1. oekotest.de
  2. Tests
  3. 14 Cellulitemittel im Test

14 Cellulitemittel im Test

Eben!

ÖKO-TEST Jahrbuch Kosmetik für 2011 | Kategorie: Kosmetik und Mode | 05.11.2010

14 Cellulitemittel im Test

Perfekte Kurven aus der Tube? Davon können cellulitegeplagte Frauen nur träumen. Die unschönen Dellen bekämpft man am besten von innen - mit Sport und ausgewogener Ernährung. Und verwöhnt Schenkel und Po danach mit einem guten Pflegeprodukt.

Neuer Artikel vorhanden: 10 Cellulitemittel im Test

Cellulite liegt beim weiblichen Körper gewissermaßen in der Natur. Während beim Mann das obere Bindegewebe so fest und stark ist, dass es auch prall gefüllte Fettzellen in der Unterhaut gut in Schach halten kann, muss das weibliche Bindegewebe nachgiebig und dehnbar bleiben, um für Schwangerschaften gewappnet zu sein. Dieses zarte, dünne Bindegewebe hat den Fettzellen in den unteren Schichten weniger entgegenzusetzen. So zeichnen sich oben schnell unschöne Dellen ab. Schlanke und Moppelige trifft es gleichermaßen. Aber wo mehr Fett gespeichert wird, kann auch die Cellulite deutlicher hervortreten. Deshalb sind schlanke Schenkel und Pos hier im Vorteil. Cellulite hat auch bei jenen weniger Chancen, die mit Sport und Bewegung ihr Bindegewebe stärken und dafür sorgen, dass Muskelmasse bleibt, wo sich sonst Fettzellen einnisten.

Diät, Sport - die Versprechen der Cellulitemittel klingen da natürlich erst einmal beeindruckender und bequemer. Die Gels, Sprays und Öle sollen Pölsterchen glätten, die Konturen neu definieren, den Fettabbau unterstützen oder die Haut straffen. Koffein soll die Fettverbrennung anheizen, Algen die Haut straffen, Andiroba-Öl Fettansammlungen im Gewebe einschränken. Ein Blick ins Kleingedruckte relativiert das alles schnell. Mal beziehen sich die Aussagen nur auf einzelne Wirkstoffe, die sich im Reagenzglas ganz wacker geschlagen haben. Mal bescheinigen sich 25, mal 50 Frauen mehr Spannkraft, Glätte oder Festigung an eigener Haut. Von verschwundenen Beulen und Dellen ist hier nicht mehr die Rede. Überzeugende Studien, die die Wirksamkeit bezeugen, haben wir noch nie bekommen. Aber wie auch? Die tiefer gehenden Ursachen von Orangenhaut kann man mit Cremes nicht beseitigen. "Allerdings können die Pflegemittel, wenn sie sorgfältig und regelmäßig einmassiert werden, durchaus die Durchblutung verbessern und für ein besseres Hautbild sorgen", erklärt die Kölner Hautärztin Dr. Anne Hundgeburth.

Welche Pflegeprodukte tun der Haut dabei gut? Wir haben 14 Cellulitemittel auf bedenkliche und umstrittene Substanzen testen lassen.

Das Testergebnis

Klarer Punktsieg für Naturkosmetik. Alle drei Bio-Produkte waren ohne Makel und bekommen das Testurteil "sehr gut". In die gleiche Liga schaffte es als einziges konventionelles Produkt das Isana Cellulite Creme Gel für freundliche 3,99 Euro für 200 Milliliter. Große Marken wie Dove, Vichy, Biotherm, Cosmence, Garnier und L'Oréal landen einmal mehr auf den hinteren Rängen.

Bis ein Cellulitemittel komplett aufgebraucht ist, können ein paar Wochen vergehen. Der teilweise recht teure Inhalt soll über diese Zeit natürlich frei von Keimen bleiben. Als Schutz davor setzen zwei Hersteller umstrittene halogenorganische Verbindungen ein, die bisweilen unschöne Nebenwirkungen wie Allergien haben können.

In sechs Produkten sollen unter anderem recht hohe Anteile an Silikonölen für ein gutes Gefühl auf der Haut sorgen. Wir bevorzugen aber natürliche Fette und Öle, deren Bestandteile sich im Gegensatz zu Paraffinen/Erdölprodukten/Silikonen gut ins Gleichgewicht der Haut integrieren.

Wo Fette und Wasser zu einer milchigen Konsistenz verbunden werden sollen, braucht es Emulgatoren. In sechs Produkten übernehmen PEG/PEG-Derivate diese Aufgabe. Dabei handelt es sich um Stoffe, die die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen können.

Alle Testprodukte sind parfümiert. Auf Duftstoffe, die häufig Allergien auslösen, verzichten die meisten Hersteller. Ausnahme: Garnier und Biotherm, die dazu auch polyzyklische Moschus-Verbindungen einsetzen. Auch das Direktvertriebsunternehmen Le Club des Créateurs de Beauté setzt diese künstlichen Duftstoffe ein, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern.

Auffällig ist, dass fast alle konventionellen Hersteller ihre Kundinnen nicht auf der Verpackung darüber informieren, dass das Cremen Sport und eine gesunde Ernährung nicht ersetzen kann. Das gab Punktabzug.

Test kostenlos abrufen (PDF)

Bitte beachten Sie: das Speichern und Betrachten von PDF-Dateien auf mobilen Geräten erfordert möglicherweise zuvor die Installation einer App oder die Änderung von Einstellungen.

Cellulitemittel: Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Biotherm Celluli Laser
  • Biotherm

    ungenügend

Balea Cellulite Gel-Creme
  • Dm

    befriedigend

Isana Cellulite Creme Gel
  • Rossmann

    sehr gut

Dove Perfect Curves Haut-Straffendes Serum
  • Unilever

    mangelhaft

Nivea Body Good-Bye Cellulite Gel-Creme
  • Beiersdorf

    befriedigend

Vichy Cellu Metric 14-Tage-Cellulite-Intensiv-Kur
  • Vichy (Apotheke)

    mangelhaft

Weleda Birken Cellulite-Öl
  • Weleda

    sehr gut

Dr. Hauschka Pflegeöl Citrone Lemongras
  • Wala

    sehr gut

Cosmence Exit Cellulite Lipo-Lissant Tages-Gel
  • Le Club des Créateurs de Beauté

    ungenügend

Logona Age Protection Anti Cellulite Massageöl
  • Logona (Naturwarenladen)

    sehr gut

Frei Cellulite+ Aktiv Gel
  • Apotheker Bouhon

    gut

Garnier Bodytonic Cellulite Crusher Roll-On
  • Garnier

    ungenügend

Yves Rocher Minceur Café Vert Spezialpflege Cellulite
  • Yves Rocher

    ausreichend

L'Oréal Perfect Slim Lifting Pro Anti-Cellulite
  • L'Oréal

    ungenügend

Aktuelle Ausgabe
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2019
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2019
Zugehörige Ausgabe:
ÖKO-TEST Jahrbuch Kosmetik für 2011
ÖKO-TEST Jahrbuch Kosmetik für 2011

Erschienen am 05.11.2010