1. Home
  2. News

Rückruf: Alete-Babygläschen mit falscher Sorte ausgezeichnet

Autor: Redaktion | Kategorie: Kinder und Familie | 03.05.2021

Ein Babygläschen von Alete wird zurückgerufen, weil der Inhalt falsch ausgezeichnet sein könnte.
Foto: dmk Group

Alete ruft eines seiner Babygläschen zurück. Der Grund: Einige Gläser wurden falsch ausgezeichnet und könnten bei Babys mit Allergien oder Unverträglichkeiten zu gesundheitlichen Problemen führen.

Die Humana Vertriebs GmbH ruft Babygläser der Marke "Alete bewusst" zurück. Grund für den Produktrückruf ist eine fehlerhafte Auszeichnung einiger Gläser. Bei Babys, die an einer Allergie oder Unverträglichkeit gegen Gluten, Hühnereiweiß oder Sellerie leiden, kann der Verzehr zu gesundheitlichen Problemen führen.

Alete-Babygläschen zurückgerufen - wegen falschem Etikett

Folgendes Produkt ist vom Rückruf betroffen:

Alete bewusst "Spinat-Käse-Risotto"

  • 250g Gläschen
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 12/2022
  • Chargennummer L0339

Die Chargennummer ist auf dem Deckelrand aufgedruckt. Die betroffenen Gläser könnten statt Spinat-Käse-Risotto fälschlicherweise das Menü "Gemüse mit Spaghetti und Pute" enthalten. Dieses besteht unter anderem aus den Zutaten Hartweizengrieß, Hühnereiklar und Sellerie. Allergiker oder Menschen mit einer Unverträglichkeit gegen Gluten, Hühnereiweiß oder Sellerie sollten das Produkt deshalb nicht essen.

Für Menschen, die an keiner Unversträglichkeit oder Allergie leiden, sind die Gläschen bedenkenlos genießbar, so das Unternehmen in seiner Mitteilung.

Babygläschen im Test: Nur zwei Gemüsebreie sind empfehlenswert

Kunden können die zurückgerufenen Gläser in ihre Einkaufsstätte zurückbringen und erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons den Kaufpreis erstattet. Zudem beantwortet der Alete-Kundenservice Fragen unter der Telefonnummer 0800 11 252 05 sowie per E-Mail an [email protected]

Weiterlesen auf oekotest.de: