Spezial Vegetarisch / Vegan

24 Nüsse und Ölsaaten im Test

Ob als Zutat zur Gemüsepfanne, als Topping im Salat oder als Snack zwischendurch: Wer regelmäßig Nüsse isst, tut etwas für seine Gesundheit. In unserem Test waren viele Produkte in Ordnung. Aber leider eben nicht alle.

Weiterlesen

24 Nüsse und Ölsaaten im Test

21 Haferflocken im Test

Viele der von uns getesteten Haferflocken sind mal mehr, mal weniger mit Rückständen belastet. Pestizide und Glyphosat stammen aus dem Anbau, das nachgewiesene Mineralöl wird wohl in den meisten Fällen nachträglich durch Verarbeitung und Verpackung eingetragen.

Weiterlesen

21 Haferflocken im Test

29 Senf-Sorten im Test

Mit Senf lässt sich ausgezeichnet würzen, auch neutral schmeckender Tofu kann in einem Dressing mit Senf mariniert werden. Doch aufgepasst: in unserem Test enthielten sechs Senfmarken Spuren von Gen-Technik.

Weiterlesen

29 Senf-Sorten im Test

20 Hochwertige Öle im Test

Zu Raps- und Olivenöl haben sich längst weitere Öle gesellt: Traubenkernöl, Arganöl, Lein- oder Kürbiskernöl gelten als edel, naturbelassen und gesund. Zu Recht?, wollten wir wissen. Das Ergebnis ist enttäuschend.

Weiterlesen

20 Hochwertige Öle im Test

19 Apfelmussorten im Test

Ob als süßer Begleiter zu Kartoffelpuffer und Knödeln oder in Joghurt gerührt als Dessert: Apfelbrei ist eine leckere und empfehlenswerte Zutat - solange nicht schon von den Herstellern überflüssiger Zucker untergerührt wird.

Weiterlesen

19 Apfelmussorten im Test

57 Vegane und vegetarische Lebensmittel im Test

Wer sich vegetarisch oder vegan ernähren will, dem stehen inzwischen eine breite Auswahl an Gerichten zur Verfügung. Wie ist es um deren Qualität bestellt? Dieser Frage sind wir in unserem großen Test nachgegangen und haben ganz unterschiedliche vegane und vegetarische Lebensmittel in die Labore geschickt.

Weiterlesen

57 Vegane und vegetarische Lebensmittel im Test
Alle Inhalte der Ausgabe
Spezial Vegetarisch / Vegan

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Die Tests
Apfelmus: Das geht ins Mark
Haferflocken: Rückstände inklusive
Nüsse und Ölsaaten: Eine harte Nuss
Öle, hochwertige: Enttäuschend
Senf: Bitte ohne Gen-Technik!
Vegane/Vegetarische Lebensmittel: Quer durch den Garten

Magazin
Anbieter von Bio-Samen: Ernten mit dem Original
Den Sommer bewahren: Es geht ans Eingemachte
Die eigene Gesundheit: Nicht Fisch, nicht Fleisch
Es muss nicht immer Kuhmilch sein
Exotische Früchte aus heimischen Gefilden: Hallo, schöne Fremde
Gärtnern auf Balkonien: Blühende Landschaften
Ist vegan gesünder als vegetarisch?: Es steht unentschieden
Leckeres zubereiten und kochen: Gar nicht langweilig
Massentierhaltung: Erst das Fressen, dann die Moral
Meere: Total überfischt
Moderne Laubenpieper: Ab auf die Scholle
Obst und Gemüse: Essen à la Saison
Pflanzerl ohne Fleisch: Veni, vidi, veggie
Pflanzlich gut
Porträt: "Immer nur Soja ist langweilig"
Rezepte: Richtig gut genießen
Richtig einkaufen: Eine gute Bilanz
Soja: Besser als sein Ruf
Tierversuche
Tofuwiener und Veggie-Brathuhn: Kopie oder Original?
Umwelt und Klimaschutz: Darfs ein bisschen vegetarisch sein?
Urbanes Gärtnern: Deutschland pflanzt an
Vegan leben: Wie hältst du es mit den Tieren?
Vegan leben: Warum wir Veganer sind
Vegan leben auf dem Land: Stadt, Land, Genuss
Vegane Ernährung von Kindern: Eltern müssen gut planen
Vegane Kosmetik: Oft nicht sehr grün
Vegane und vegetarische Rezepte im Internet: Wir kochen anders
Veganer Alltag: Der Teufel steckt im Detail
Veganes Bistro: Auf einen Burger mit Buddha
Veggie-Tag: Es geht um die Wurst
Vitaminversorgung: Alles, was der Mensch braucht?
Warenkunde Essig: Unterschiedliche Qualitäten
Warenkunde Gewürze: Pikante Details
Warenkunde Hülsenfrüchte: Wertvolle Eiweißlieferanten
Warenkunde Öle: Ein paar Tropfen für das gewisse Etwas
Warenkunde Reis: Kleine Körner, große Vielfalt
Warenkunde Soja

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar
Testmethoden

Meldungen
Stimmts oder stimmts nicht?: Salate aus offenen Kühltheken sind oft mit Keimen belastet.
Stimmts oder stimmts nicht?: Man findet im Urlaub kaum Hotels mit reiner Veggie-Küche. Oft gibt es für Vegetarier nur ein Alibiangebot.
Stimmts oder stimmts nicht?: Kinder mögen einfach kein Gemüse.
Stimmts oder stimmts nicht?: Pilze sollen nicht eingefroren werden.
Stimmts oder stimmts nicht?: Bio-Zitronen muss man vor dem Gebrauch waschen, obwohl sie unbehandelt sind.
Stimmts oder stimmts nicht?: Man kann sich das Geld für Bio-Kokosnüsse sparen, weil Kokosnüsse eh nicht gespritzt werden.
Stimmts oder stimmts nicht?: Weißer Zucker wird mit Tierkohle gewonnen und ist somit nicht vegan.

Weitere Informationen

Apfelmus

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520;
Eden Reform, Alpenstr. 15, 87751 Heimertingen/Allgäu, Tel. 04139/699432;
Foodeko/HAK, Am Nienhaushof 32, 47139 Duisburg, Tel. 0203/579334-0;
Hainich Konserven, Langulaer Weg, 99986 Vogtei OT Niederdorla, Tel. 03601/7524-0;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
Odenwald-Früchte, Bahnhofstr. 31, 64747 Breuberg, Tel. 06165/301-0;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Sonnen Bassermann/Struik Foods Deutschland, Clara-Zetkin Str. 8-15, 14547 Beelitz, Tel. 033204/390-0;
Spreewaldkonserve Golßen, Bahnhofstraße 1, 15938 Golßen, Tel. 035452/389-0.

Apfelmus, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Basic Lebensmittelhandel, Richard-Strauss-Str. 48, 81677 München, Tel. 089/3066896-0;
Bauck, Duhenweitz 4, 29571 Rosche, Tel. 05803/9873-0;
Dennree Naturkost, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel. 09295/18-0;
Schweizer Sauerkonserven, Rasenweg 2, 99991 Großengottern, Tel. 036022/90013;
Wessanen Fachhandel/De Rit Naturfeinkost, Domshof 18-20, 28195 Bremen, Tel. 0421/1633530.

Haferflocken

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Euco, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520;
Globus SB-Warenhaus, Leipziger Str. 8, 66606 St. Wendel, Tel. 06851/909-0;
Granovita, Alpenstr. 15, 87751 Heimertingen/Allgäu, Tel. 04139/699432;
Holstenmühle W. Smidt + Co., Gertrudenstr. 15, 23568 Lübeck, Tel. 0451/3100-0;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Peter Kölln, Westerstr. 22-24, 25336 Elmshorn, Tel. 04121/648-0;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Tegut - Gutberlet Stiftung, Gerloser Weg 72, 36039 Fulda, Tel. 01805/235272;
Wurzener Nahrungsmittel, Am Mühlgraben 1, 04808 Wurzen, Tel. 03425/886-0.

Haferflocken, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Basic Lebensmittelhandel, Richard-Strauss-Str. 48, 81677 München, Tel. 089/3066896-0;
Bauck, Duhenweitz 4, 29571 Rosche, Tel. 05803/9873-0;
Campo Verde, Bei der Mühle 1, 88699 Frickingen, Tel. 07554/9899800;
Dennree Naturkost, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel. 09295/18-0;
Neuform International - Reformkontor, Ernst-Litfaß-Str. 16, 19246 Zarrentin, Tel. 038851/51-0;
Spielberger, Burgermühle, 74336 Brackenheim, Tel. 07135/9815-0.

Nüsse und Ölsaaten

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520;
Herbert Kluth, Heidekoppel 31, 24558 Henstedt-Ulzburg, Tel. 04193/9662-0;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
Maryland Trockenfrucht Vertriebsgesellschaft, PF 1154, 24547 Henstedt-Ulzburg, Tel. 04193/9662-0;
Meienburg Nüsse und Trockenfrüchte, Branterei 13, 26419 Schortens, Tel. 04461/986050-51;
Modern Food, Rögen 42, 23843 Bad Oldeslohe, Tel. 04531/17020;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Seeberger, Hans-Lorenser-Str. 36, 89079 Ulm, Tel. 0731/4093-0.

Nüsse und Ölsaaten, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Basic Lebensmittelhandel, Richard-Strauss-Str. 48, 81677 München, Tel. 089/3066896-0;
Carl Wilhelm Clasen, Elbchaussee 84, 22763 Hamburg, Tel. 040/325652-0;
Davert, Zur Davert 7, 59387 Ascheberg, Tel. 02593/9280-0;
Dennree Naturkost, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel. 09295/18-0;
Egesun, Jungholzweg 8, 95030 Hof, Tel. 09281/85018-0;
Gepa, GEPA-Weg 1, 42327 Wuppertal, Tel. 0202/26683-0;
Neuform International - Reformkontor, Ernst-Litfaß-Str. 16, 19246 Zarrentin, Tel. 038851/51-0;
Rapunzel Naturkost, Rapunzelstr. 1, 87764 Legau, Tel. 08330/529-0.

Öle, hochwertige

Erfurter Ölmühle - Werner Fischer, Heilige Grabesmühlgasse 1, 99084 Erfurt, Tel. 0361/600-3700;
Estyria Naturprodukte, Wollsdorf 75, 8181 St. Ruprecht/Raab, ÖSTERREICH, Tel. +43/3178-2525-0;
Feinkost Dittmann Reichold Feinkost, August-Horch-Str. 4-8, 65582 Diez, Tel. 06432/955-0;
Frank's Naturprodukte, Hartl 85, 8362 Übersbach, ÖSTERREICH, Tel. +43/3387-3257;
Mogador M. Hassani, Am Heilbrunnen 47, 72766 Reutlingen, Tel. 07121/486610;
Ölmühle Hamlitsch, Wirtschaftspark 28, 8530 Deutschlandsberg/ Steiermark, ÖSTERREICH, Tel. +43/3462-2386;
Ölmühle P. Brändle, Robert-Bosch-Str. 10, 72186 Empfingen, Tel. 07485/9779-0;
Semona / F. Url, Hauptstraße 1, 8502 Lannach, ÖSTERREICH, Tel. +43/3136-81100-20.

Öle, hochwertige, Bio-Produkte

Argand'Or, Ferdinandstraße 9, 61348 Bad Homburg, Tel. 06172/49997-10;
Byodo Naturkost, Leisederstraße 2, 84453 Mühldorf, Tel. 08631/3629-0;
Dr. Johanna Budwig, Moltkestraße 24, 26122 Oldenburg, Tel. 0441/390630-0;
Fauser Vitaquellwerk, Pinneberger Chaussee 60, 22523 Hamburg, Tel. 040/57202-0;
Govinda Natur, Dieselstr. 13a, 67141 Neuhofen, Tel. 06236/50984-0;
Heirler Cenovis, Schützenstr. 24, 78315 Radolfzell, Tel. 07732/807-1;
Mogador M. Hassani, Am Heilbrunnen 47, 72766 Reutlingen, Tel. 07121/486610;
Naturata, Am alten Kraftwerk 6, 71672 Marbach, Tel. 07144/8961-0;
Ölmühle Fandler, Prätis 1, 8225 Pöllau, Steiermark, ÖSTERREICH, Tel. +43/3335-2263;
Ölmühle Moog/Bio Planète Vertriebsbüro Deutschland, Klappendorf 2, 01623 Lommatzsch, Tel. 035241/820-813;
Rapunzel Naturkost, Rapunzelstr. 1, 87764 Legau, Tel. 08330/529-0;
Teutoburger Ölmühle, Gutenbergstr. 17, 49477 Ibbenbüren, Tel. 05451/9959-0.

Senf

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Bautz'ner Senf & Feinkost, Großdubrauer Str. 36, 02625 Bautzen, Tel. 035935/270-0;
Develey Senf & Feinkost, Ottobrunner Straße 45, 82008 Unterhaching, Tel. 089/61102-0;
Düsseldorfer Löwensenf, Kieshecker Weg 240, 40468 Düsseldorf, Tel. 0211/4159-0;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520;
Globus SB-Warenhaus, Leipziger Str. 8, 66606 St. Wendel, Tel. 06851/909-0;
Hengstenberg, Röntgenstr. 16-18, 73730 Esslingen, Tel. 0711/3929-0;
Jütro Konservenfabrik, Gewerbegebiet Luckenwalder Berg, Gewerbering 1, 14913 Jüterbog, Tel. 03372/4212-0;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Kühne, Kühnehöfe 11, 22761 Hamburg, Tel. 040/85305-0;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
Luise Händlmaier's Senffabrikation, Eschenbacher Str. 2, 93057 Regensburg, Tel. 0941/69554-0;
Melfor, Industriestraße 16, 66386 Sankt-Ingbert, Tel. 06894/59064-0;
Nestlé Deutschland/Thomy-Werk, Industriestr. 42-44, 41460 Neuss, Tel. 02131/264-0;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Reine de Dijon SAS, Au Bas des Combets, 21410 Fleurey-Sur-Ouche, FRANKREICH, Tel. +33/380-760510;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Unilever Deutschland, Foods/ Colman's of Norwich/ Importhaus Wilms, Strandkai 1, 20457 Hamburg, Tel. 08000/725235.

Senf, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Arche Naturprodukte, Liebigstr. 5a, 40721 Hilden, Tel. 02103/5005-6;
Basic Lebensmittelhandel, Richard-Strauss-Str. 48, 81677 München, Tel. 089/3066896-0;
Bio-Zentrale Naturprodukte, Holzmühlenweg 4, 84384 Wittibreut-Ulbering, Tel. 01805/843840;
Byodo Naturkost, Leisederstraße 2, 84453 Mühldorf, Tel. 08631/3629-0;
Erhardt, Renchenweg 22, 77767 Urloffen, Tel. 07805/5217;
Münchner Kind'l Senf, Liebigstr. 15, 82256 Fürstenfeldbruck, Tel. 08141/36377-0;
Tartex + Dr. Ritter, Hans-Bunte-Str. 8A, 79108 Freiburg, Tel. 0761/5157-455;
Zwergenwiese Naturkost, Langacker 1, 24887 Silberstedt, Tel. 04626/1831-0.

Vegane/Vegetarische Lebensmittel

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Dr. Metz, Siemensstr. 7, 65779 Kelkheim, Tel. 06195/3071;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0.

Vegane/Vegetarische Lebensmittel, Bio-Produkte

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Alpro, Münsterstraße 306, 40470 Düsseldorf, Tel. 0180/5858567;
Arche Naturprodukte, Liebigstr. 5a, 40721 Hilden, Tel. 02103/5005-6;
Barnhouse Naturprodukte, Edisonstr. 3 A, 84453 Mühldorf am Inn, Tel. 08631/3622-36;
Biovegan, Krugbäckerstraße 12, 56235 Ransbach-Baumbach, Tel. 02623/9268-0;
Byodo Naturkost, Leisederstraße 2, 84453 Mühldorf, Tel. 08631/3629-0;
Davert, Zur Davert 7, 59387 Ascheberg, Tel. 02593/9280-0;
Dennree Naturkost, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel. 09295/18-0;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520;
Erntesegen Naturkost, Schützenstr. 24, 78315 Radolfzell, Tel. 07732/807620;
Heirler Cenovis, Schützenstr. 24, 78315 Radolfzell, Tel. 07732/807-1;
Lebepur, Altensteinstr. 44b, 14195 Berlin, Tel. 030/83873-687;
Life Food Taifun-Tofuprodukte, Bebelstr. 8, 79108 Freiburg, Tel. 0761/15210-0;
Natur Compagnie, Schützenstraße 24, 78315 Radolfzell, Tel. 07732/807-3;
Naturata, Am alten Kraftwerk 6, 71672 Marbach, Tel. 07144/8961-0;
Natura-Werk Gebr. Hiller, Neanderstr. 5, 30165 Hannover, Tel. 0511/358960;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Neuform International - Reformkontor, Ernst-Litfaß-Str. 16, 19246 Zarrentin, Tel. 038851/51-0;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Oatly AB, Box 224, 261 23 Landskrona, Tel. +46/418-4755-00;
Organic Veggie Food, Handwerkerpark 24, 83093 Bad Endorf, Tel. 08053/79520-0;
Rapunzel Naturkost, Rapunzelstr. 1, 87764 Legau, Tel. 08330/529-0;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Taoasis Natur Duft Manufaktur, Dahlbrede 3, 32758 Detmold, Tel. 05231/45989-0;
Tartex + Dr. Ritter, Hans-Bunte-Str. 8A, 79108 Freiburg, Tel. 0761/5157-455;
Tofutown.com, Tofustr. 1, 54578 Tofutown Wiesbaum, Tel. 06593/9967-0;
Topas, Dreifürstensteinstr. 1-3, 72116 Mössingen, Tel. 07473/94865-0;
Vitam Hefe-Produkt, Walter-von-Selve-Str. 2, 31787 Hameln, Tel. 05151/9540-0;
Wessanen Fachhandel/De Rit Naturfeinkost, Domshof 18-20, 28195 Bremen, Tel. 0421/1633530;
Zwergenwiese Naturkost, Langacker 1, 24887 Silberstedt, Tel. 04626/1831-0.

A

Aromen: Biotechnologisch-natürliche und künstliche Aromen werden in Lebensmitteln eingesetzt, um Qualitätsunterschiede auszugleichen und das Produkt zu standardisieren.

Arsen ist ein giftiges Halbmetall, das in seiner anorganischen Form bereits in geringen Dosen Haut-, Lungen- und Harnwegstumore auslösen kann. Das stellte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in einer Stellungnahme vom Oktober 2009 fest. Bei langfristiger Aufnahme wurden auch Hautschäden, Störungen der Entwicklung und der Nerven beobachtet. Es gibt außerdem Anhaltspunkte für ein verringertes Geburtsgewicht. Organisches Arsen gilt hingegen als unproblematisch.

B

Bio-Orientierungswert: Der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) Herstellung und Handel e. V. hat einen Orientierungswert für chemisch-synthetische Pflanzenschutz-, Schädlingsbekämpfungs- und Vorratsschutzmittel von 0,01 mg/kg festgelegt. Für den Fall einer Überschreitung des Orientierungswerts haben sich die Mitgliedsunternehmen verpflichtet zu recherchieren, woher die Rückstände stammen und ob die Vorschriften der EU-Öko-Verordnung eingehalten wurden.

C

Cadmium: In der Nahrung kommt es zwar nur in geringen Mengen vor, doch auch diese können problematisch sein. Nach einer Neubewertung der Behörden 2009 ist Cadmium gefährlicher als lange angenommen. Ziel ist es, die Aufnahmemenge über die Nahrung zu reduzieren. Über längere Zeit in hohen Dosen aufgenommen, führt Cadmium zu Nierenschäden und ist als krebserzeugend für den Menschen eingestuft. Beim Tier haben inhalierte Cadmiumverbindungen eindeutig Krebs erzeugt. In Kunststoffen stammt Cadmium oft aus Farbstoffen oder es wird als Stabilisator für PVC-Materialien eingesetzt - seit 2012 ist Cadmium in einer Vielzahl von Kunststoffprodukten verboten.

E

Ergosterol zeigt an, ob gammelige Früchte zur Herstellung tomatenhaltiger Produkte wie Ketchup verwendet wurden. Das Provitamin Ergosterin ist nicht gesundheitsschädlich.

G

Durch Bestandteile von gentechnisch veränderten Organismen gelangen neue Eiweiße in die Nahrung. Es ist möglich, dass diese Stoffe Allergien auslösen. Gen-Pflanzen bergen darüber hinaus ökologische Risiken, etwa durch Auskreuzung mit Wildpflanzen, die dann ebenfalls eine Herbizidresistenz entwickeln.

Glyphosat ist ein weitverbreiteter Pestizidwirkstoff, der gegen Unkräuter, aber auch zum Zwecke einer Vorerntebehandlung, etwa bei Getreide und Ölsaaten, eingesetzt wird. Neuere Studien geben Hinweise auf eine fruchtschädigende Wirkung. Bevölkerungsstudien weisen auf krebserregende, erbgutschädigende und fruchtbarkeitsmindernde Wirkungen glyphosathaltiger Spritzmittel hin. Auch in der Umwelt wurden negative Effekte beobachtet. So gelten Glyphosat und das Abbauprodukt AMPA insbesondere als schädlich für Wasserorganismen.

H

Zusätze wie Hefeextrakt enthalten in der Regel Glutamat. Bei Hefeextrakt handelt es sich um ein hoch verarbeitetes Produkt, das üblicherweise durch Auflösen der Hefezellen (Autolyse), Filtration, Eindampfen und Sprühtrocknen gewonnen wird. Im Produkt kann es dazu dienen, den Geschmack zu verstärken oder andere sensorische Eindrücke zu vermitteln.

K

Keime: Eine erhöhte Belastung mit Keimen, egal ob gefährlich oder nicht, kann ein Hinweis auf hygienische Mängel oder auf ein zu langes Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) sein.

M

Mineralöl kann aus (Recycling-)Kartonverpackungen auf Lebensmittel übergehen. Ursache sind mineralölhaltige Druckfarben, wie sie zum Beispiel zum Bedrucken der Kartons verwendet werden. Mineralöl ist ein Gemisch, das hauptsächlich aus gesättigten (MOSH) und aromatischen (MOAH) Kohlenwasserstoffen besteht. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) können MOSH im Körper gespeichert werden und zu Schädigungen der Leber und der Lymphknoten führen. Bei MOAH ist laut BfR nicht auszuschließen, dass sich darunter Substanzen befinden, die schon in geringsten Mengen Krebs hervorrufen können. Der Nachweis von Kohlenwasserstoffen in plastikverpackten Lebensmitteln kann neben Mineralöl auch Kunststoff als Quelle haben. Die Ursache von Mineralölfunden in Speiseölen ist oftmals unbekannt. Mögliche Quellen sind Einträge durch Dieselmotoren, Reifenabrieb oder Jutesäcke als Transportbehältnis für Nüsse und Saaten. Auch aus Papier- und Kartonverpackungen könnten Mineralöle auf die Saaten übergehen.

O

Der Gehalt an grünfuttertypischen Omega-3-Fettsäuren in Milchprodukten sinkt, wenn die Milchkuh mit einem höheren Anteil an Mais und Kraftfutter gefüttert wurde. Günstiger ist Weidehaltung und/oder die Fütterung mit Gras und Heu. Betriebe, die überwiegend Weidegras verfüttern, verzichten bewusst auf das Ausreizen der genetisch möglichen Milchleistung. Aus gesundheitlicher Sicht sind Omega-3-Fettsäuren zwar zu begrüßen, in Milchprodukten tragen die Gehalte aber nicht entscheidend zur Bedarfsdeckung bei.

P

Pestizide sind chemisch-synthetische Spritzgifte für Pflanzen, deren Anwendung und Rückstände Mensch und Umwelt gefährden. Geringe Rückstände, die immer wieder in Lebensmitteln entdeckt werden, stellen in der Regel kein akutes Gesundheitsrisiko dar. Problematisch kann aber die häufige Aufnahme geringer Pestizidkonzentrationen sein.

Phosphin ist ein farbloses Gas, das zur Abtötung von Schädlingen in Gebäuden, Räumen und Seecontainern eingesetzt wird. In Deutschland ist die Anwendung bei Kaffee, Kakao, Nüssen, Trockenobst, Hülsenfrüchten und vorratslagerndem Getreide erlaubt. Bio-Hersteller dürfen das Mittel selbstverständlich nicht einsetzen. Phosphin wirkt in größeren Mengen auf das zentrale Nervensystem und irritiert die Lungen; chronische Vergiftungen sind jedoch nicht bekannt.

Phthalate stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und außerdem wie ein Hormon zu wirken. In der Umwelt werden Phthalate kaum abgebaut. Drei als fortpflanzungsgefährdend eingestufte Phthalate, nämlich Diethylhexylphthalat (DEHP), Dibutylphthalat (DBP) und Butylbenzylphthalat (BBP), sind in der EU in Spielzeug und Babyartikeln verboten. Diisononylphthalat (DINP), Diisodecylphthalat (DIDP) und Di-n-octylphthalat (DNOP) dürfen in Babyartikeln und Spielzeug aus Weich-PVC, die von Kindern in den Mund genommen werden können, nicht enthalten sein. Dipropylheptylphthalat (DPHP) hat sich nach Informationen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) im Tierversuch als schädlich für Schilddrüse und Hirnanhangdrüse erwiesen. Das BfR plädiert deshalb für ein Verbot von DPHP ähnlich den oben genannten Phthalaten. Das derzeit rechtlich noch nicht geregelte Diisobutylphthalat (DiBP) steht auf der Kandidatenliste der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) für besonders besorgniserregende Stoffe. Andere Phthalate gelten als unzureichend erforscht und deren Langzeitwirkungen als nicht hinreichend geklärt.

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): Einige dieser Stoffe sind krebserzeugend, die meisten besitzen einen eindringlichen Geruch. Der bekannteste, gesundheitlich relevante Vertreter der PAK ist Benzo(a)pyren. PAK können über die Nahrung, die Atemwege und die Haut aufgenommen werden.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

S

Salz (Natriumchlorid, NaCl): kann bei empfindlichen Personen den Blutdruck erhöhen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt vorbeugend allen Verbrauchern nicht mehr als sechs Gramm Kochsalz pro Tag aufzunehmen.

Sensorik ist die Beurteilung von Nahrungsmitteln nach Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack.

V

Vitamine, zugesetzte: Lebensmittel, die mit Vitaminen angereichert werden, haben nicht die gleichen positiven Effekte wie Nahrung, die von Natur aus reich an Vitaminen ist.

Z

Zucker verursacht Karies und fördert die Gewöhnung an Süßes. Das gilt nicht nur für Haushaltszucker (Saccharose), sondern auch für Glucose, Fructose, Honig, Fruchtdicksäfte und Fructose-Glucose-Sirup. Maltodextrin enthält zwar nur geringe Mengen an Glucose, wirkt aber ebenfalls kariogen. Ob Zucker insgesamt an der Entstehung von Übergewicht beteiligt ist, wird kontrovers diskutiert. Immer mehr Wissenschaftler kommen jedoch zu dem Schluss, dass insbesondere Fructose das Übergewichtsproblem verschärft. Fructose wird verarbeiteten Lebensmitteln, etwa als Fructose-Glucose-Sirup, zugesetzt. Auch Saccharose besteht zur Hälfte aus Fructose.

Testmethoden Haferflocken

Mineralöl im Produkt: LC-GC/FID. Pestizide: Pestizid-Spektrum: GC/MS ASU § 64 LFGB L 00.00-34 und LC-MS/MS ASU § 64 L 00.00-113; Chlormequat/Mepiquat: CCC/MQ in Anl. an ASU n. § 64 LFGB L 00.00-76, LC-MS/MS; Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC-MS/MS; Anthrachinon: GC-MS/MS. Cadmium: ICP-MS. Schimmelpilzgifte: Mykotoxin-Spektrum (Deoxynivalenol, Nivalenol, 3-Acetyldeoxynivalenol, 15-Acetyldeoxynivalenol, Zearalenon, T2-Toxin, HT2-Toxin, Diacetoxyscirpenol, Fusarenon-X): LC-MS/MS. Schimmelpilze: ISO 7954:1987 mod. Hefen: ISO 7954:1987 mod. Präsumtive Bacillus cereus: ASU L 00.00-33. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse. Gliadin/Gluten: ELISA (nur Probe Bauck Hof Glutenfreie Haferflocken). Steht bei Analyseergebnissen "nein", bedeutet das unterhalb der Nachweisgrenze der jeweiligen Testmethode.

Testmethoden Hochertige Öle

Weichmacher: GC-MSD (Untersuchung auf Adipate, Phthalate, DINCH). Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe: GC-MSD, 25 PAK nach EU/EPA/JECFA. Pestizide: Pestizidscreening für Lebensmittel mit hohem Fettgehalt, Extraktion, GPC, GC/MS, ASU § 64 LFGB L00.00-34. Mineralöl: LC-GC/FID. Säurezahl: ASU L 13.00-5. Freie Fettsäuren: berechnet. Peroxidzahl: ASU L 13.00-37. Anisidinzahl: DGF C-VI 6e. Totox-Zahl: berechnet. Polymere Triglyceride: DGF CIII 3d (mit Vorreinigung). Fettsäureverteilung: DGF C-VI 10/11d. Herkunftsanalyse Kürbiskernöl auf Basis von Elementspuren insbes. der Seltenen Erden: Probenvorbereitung: Ein Gramm Öl wurde in konz. HNO3 in einem HPA-S bei 280 °C und 130 bar aufgeschlossen; die Aufschlusslösungen wurden eingedampft und mit 1% HNO3 verdünnt. Messung: mittels ICP-MS. Statistische Auswertung: mittels PLS-Modellen. Hierbei wurde nur zwischen österreichischer und ausländischer Herkunft unterschieden, wobei im Modell für ausländische Proben nur russische und chinesische Proben enthalten sind. Sensorische Untersuchung: Professionelle Verkostung der anonymisierten Proben durch fünf ausgebildete und in der Verkostung von Speiseölen erfahrene Tester. Beurteilt wurden Farbe, Transparenz (außer Kürbiskernöl; die Transparenz war hier aufgrund der dunklen Farbe nicht bewertbar), Geruch, Geschmack und Gesamteindruck auf der Grundlage gattungsspezifischer Testbögen - beschreibend und in Hinblick auf die Intensitäten. Jeder Prüfer bewertete zunächst für sich, anschließend folgten Konsensrunden je Gattung bzw. Probe. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Testmethoden Apfelmus

Pestizide: Screening mittels LC-MS/MS // liquid extraction / Clean-up at Chemelut. Morpholin und andere Alkanolamine: LC-MS/MS. Quartäre Ammoniumverbindungen: LC-MS/MS. Perchlorat/Chlorat: LC-MS/MS (modifizierte Methode des EU Reference Laboratory for Pesticides für polare Pestizide [QuPPe-Method]). Alternaria-Toxine: LC-MS/MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Testmethoden Senf

Nachweis von gentechnisch veränderten Bestandteilen: Schritt 1: zwei unabhängige Extraktionen in Anl. an § 64 LFGB: Schritt 2: PCR-Analyse im Doppelansatz mit 45 Zyklen. Positivkontrollen mit 20 DNA-Kopien der genetisch modifizierten Pflanzen-DNA oder interne Positivkontrollen zur Überprüfung der PCR-Parameter auf inhibitorische Substanzen; Negativkontrollen in Form von Extraktionskontrollen. Geprüft wurde auf NOS terminator, EPSPS modification, PAT(SYN) gene, BAR gene. Für den Fall eines positiven Befunds wurde spezifisch auf genetisch veränderte Raps-DNA geprüft. Sporen mesophiler Sporenbildner aerob: Von der homogenisierten Probe wird eine Verdünnung hergestellt. Zur Bestimmung der Sporen wird die Verdünnung zunächst für 10 Min. auf 80 °C erhitzt. Daraus werden weitere dezimale Verdünnungen hergestellt. Die jeweilige Verdünnung wird auf Agarplatten mit einem nicht selektiven Nährboden aufgebracht und 72 Std. bei 30 °C aerob bebrütet. Aus der Anzahl der Kolonien wird die Anzahl an Sporen je g der Probe berechnet. Nur Tubensenf: Aluminium: Totalaufschluss in der Mikrowelle, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Bisphenol A/BADGE: Die Probe wird in einem Cyclohexan-Ethylacetat-Gemisch gelöst. Nach Aufreinigung mittels GPC und Auftrennung an einer polar modifizierten HPLC-Säule werden Bisphenol A und Bisphenol-A-diglycidylether (BADGE) mittels MS/MS im ESI-(-)-Modus (Bisphenol A) bzw. ESI-(+)-Modus (BADGE) über einen internen Standard quantifiziert.

Testmethoden Nüsse

Gesamtkeimzahl, aerob: ISO 4833 : 2003 mod. (Oberflächenverfahren statt Plattenguss). Enterobacteriaceen: ASU L 06.00-25 mod. (Anwendung auf andere Probenmatrix). Escherichia coli: ASU L 06.00-36 mod. (Anwendung auf andere Probenmatrix). Schimmelpilze: ISO 7954 : 1987 mod. (Oberflächenverfahren statt Plattenguss). Salmonellen: ASU L 00.00-20. Aflatoxine: DIN EN ISO 16050. Phosphin: GC/FPD. Cadmium: ICP-MS. Weichmacher: GC-MSD. Mineralöl: LC-GC/FID. Sensorik: einfach beschreibende Prüfung gemäß ASU L 00.90-06. Wenn Sensorik auffällig war: Säurezahl: ASU L 13.00-5 mod. (Anwendung auf andere Probenmatrix). Freie Fettsäuren: ASU L 13.00-5 mod. (Anwendung auf andere Probenmatrix). Peroxidzahl: ASU L 13.00-15 mod. (Anwendung auf andere Probenmatrix). Hexanal: HSGC-MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Testmethoden Vegane Lebensmittel

alle Produkte: PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Testmethoden Sojasauce: Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC-MS/MS.
Testmethoden Lemongras-Aroma: Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Aromenanalyse: Untersuchung auf Aromastoffe durch Kapillar-Gaschromatografie/Massenfragmentografie nach Destillation, Extraktion und Anreicherung. Prüfvorschrift: SOP Nr.: HA1303/0035/04 und SOP Nr.: HA1303/0044/07.
Testmethoden Dinkel-Krunchy mit Reissirup: Perchlorat/Chlorat: LC-MS/MS. Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC-MS/MS. Gesamtfettgehalt: ASU L 18.00-5 : 1984. 3-MCPD- und Glycidylester: DGF C-VI 18 (10). Cadmium: ICP-MS. Mineralöl im Produkt: LC-GC/FID. Mykotoxine: LC-MS/MS.
Testmethoden Gemüsebrühe: Natrium: Aufschluss DIN EN 14084 : 2003, ASU L 17.00-17 : 1990 mod., Kochsalz: berechnet (Na x 2,5). Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Mineralöl im Produkt: LC-GC/FID.
Testmethoden Asia Sauce: Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Gesamtkeimzahl, aerob: ISO 4833 : 2003 mod.. Gesamtkeimzahl, anaerob: Methode: ISO 4833 : 2003 mod..
Testmethoden Kartoffeleintopf: Natrium: Aufschluss DIN EN 14084 : 2003, ASU L 17.00-17 : 1990 mod., Kochsalz: berechnet (Na x 2,5). Gesamtkeimzahl, aerob: ISO 4833 : 2003 mod., Enterobacteriaceen: ISO 21528-2 : 2004, Escherichia coli: ASU L 06.00-36 : 1996 mod., Schimmelpilze: ISO 7954 : 1987, koagulase-pos. Staphylokokken: ASU L 00.00-55 : 2004, präsumtive Bacillus cereus: ASU L 00.00-33 : 2006, Sporen mesoph. sulfitred. Clostridien: ASU L 06.00-39 : 1994 mod., Salmonellen: ASU L 00.00-98 : 2007. Mineralöl im Produkt: LC-GC/FID.
Testmethoden Soja-Gyros: Natrium: Aufschluss DIN EN 14084 : 2003, ASU L 17.00-17 : 1990 mod., Kochsalz: berechnet (Na x 2,5). Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC-MS/MS. Nachweis von gentechnisch veränderten Bestandteilen: 2 unabhängige DNA-Extraktionen in Anlehnung an § 64 LFGB. PCR-Analysen im Doppelansatz. Analysemethode: Verwendung der Realtime PCR-Analyse mit 45 Zyklen. Kontrollreaktionen: Positivkontrollen mit 20 DNA-Kopien der genetisch modifizierten Pflanzen-DNA oder interner Positivkontrolle (IPC) zur Überprüfung der PCR-Parameter auf inhibitorische Substanzen, die die PCR beeinflussen könnten. Negativkontrollen in Form von Extraktionskontrollen, die die reale Probe in Aufarbeitung und Analyse begleiten. Einzeltests: 35S promoter, FMV promoter, Agro border II. Mineralöl im Produkt: LC-GC/FID. Chlormequat/Mepiquat: LC-MS/MS // ASU § 64 LFGB L00.00-76.
Testmethoden Salat-Mayo: Gesamtfettgehalt: ASU L 08.00-06 : 1980 mod.. 3-MCPD- und Glycidylester Summe: DGF C-VI 18 (10). Diethylhexyl-Phthalat: GC-MSD (Untersuchung auf Adipate, Phthalate, DINCH). Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe: PAK nach VO (EG)1881/2006: GC-MSD. Eiklar-Protein (Ovalbumin): ELISA.
Testmethoden Süßlupinen-Dinkel-Bratlinge: Natrium: Aufschluss DIN EN 14084 : 2003, ASU L 17.00-17 : 1990 mod., Kochsalz: berechnet (Na x 2,5). Perchlorat/Chlorat: Methode: LC-MS/MS. Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC-MS/MS. Cadmium: ICP-MS. Mineralöl im Produkt: LC-GC/FID. Mykotoxine: LC-MS/MS.
Testmethoden Dunkle Feinkostsoße: Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Mykotoxine: LC-MS/MS. Mineralöl im Produkt: LC-GC/FID.
Testmethoden Vegetarische Bolognese: Mykotoxine: LC-MS/MS. Ergosterol: HPLC/UV. Ergosterol/Trockensubstanz: berechnet. Patulin: LC-MS/MS. Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS.
Testmethoden Gerstengras-Pulver: Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Schwermetalle: ICP-MS. Mineralöl im Produkt: LC-GC/FID.
Testmethoden Reisbratlinge Asia: Natrium: Aufschluss DIN EN 14084 : 2003, ASU L 17.00-17:1990 mod., Kochsalz: berechnet (Na x 2,5). Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC-MS/MS. Cadmium: ICP-MS. Arsen: Gesamt-Arsen: DIN EN 15763 : 2010, anorganisches Arsen (Summe Arsen [III] und Arsen [V]): ASU L 25.06-1 : 2008, organisches Arsen (Summe DMA und MA): ASU L 25.06-1 : 2008. Mykotoxine: LC-MS/MS. Mineralöl im Produkt: LC-GC/FID.
Testmethoden Schokoladen Pudding: Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Cadmium: ICP-MS. Gesamtkeimzahl, aerob: ISO 4833 : 2003, Enterobacteriaceen: ISO 21528-2 : 2004, Escherichia coli: ASU L 06.00-36 : 1996 mod., Schimmelpilze: ISO 7954 : 1987 mod., koagulase-pos. Staphylokokken: ASU L 00.00-55 : 2004, präsumtive Bacillus cereus: ASU L 00.00-33 : 2006, Salmonellen: IOCCC 118-8 : 1990 mod.. Mineralöl im Produkt: LC-GC/FID.
Testmethoden Mango Chutney: Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Fuminosine B1 und B2: LC-MS/MS.
Testmethoden Haferdrink: Gesamtkeimzahl, aerob: ISO 4833 : 2003 mod., Gesamtkeimzahl, anaerob: ISO 4833 : 2003 mod.. T-2 Toxin/HT-2 Toxin: LC-MS/MS.
Testmethoden Soja Dessert Vanille: Gluten: berechnet, Gliadin: ELISA, Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Quartäre Ammoniumverbindungen: LC-MS/MS // In Anlehnung an Knapp et al. (Food Chemistry 65, 1-16 [2011[). Gesamtkeimzahl, aerob: ISO 4833 : 2003, Coliforme Keime: ISO 4832 : 2006, Escherichia coli: ASU L 06.00-36 : 1996 mod., Salmonellen: ASU L 00.00-98 : 2007, Listeria monocytogenes: ASU L 00.00-22 : 2006.
Testmethoden Risotto mit Steinpilzen: Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Cadmium: ICP-MS. Natrium: Aufschluss DIN EN 14084 : 2003, ASU L 17.00-17 : 1990 mod., Kochsalz: berechnet. Arsen: Gesamt-Arsen: DIN EN 15763 : 2010, anorganisches Arsen (Summe Arsen [III] und Arsen [V]): ASU L 25.06-1 : 2008, organisches Arsen (Summe DMA und MA): ASU L 25.06-1 : 2008. Mineralöl im Produkt: LC-GC/FID. Mykotoxine: LC-MS/MS.
Testmethoden Energie-Taler: Natrium: Aufschluss DIN EN 14084 : 2003, ASU L 17.00-17 : 1990 mod., Kochsalz: berechnet (Na x 2,5). Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC-MS/MS. Cadmium: ICP-MS. Arsen: Gesamt-Arsen: DIN EN 15763 : 2010, anorganisches Arsen (Summe Arsen [III] und Arsen [V]): ASU L 25.06-1 : 2008, organisches Arsen: berechnet. Mykotoxine: LC-MS/MS. Gesamtkeimzahl, aerob: ISO 4833 : 2003 mod., Enterobacteriaceen: ISO 21528-2 : 2004, Hefen: ISO 7954 : 1987 mod., Schimmelpilze: ISO 7954 : 1987 mod., koagulase-pos. Staphylokokken: ASU L 00.00-55 : 2004, präsumtive Bacillus cereus: ASU L 00.00-33 : 2006, Sporen mesoph. sulfitred. Clostridien: ASU L 06.00-39 : 1994 mod., Salmonellen: ASU L 00.00-20 : 2008, Listeria monocytogenes: ASU L 00.00-22 : 2006, Sauerstoffgehalt/Kohlendioxidgehalt im Schutzgas: elektrometrisch.
Testmethoden Seidentofu: Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC-MS/MS, Nachweis von gentechnisch veränderten Bestandteilen: 2 unabhängige DNA-Extraktionen in Anlehnung an § 64 LFGB. PCR-Analysen im Doppelansatz. Analysemethode: Verwendung der Realtime PCR-Analyse mit 45 Zyklen. Kontrollreaktionen: Positivkontrollen mit 20 DNA-Kopien der genetisch modifizierten Pflanzen-DNA oder interner Positivkontrolle (IPC) zur Überprüfung der PCR-Parameter auf inhibitorische Substanzen, die die PCR beeinflussen könnten. Negativkontrollen in Form von Extraktionskontrollen, die die reale Probe in Aufarbeitung und Analyse begleiten. Einzeltests: 35S promoter, FMV promoter, Agro border II, Roundup Ready soy modification, 35S promoter quantification (soy).
Testmethoden Tofu: Nachweis von gentechnisch veränderten Bestandteilen: zwei unabhängige DNA-Extraktionen in Anlehnung an § 64 LFGB. PCR-Analysen im Doppelansatz. Analysemethode: Verwendung der Realtime PCR-Analyse mit 45 Zyklen. Kontrollreaktionen: Positivkontrollen mit 20 DNA-Kopien der genetisch modifizierten Pflanzen-DNA oder interner Positivkontrolle (IPC) zur Überprüfung der PCR-Parameter auf inhibitorische Substanzen, die die PCR beeinflussen könnten. Negativkontrollen in Form von Extraktionskontrollen, die die reale Probe in Aufarbeitung und Analyse begleiten. Einzeltests: 35S promoter, FMV promoter, Agro border II, Roundup Ready soy modification, 35S promoter quantification (soy); Pestizide: Pestizidscreening GC/MS in Lebensmitteln mit hohem Wassergehalt; Pestizidscreening LC/MS/MS nach ASU § 64 LFGB L00.00-113; saure Herbizide in Lebensmitteln: saure Extraktion, LC(MS/MS, in Anl. an ASU § 64 LFGB L00.00-113.
Testmethoden Aufstrich Pfälzer Leberwurst: Natrium: Aufschluss DIN EN 14084 : 2003, ASU L 17.00-17 : 1990 mod., Kochsalz in g/100 g: berechnet (Na x 2,5). Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Glyphosat, Glufosinat, AMPA LC-MS/MS. Keime: Enterobacteriaceen: ISO 21528-2 : 2004, Schimmelpilze: ISO 7954 : 1987 mod., koagulase-pos. Staphylokokken: ASU L 00.00-55 : 2004, präsumtive Bacillus cereus: ASU L 00.00-33 : 2006, Sporen mesoph. sulfitred. Clostridien: ASU L 06.00-39 : 1994 mod., Salmonellen: ASU L 00.00-20 : 2008, Listeria monocytogenes: ASU L 00.00-22 : 2006, Chlormequat/Mepiquat: LC-MS/MS // ASU § 64 LFGB L00.00-76, Sensorik: beschreibend.
Testmethoden Seitan: Natrium: Aufschluss DIN EN 14084 : 2003, ASU L 17.00-17 : 1990 mod., Kochsalz: berechnet (Na x 2,5). Pestizide in mg/kg: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC-MS/MS. Cadmium: ICP-MS, Mykotoxine: LC-MS/MS.
Testmethoden Kartoffel-Püree: Gesamtkeimzahl, aerob: ISO 4833 : 2003 mod., Enterobacteriaceen: ISO 21528-2 : 2004, Escherichia coli: ASU L 06.00-36 : 1996 mod., Schimmelpilze: ISO 7954 : 1987, koagulase-pos. Staphylokokken: ASU L 00.00-55 : 2004, präsumtive Bacillus cereus: ASU L 00.00-33 : 2006, Sporen mesoph. sulfitred. Clostridien: ASU L 06.00-39 : 1994 mod., Salmonellen: ASU L 00.00-98 : 2007. Mineralöl im Produkt: LC-GC/FID.
Testmethoden Grill-Schnecke: Natrium: Aufschluss DIN EN 14084 : 2003, ASU L 17.00-17 : 1990 mod., Kochsalz: berechnet (Na x 2,5). Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC-MS/MS. Gesamtfettgehalt: ASU L 08.00-06 : 1980 mod.. 3-MCPD- und Glycidylester: DGF C-VI 18 (10). Cadmium: ICP-MS. Gesamtkeimzahl, aerob: ISO 4833 : 2003 mod., Enterobacteriaceen: ISO 21528-2 : 2004, Hefen: ISO 7954 : 1987 mod., Schimmelpilze: ISO 7954 : 1987 mod., koagulase-pos. Staphylokokken: ASU L 00.00-55 : 2004, präsumtive Bacillus cereus: ASU L 00.00-33 : 2006, Sporen mesoph. sulfitred. Clostridien: ASU L 06.00-39 : 1994 mod., Salmonellen: ASU L 00.00-20 : 2008, Listeria monocytogenes: ASU L 00.00-22 : 2006,
Sauerstoffgehalt/Kohlendioxidgehalt im Schutzgas: elektrometrisch. Mykotoxine: LC-MS/MS.
Testmethoden Tofu Pur: Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC-MS/MS. Nachweis von gentechnisch veränderten Bestandteilen: 2 unabhängige DNA-Extraktionen in Anlehnung an § 64 LFGB. PCR-Analysen im Doppelansatz. Analysemethode: Verwendung der Realtime PCR-Analyse mit 45 Zyklen. Kontrollreaktionen: Positivkontrollen mit 20 DNA-Kopien der genetisch modifizierten Pflanzen-DNA oder interner Positivkontrolle (IPC) zur Überprüfung der PCR-Parameter auf inhibitorische Substanzen, die die PCR beeinflussen könnten. Negativkontrollen in Form von Extraktionskontrollen, die die reale Probe in Aufarbeitung und Analyse begleiten. Einzeltests: 35S promoter, FMV promoter, Agro border II. Chlormequat/Mepiquat: LC-MS/MS // ASU § 64 LFGB L00.00-76.
Testmethoden Reis- und Nudelsauce Thai: Pestizide: Pestizidscreening GC/MS und LC/MS/MS. Gesamtkeimzahl, aerob: ISO 4833 : 2003 mod., Gesamtkeimzahl, anaerob: ISO 4833 : 2003 mod..
Testmethoden Reis: Pestizide: Pestizidscreening GC/MS in Lebensmitteln mit niedrigem Wassergehalt nach ASU § 64 LFGB L00.00-34; Pestizidscreening LC/MS/MS nach ASU § 64 LFGB L00.00-113; Aflatoxine: DIN EN ISO 16050 (untersucht wurden Aflatoxine B1, B2, G1, G2); Ochratoxin A: DIN EN 14132:2009 mod. (Modifikation betrifft Anwendung auf andere Probenmatrix als angegeben); Mineralöl: LC-GC-FID (analysiert wurden MOSH/POSH der Fraktionen =C16, >C16 bis =C20, >C20 bis =C24, >C24 bis =C35 sowie MOAH der Fraktionen =C24 und >C24 bis =C35); Arsen: DIN EN 14084:2003/DIN EN 15763:2010; anorganisches und organisches Arsen: saure Extraktion, chromatografische Trennung mittels IC-ICP-MS-Kopplung, Quantifizierung mittels Standardaddition.
Testmethoden Tiefkühlpizza: präparative Untersuchungen: gravimetrisch; Natrium: Aufschluss DIN EN 14084:2003; Messung in Anl. an ASU L17.00-17 (ICP-MS); Kochsalz: berechnet (Natrium x 2,5); Pestizide: Pestizidscreening GC/MS in Lebensmitteln mit hohem Wassergehalt; Pestizidscreening LC/MS/MS nach ASU § 64 LFGB L00.00-113; Cadmium: Totalaufschluss in der Mikrowelle; Elementbestimmung mittels ICP-MS; Mineralöl: LC-GC-FID (analysiert wurden MOSH der Fraktionen =C16, >C16 bis =C20, >C20 bis =C24, >C24 bis =C35 sowie MOAH der Fraktionen = C24 und >C24 bis = C35).