1. Home
  2. Ratgeber

Tipps fürs Kinderschminken: kinderleicht und schadstofffrei

Autor: Meike Rix | Kategorie: Kinder und Familie | 14.02.2020

Kinderschminken zu Fasching
Foto: Prostock-studio / shutterstock

So wenig Aufwand und so viel Spaß: Kinder lieben es, an Fasching geschminkt zu werden. Lesen Sie, worauf Sie dabei achten sollten, und wie Sie sich behelfen, wenn Sie kein Großmeister der Zeichenkunst sind.

Ob es der kleine Drache ist, der Cowboy, die Piratin oder die Ananas – wer das Gesicht anmalt, verstärkt die Wirkung des Kostüms für Karneval. Schminken ist dabei allemal nachhaltiger und gesünder als Plastik- und Gummimasken fürs Gesicht.

Faschingsmasken: Häufig mit Weichmachern belastet

Vor Masken warnen Behörden regelmäßig europaweit, weil sie beispielsweise mit krebserregenden Stoffen oder verbotenen Weichmachern belastet sein können. Davon abgesehen nehmen Kinder die Gummi- oder Plastikhüllen nach kurzer Begeisterung sowieso fix wieder ab, weil sie sich auf der Haut einfach unangenehm anfühlen oder beim Kamelle-Naschen stören.

Kinderschminke: nicht immer schadstofffrei

Kinderschminke ist allerdings auch nicht immer schadstofffrei. ÖKO-TEST und auch staatliche Untersuchungsämter haben bereits verschiedene Schadstoffe in Kinderschminken nachgewiesen – in einem Test von ÖKO-TEST (2016) waren in den Schminken auf Erdölbasis etwa krebsverdächtige Mineralölkohlenwasserstoffe ein großes Problem.

Kinderschminke, von ÖKO-TEST empfohlen

Zertifizierte Naturkosmetik ist frei von Mineralöl, Azofarbstoffen und bedenklichen chemischen UV-Filtern. Das garantieren die Vorgaben für die Labels BDIH Kontrollierte Naturkosmetik, Natrue, Ecocert und Demeter. Das Angebot ist nicht riesig, aber in Bio-Läden und einigen Drogerien ist zertifizierte Schminke zu finden.

Wenn Sie schon eine konventionelle Schminke gekauft haben, können Sie diese aber auch verwenden. Verschiedene Untersuchungsämter haben die Ergebnisse ihrer Analysen aus der Faschingssaison 2018 veröffentlicht, und die Mehrheit der Proben war in Ordnung. Akut gefährlich nach einem Mal auftragen war keine Schminke.

Verwenden Sie beim Kinderschminken eine fetthaltige Creme als Grundierung.
Verwenden Sie beim Kinderschminken eine fetthaltige Creme als Grundierung. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / Ben_Kerckx)

Wie Sie die Haut beim Schminken schonen

• Sie können vorab etwas Schminke oder Schminkstift auf dem Unterarm Ihres Kindes testen. Wenn die Haut juckt oder sich rötet, sollte die Schminke nicht im Gesicht verwendet werden.

Warnhinweise beachten: Wenn auf der Schminke steht, dass sie nicht in der Nähe von Augen und Mund verwendet werden soll, ist das ernst zu nehmen, selbst wenn auf der Packung ein komplett geschminktes Gesicht abgebildet ist.

• Als Grundierung für fettbasierte Schminke und Schminkstifte eignet sich eine fetthaltige Creme.

• Auch wenn die kleinen Jecken abends sehr müde sind: Nehmen Sie sich die Zeit zum gründlichen Abschminken. Auf der Verpackung finden sich oft Hinweise, ob die Schminke besser mit Wasser und Seife oder mit Babyöl oder fettiger Creme wieder abgeht.

Achtung bei Faschings-Gebissen

Wer sich vor Gebissen aus Weichkunststoff gruselt, liegt damit nach unseren Erfahrungen aus Tests von Kunststoffprodukten genau richtig! Bei vielen Faschingsaccessoires lohnt es sich, bei einem schlechten Bauchgefühl hart zu bleiben und sie dem Kind nicht zu kaufen. Einige Gruselgebisse sind zum Beispiel aus PVC, woraus sich Weichmacher lösen können.

Gummi- und Kunststoffteile können auch mit krebserregenden Stoffen belastet sein, die aus Weichmacherölen oder Zusätzen in der Gummiproduktion stammen. Das betrifft nicht nur Produkte, die unangenehm riechen. Gemalte Hasen- und Vampirzähne sind hier einfach die sauberere Variante und auch bequemer eine ganze Faschingsparty über zu tragen.

Und was ist mit den Kostümen?

Viele fertige Karnevalskostüme sehen leider nicht nur schrottig aus, sondern sind es auch. Häufig tauchen Kinderkostüme im sogenannten Europäischen Schnellwarnsystem für gefährliche Produkte auf, allerdings in der Regel erst dann, wenn Fasching schon gelaufen ist. In unserem letzten Test von Kinderkarnevalskostümen (ÖKO-TEST Magazin 2/2018) hatten wir bei allen mindestens einen Kritikpunkt in Sachen Inhaltsstoffe. Immerhin waren aber 6 von 15 insgesamt "gut".

Jetzt lesen: Kinderkarnevalskostüme im Test

Wir empfehlen, fertige Kostüme vor dem Tragen auf jeden Fall zu waschen und für weniger direkten Hautkontakt Leggings und T-Shirts darunter anzuziehen.

Wenn Sie gute Kostüme aus den Vorjahren mit anderen Familien tauschen, ist das nachhaltiger, als jedes Mal wieder zähneknirschend etwas billig produzierte Neuware zu kaufen.

Oft lässt sich auch aus normaler Kleidung mit kleinen Änderungen ein schönes und zudem bequemes Kostüm basteln. Inspiration gesucht? Von blitzschnell und richtig einfach bis hin zur ganz großen Kunst gibt es zahlreiche Schmink- und Kostümbastelanleitungen und Inspirationen, zum Beispiel online auf Pinterest.de oder in der Do-it-yourself-Ecke in der Bibliothek.

Weiterlesen auf oekotest.de: