1. Home
  2. Ratgeber

Deocreme selber machen: So klappt es mit nur 3 Zutaten

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Kosmetik und Mode | 26.05.2022

Deocreme können Sie einfach selber machen.
Foto: Shutterstock / Africa Studio

Wenn die Temperaturen draußen nach oben klettern, kommen wir schneller ins Schwitzen. Da muss ein wirksames Deo her – das Sie auch einfach selber herstellen können. Für unsere Anleitung für selbst gemachte Deocreme benötigen Sie nur drei Zutaten.

Ein Deo verhindert unangenehmen Schweißgeruch und sorgt für ein angenehmes Frischegefühl. Da das Deodorant täglich – mitunter mehrfach – zum Einsatz kommt, bieten Drogerien und Supermärkte eine entsprechend breite Produktpalette an: Sprühdeo, Zerstäuber, Rolldeo und inzwischen auch immer häufiger festes Deo bzw. Deocreme.

Wie gut sind Deocremes?

Deocremes gelten als besonders ergiebig, sparen Platz und können im Flugzeug sogar im Handgepäck mitreisen. Doch sind sie so gut wie ihr Ruf?

In unserem aktuellen Deocreme-Test prüften wir rund 30 Produkte, darunter Naturkosmetik-Deocremes, solche mit Aluminium und solche ohne. Erfreulich: Etwa die Hälfte können wir empfehlen. Weniger erfreulich: die Problemstoffe, die wir in einigen Cremes fanden. Klicken Sie auf den folgenden Kasten, um mehr zum Test zu erfahren:

Deocreme selber machen: die Zutaten

Wer auf Nummer sicher gehen möchten, kauft kein (teures) fertiges Produkt, sondern macht Deocreme einfach selber. Das feste Deo gelingt Ihnen in wenigen Schritten und mit nur drei Zutaten.

Für einen Tiegel Deocreme benötigen Sie:

  • 1 TL Natron
  • 100 Gramm Kakaobutter, am besten Bio-Kakaobutter
  • 10 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl, zum Beispiel Lavendel-, Salbei- oder Zitronen-Thymian-Öl
  • eine Form oder mehrere kleine Förmchen, in denen das feste Deo aushärten kann

Deocreme selber machen: die Anleitung

Die Zubereitung der Deocreme dauert nicht viel länger als die Zubereitung eines flüssiges Deos. Allerdings muss das feste Deo anschließend aushärten, bevor Sie es verwenden können. So gehen Sie vor:

  1. Schmelzen Sie die Kakaobutter in einem Wasserbad.
  2. Vermischen Sie das Natron in einer Schüssel mit dem ätherischen Öl.
  3. Sobald die Kakaobutter flüssig ist, lassen Sie sie abkühlen, bis sie etwas trüb wird.
  4. Rühren Sie das Natron-Öl-Gemisch in die Kakaobutter ein.
  5. Wenn die Konsistenz einer zähflüssigen Paste gleicht, füllen Sie sie in die Form und stellen Sie sie mindestens 30 Minuten kühl.

Sobald die Deomasse fest geworden ist, können Sie die Deocreme aus der Form nehmen und verwenden. Vor allem auf Reisen sind feste Deos praktisch und platzsparend. Ist die Deocreme bei starker Hitze zu flüssig geworden, packen Sie sie einfach in den Kühlschrank. Dort wird sie wieder fest.

Wer lieber zum Flüssig-Deo greift, kann auch ein solches Deo einfach selber machen – oder natürlich: eines der empfehlenswerten Deos aus unserem Deo-Test kaufen.

Weiterlesen auf oekotest.de: