ÖKO-TEST Kompakt Sex

ÖKO-TEST Kompakt Sex

18 Vibratoren im Test

Zartgelb oder knallrot, mini oder mächtig - wer einen Vibrator sucht, hat die Qual der Wahl. Doch aus anderen Gründen lohnt ein kritischer Blick. Denn so mancher Luststab kann mit Schadstoffen belastet sein.
Etliche Produkte sind aber unbedenklich.

Weiterlesen

18 Vibratoren im Test

25 schwarze BHs im Test

Nichts ist schwerer, als einen passenden BH zu kaufen: Schätzungen zufolge liegt jede zweite Frau bei der Wahl ihrer BH-Größe völlig daneben. Falsch läuft offenbar auch einiges bei der BH-Herstellung. So fielen in unserem Test etliche Modelle durch problematische Farbstoffe auf - und durch. Doch es gibt auch Gutes für untendrunter.

Weiterlesen

25 schwarze BHs im Test

22 Gleitgele im Test

Die einen nutzen Gleitmittel, um ihr Liebesleben zu bereichern, die anderen, weil Sex ansonsten nicht mehr schmerzfrei möglich ist. Viele Produkte in unserem Test waren in Ordnung, bei einigen ist aber Vorsicht angesagt.

Weiterlesen

22 Gleitgele im Test

7 Kondome im Test

Kondome schützen vor unerwünschten Schwangerschaften, vor Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten. Unser Test zeigt, dass sie alle dicht halten. Einige sind aber mit gesundheitlich bedenklichen Schadstoffen belastet.

Weiterlesen

7 Kondome im Test
Alle Inhalte der Ausgabe
ÖKO-TEST Kompakt Sex

Die Tests
Gleitgele: Und raus bist du!
Kondome: Nummer sicher
Schwarze BHs: Ab ins Körbchen!
Vibratoren: Lustkiller

Magazin
Anders als die anderen
Das erste Mal: Aller Anfang ist schwer
Die neue Freiheit
Dilemma Seitensprung
Eltern brauchen Intimität
Endlich wieder zu zweit
Erotische Gedankenspiele
Gib Gummi
Im Rausch der Hormone
Intimrasur: Nacktschnecken und Königspudel
Kein Plan
Liebe hat viele Gesichter
Lust trotz Liebe
Schwangerschaft: Sex zu dritt
Sex@Cyberspace.com
Sexsucht: Lust als Last
Sextoys: Spaßmacher
Surfen in der Sexwelt
Was ist Orakelverkehr?
Wenn der beste Freund streikt
Wie auf Wolken
Wir woll'n Spaß

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar

Meldungen
Befruchtung: Schwanger durch Badewasser?
Buchtipp: Für Jugendliche
Buchtipp: Komm in meine Nacht
Buchtipp: Für Eltern
Buchtipp: Wenn Liebe fremdgeht
Das erste Mal danach
Die besten Verhütungsmittel
Fruchtbarkeit: Lust auf mehr
Für frischgebackene Mütter
Für frischgebackene Väter
Ganz schön schräg: Pornos für den Regenwald
Hartz IV: Kein Budget für Kondome
Kaiserschnitt für besseren Sex?
Kein Bio-Viagra in Sicht
Kondome: Zu groß für junge Männer
Lustzentrum: Mythos G-Punkt?
Morgenlatte beweist Potenz
Neue Paartherapie
Peilsender in Dessous
Reden Sie darüber
Rezept: Orgasmus im Glas
Schon gewusst?: Geld macht glücklich - auch im Bett
Sexfantasien besser als Aspirin?
Sexuelle Erregung: Frauen (fast) gleich schnell
Spermien: Wie lange überleben sie?
Statistik: Wunschliste fürs Bett
Sterilisation: Kein Männerthema
Verhütung: Wer wem vertraut

Weitere Informationen

BHs, schwarze

C & A Mode & Co., Wanheimerstr. 70, 40468 Düsseldorf, Tel. 0211/9872-0;
Calida, Postfach, CH 6210 Sursee, Tel. 0041/41/9254525;
Chantelle Lingerie/Passionata, Hans-Böckler-Str. 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 0211/171485-0;
DBA Intimates Deutschland, Birkenallee 110-134, 48432 Rheine, Tel. 05971/993-0;
Eratex WARNACO LAC Two/Lejaby, Rommerskircher Str. 17, 50739 Köln, Tel. 0221/979400-0;
Esprit Europe Services, Esprit-Allee, 40882 Ratingen, Tel. 0180/5212234;
Felina, Lange Rötterstr. 11-17, 68167 Mannheim, Tel. 0621/385-0;
Hanro, Schlosspark Wartegg, CH Rorschacherberg, Tel. +41/71-85859-59;
Hennes & Mauritz, Spitalerstr. 12, 20095 Hamburg, Tel. 040/350955-0;
Hess Natur-Textilien, Marie-Curie-Str. 7, 35510 Butzbach, Tel. 0180/5356-800;
Hunkemöller, Ludwig-Erhard-Str. 4, 45891 Gelsenkirchen, Tel. 0800/4000900;
Karl Conzelmann, Kleine Straße 12, 72461 Albstadt, Tel. 07432/7040;
KiK Textilien und Non-Food, Siemensstraße 21, 59199 Bönen, Tel. 02383/95-40;
Mey, Auf Steingen 6, 72459 Albstadt-Lautlingen, Tel. 07431/7060;
New Yorker Zentrale, Russeer Weg 101, 24109 Kiel, Tel. 0431/5337-0;
Nur Die, Birkenallee 110-134, 48432 Rheine, Tel. 05971/993-0;
Palmers Textil, Palmersstr. 6-8, A-2351 Wiener Neudorf, Tel. +43/2236-63500-0;
Real,- SB-Warenhaus Zentrale, Reyerhütte 51, 41065 Mönchengladbach, Tel. 02161/403-0;
Schiesser, Schützenstr. 18, 78315 Radolfzell, Tel. 07732/900;
Skiny bodywear, Schwanenplatz 2, 40721 Hilden, Tel. 02103/9646-3;
Speidel, Paul-Gerhardt-Str. 10, 72411 Bodelshausen, Tel. 07471/701-0;
Triumph International (BeeDees), Marsstr. 40, 80323 München, Tel. 089/5111-80;
Triumph International/ Sloggi, Marsstr. 40, 80803 München, Tel. 089/5111-8375.

Gleitgele

Condomi Health International, Venloer Str. 231 b, 50823 Köln, Tel. 0221/5004-100;
Inverma Arzneimittel, Segeberger Chaussee 365, 22851 Norderstedt, Tel. 040/524-6666;
Johnson & Johnson, Postfach 21 04 65, 41430 Neuss, Tel. 0180/3030292;
Joydivision, Rudolf-Diesel-Weg 10, 30419 Hannover, Tel. 0511/6799666-0;
Kessel Marketing & Vertrieb, Kelsterbacher Str. 28, 64546 Moerfelden-Walldorf, Tel. 06105/203720;
Livondo, Am Trimmelter Hof 56, 54296 Trier, Tel. 0651/99811-14;
London International, Edisonstr. 5, 63477 Maintal, Tel. 06181/408-0;
Make, Winzererstr. 44, 80797 München, Tel. 089/158913-04;
Mapa, Industriestraße 21-25, 27404 Zeven, Tel. 04281/73-0;
Megasol Cosmetic, Jean-Monnet-Str. 6, 54343 Föhren, Tel. 06502/20011;
Orion Versand, Schäferweg 14, 24941 Flensburg, Tel. 0180/5070130;
Pjur Group Luxembourg S.A., 44, esplanade de la Moselle, L 6637 Wasserbillig, Tel. +352/74898922;
Ritex Gummiwaren, Gustav-Winkler-Str. 50, 33699 Bielefeld, Tel. 0521/92464-0;
Scala Agenturen B.V./Trigg, Rondebeltweg 2, NL-1329 BA Almere, Tel. +31/365219000;
Starglide, Georgstrasse 38, 30159 Hannover, Tel. 0180-1003465.

Kondome

Amor Gummiwaren, Hindenburgstraße 12, 35683 Dillenburg, Tel. 02771/267-700;
CPR Produktions- und Vertriebsgesellschaft, Im Kichenfelde 8, 31157 Sarstedt, Tel. 05066/994-0;
MedDevice manufacturing & trading, Gustav-Winkler-Str. 50, 33699 Bielefeld, Tel. 0521/92464-0;
mpt med production and trading, Tiergartenstr. 2, 99089 Erfurt, Tel. 0361/7650.

Vibratoren

Beate Uhse, Gutenbergstr. 12, 24941 Flensburg, Tel. 0461/9966-0;
Femme Productions/Natural Contours, P.O. Box 268, USA New York, NY 10012, Tel. +1/212-979-5988;
Fun Factory, Auf dem Dreieck 2-4, 28197 Bremen, Tel. 0421/52076-0;
HartesHolz - Peter Hormann, Kaiserstr. 21, 35321 Laubach, Tel. 06405/917447;
Joydivision, Rudolf-Diesel-Weg 10, 30419 Hannover, Tel. 0511/6799666-0;
Orion Versand, Schäferweg 14, 24941 Flensburg, Tel. 0180/5070130;
Orion Versand/Seven Creations, Schäferweg 14, 24941 Flensburg, Tel. 0461/5040-0;
Playstixx, Waldemarstraße 24, 10999 Berlin, Tel. 030/61659500;
Schneider & Tiburtius Rubber, Zum Sitters 36, 66787 Wadgassen-Hostenbach, Tel. 06834/4006-0;
Tobis Dildos - Tobias Ballweg, Stoltzestr. 22, 60311 Frankfurt/M., Tel. 069/295881;
Wolwin, Baumstr. 68-72, 28217 Bremen, Tel. 0421/835565-0.

A
Allergisierende Dispersionsfarbstoffe: Stoffe wie Dispers-Rot 1, Dispers-Orange 3, Dispers-Blau 106/124, Dispers-Braun 1 und Dispers-Gelb 3. Dispers-Gelb 3 steht zudem im Verdacht, Krebs zu erregen.
Anilin: Farbstoffbaustein aus der Gruppe der á aromatischen Amine. Im Tierexperiment ist Anilin krebserzeugend.
Antimon ist ein toxisches Spurenelement. Wenn es in das Blut gelangt, wirkt es sehr giftig. Antimon wird zur Produktion von Polyesterfasern oder als Flammhemmer eingesetzt. Neuere Untersuchungen weisen darauf hin, dass Antimonverbindungen Haut und Schleimhäute reizen. Vermutlich lösen sie sich aus Kunststoff und Textilien. Antimonverbindungen belasten das Abwasser.
Aromatische Amine: Bausteine von Azo-Farben, von denen sich einige im Tierversuch als krebserzeugend erwiesen haben. 22 aromatische Amine sind inzwischen EU-weit zum Färben von Textilien verboten.

B
Benzidin: á aromatischen Amine.
Blei: á Schwermetall, das sich im Körper anreichern kann. Blei ist als nervengiftig bekannt und kann bei Kleinkindern das Gehirn schädigen. Schon geringe Mengen können zu Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Gewichtsabnahme führen.

D
Dibutylzinn (DBT): á zinnorganische Verbindungen.

F
Formaldehyd/-abspalter werden in der Regel als Konservierungsstoffe eingesetzt. Formaldehyd ist ein krebsverdächtiger Stoff, der schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt und Allergien auslösen kann. Wird Formaldehyd über die Atemluft aufgenommen, gilt die Substanz als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen.

H
Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

L
Latexproteine: Latexmilch enthält mehr als 250 verschiedene Latexproteine, von denen einige Allergien auslösen können.

N
Fast alle bekannten Nitrosamine können Krebs erregen. Aktuelle Forschungen zeigen aber, dass ein Zusammenhang zwischen Nitrosaminen aus Kondomen und der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs extrem unwahrscheinlich ist.

O
Optische Aufheller belasten die Umwelt, weil sie kaum abgebaut werden. Ihre Herstellung ist sehr aufwendig. Da die Weißmacher für Textilien nicht fest in der Faser gebunden sind, können sie mit dem Schweiß auf die Haut gelangen und bei gleichzeitiger Sonneneinstrahlung allergische Reaktionen hervorrufen.

P
p-Aminoazobenzol: á aromatischen Amine.
Paraffine/Erdölprodukte/Silikone: Meist aus Erdöl hergestellt. Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut, wie die Bestandteile natürlicher Öle, die beispielsweise in Naturkosmetikprodukten stecken.
Paraffine sind eine Sammelbezeichnung für unzählige künstliche Stoffe, darunter auch Vaseline, die breite Verwendung in Kosmetika und Arzneimitteln finden. Von einigen Paraffinen weiß man, dass sie sich in Leber, Niere und Lymphknoten anreichern können. Bei einem Paraffinwachs zeigten sich entzündliche Reaktionen der Herzklappen.
PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.
Phenol: antimikrobieller Wirkstoff, aromatischer Kohlenwasserstoff, der gut durch die Haut aufgenommen wird, zu Nervenstörungen führen kann und im Verdacht steht, das Erbgut zu schädigen.
Phosphororganische Verbindungen werden meist als Flammschutzmittel für Kunststoffe eingesetzt, aber auch als Weichmacher. Sie werden in der Regel gut von der Haut aufgenommen, wirken häufig nervengiftig und sind zum Teil möglicherweise krebserregend.
Phthalate stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und außerdem wie ein Hormon zu wirken. In der Umwelt werden Phthalate kaum abgebaut. Im Juli 2005 hat das Europaparlament beschlossen, drei als fortpflanzungsgefährdend eingestufte Phthalate, nämlich Diethylhexylphthalat (DEHP), Dibutylphthalat (DBP) und Butylbenzylphthalat (BBP), in sämtlichen Spielzeugen und Babyartikeln zu verbieten. Drei weitere Vertreter dieser Stoffgruppe Diisononylphthalat (DINP), Diisodecylphthalat (DIDP) und Di-n-octylphthalat (DNOP) dürfen in Babyartikeln und Spielzeugen aus Weich-PVC, die von Kindern in den Mund genommen werden können, nicht mehr enthalten sein.
Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): Einige dieser Stoffe sind krebserzeugend, die meisten besitzen einen eindringlichen Geruch. Der bekannteste, gesundheitlich relevante Vertreter der PAK ist Benzo(a)pyren. PAK können über die Nahrung, die Atemwege und die Haut aufgenommen werden.
PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen gesundheitsschädlicher Weichmacher.

R
Reibechtheit: Textilien sind reibecht, wenn bei mechanischer Beanspruchung nichts abfärbt.

S
Schwermetalle können sich im Körper anreichern und wirken teilweise giftig. Die Stäube von Nickel können beim Menschen Krebs erzeugen. Kobaltstäube haben sich im Tierversuch als krebserregend erwiesen. Auch die Schwermetalle Cadmium, Chrom VI und Blei sind giftig und krebsverdächtig.

T
Tributylzinn (TBT): á zinnorganische Verbindungen.

U
Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere Teile/Produkte beinhalten.

Z
Zinnorganische Verbindungen: Stoffe wie Dibutylzinn (DBT) und Tributylzinn (TBT) sind sehr giftig und in der Umwelt meist nur schwer abbaubar. Bereits sehr kleine Mengen dieser beiden Substanzen genügen, um das Immun- und Hormonsystem von Tieren und vermutlich auch des Menschen zu beeinträchtigen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) spricht sich dafür aus, dass TBT-Verbindungen in Textilien mit Hautkontakt grundsätzlich nicht verwendet werden sollten. Andere zinnorganische Verbindungen sind zwar nicht ganz so giftig, können sich in höheren Konzentrationen aber vermutlich ebenfalls nachteilig auswirken.