteckten Stelle. Ein Hausmittel, das Sie bei Deoflecken auf dunkler Kleidung anwenden können, ist stark verdünnte Essigsäure.

So können Sie Deoflecken vorbeugen

Die Ursache von Deoflecken ist nicht das Deo an sich, sondern die enthaltenen Aluminiumsalze. Wenn Sie ein Deo verwenden, das frei von Aluminiumsalzen ist, ist die Wahrscheinlichkeit von Deoflecken auf der Kleidung viel geringer. Und: Deos ohne Aluminium sind eindeutig gesünder.

Welche Deos sind empfehlenswert?

Das heißt allerdings nicht, dass wir jedes alu-freie Deo vorbehaltlos empfehlen. Unser letzter umfangreicher Deo-Test zeigt: In einigen Produkten stecken bedenkliche Duftstoffe. Hier lesen Sie mehr:

Deos im Test: Wirken Deoroller auch ohne Aluminium?

Wir haben auch Deo-Creme getestet, darunter 14-mal zertifizierte Naturkosmetik. Enttäuschend: Nur wenige Anbieter können die ausgelobte Wirkdauer ihrer Deocreme mit überzeugenden Studien belegen. Hier alle Details:

Mehr Tipps, um Deoflecken zu verhindern

Auch die folgenden Tipps tragen dazu bei, dass Deoflecken auf Textilien gar nicht erst entstehen können:

  • Wenn Sie aluminiumhaltiges Deo verwenden, lassen Sie es erst gut trocknen, bevor Sie sich anziehen.
  • Je weniger Deo Sie verwenden, desto besser.
  • Wenn Sie ein Deospray verwenden, schütteln Sie es vor dem Auftragen gut. Dann kann sich der Puder im Inneren des Sprays besser verteilen, das Risiko für die lästigen Deoflecken wird geringer.
  • Wenn Sie vor der Wäsche weiße Rückstände im Achselbereich entdecken, sollten Sie diese mit einer Kleiderbürste ausbürsten. Beim Waschen können aus den harmlosen weißen Flecken lästige Verfärbungen werden.

Weiterlesen auf oekotest.de: