Magazin April 2021: Generation Bike

Alle Inhalte der Ausgabe
Magazin April 2021: Generation Bike

Jetzt gedrucktes Heft kaufen!

Jetzt Ausgabe als ePaper kaufen!

Titel
Sicher, fair und sauber: Die Verkehrswende
Die besten Räder: Ein Überblick
Stadträder/Alltagsräder
Cargobikes
Trekkingbikes
E-Bikes City
E-Bikes Trekking

Leben
Test Kokosblütenzucker: Nicht immer eine gesunde Alternative
Test Kichererbsen: Das ideale Lebensmittel
Test Asiatische Gemüsepfannen: Alles eine reine Geschmackssache
Das Rezept: Knusprige Kichererbsen
Test Universalzahncremes und Zahnputztabletten: Gutes für die Zähne
Test Seifenfreie Waschlotionen: Im grünen Bereich
Beine im Frühling: Richtig pflegen und verwöhnen
Kurz & klar

Wachsen
Test Babyflaschen: Ein beruhigendes Ergebnis
Geburten in der Pandemie: Worauf Schwangere achten sollten
Kurz & klar

Machen
Test Glasreiniger: Kunststoff für den Durchblick
Rezyklate: Was wird aus unserem Verpackungsmüll?
Fahrradreisen: Urlaub machen mit dem Drahtesel
Gründer Radeln: Nachhaltige Kleidung für unterwegs
Grüne Reisetipps: Neue Perspektiven
Wohnkonzepte: Wie sie offenen Räume effizient gestalten
Gartenplaner: Eine Kräuterspirale anlegen
Kurz & klar

Bewegen
Grünes Geld: Was Investitionen nachhaltig macht
Serie Tierwohl: Wie Tiere sinnlos verstümmelt werden
Atomkraft? Nein danke: Die Anti-Atomkraft-Bewegung 35 Jahre nach Tschernobyl
Kolumne: Ab ins Auenland
Kurz & klar
Kolumne: Leider geil: Pralinen

Standards
Editorial
Gut durch den Alltag
Augenblicke: Zukunftsvisionen
ÖKO-TEST wirkt
Gemeinsam besser
Leserbriefe
Glossar
Impressum
Vorschau
Marktplatz

Weitere Informationen

Asiatische Gemüsepfannen, gewürzt

Aldi Einkauf GmbH & Co. oHG/ Aldi Nord, Eckenbergstr. 16a, 45307 Essen, Tel. 02 01 / 85 93-0;
Aldi Süd Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 02 08 / 99 27-0;
Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Bofrost Dienstleistungs GmbH & Co. KG, An der Oelmühle 6, 47638 Straelen, Tel. 0 28 34 / 7 07-0;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Frosta AG, Am Lunedeich 116, 27572 Bremerhaven, Tel. 04 71 / 97 36-4 03; 
Iglo GmbH, Osterbekstraße 90c, 22083 Hamburg, Tel. 0 18 02 / 44 56 46 36;
Kaufland Stiftung & Co. KG, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 15 28 35-2;
Lidl Stiftung & Co. KG, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 4 35 33 61;
Netto ApS & Co. KG, Preetzer Str. 22, 17153 Stavenhagen, Tel. 01 80 / 25 51 21-2; 
Netto Marken-Discount AG & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung und Co. KG, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/ 9730-0;
Ökoland GmbH Nord, Georgstr. 3-5, 31515 Wunstorf, Tel. 08 00 / 5 88 83 61;
Real GmbH, Metro-Straße 1, 40235 Düsseldorf, Tel. 08 00 / 51 85 51-8;
Tegut Gute Lebensmittel GmbH & Co. KG , Gerloser Weg 72, 36039 Fulda, Tel. 06 61 / 1 04-0;
Zentrale Handelsgesellschaft - ZHG - mbH, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 2, 77656 Offenburg, Tel. 07 81 / 6 16-2 45.

Asiatische Gemüsepfannen, ungewürzt

Demeter-Felderzeugnisse GmbH, Neue Bergstrasse 9-13, 64665 Alsbach, Tel. 0 62 57 / 93 40-0;
Eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, Seibelstr. 36, 40822 Mettmann, Tel. 0 18 05 / 42 11 22;
Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG, Leipziger Str. 8, 66606 St. Wendel, Tel. 0 68 51 / 9 09-0;
Rewe Markt GmbH, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0.

Babyflaschen

Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Everyday Baby AB, Scheelevägen 15, 226 60 Lund, SCHWEDEN, Tel. +46 / 70-9 69 61 25;
Kaufland Stiftung & Co. KG, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 15 28 35-2;
Katadyn Deutschland GmbH, Hessenring 23, 64546 Mörfelden-Walldorf, Tel. 0 61 05 / 45 67 89;
Lansinoh Laboratories Inc., NL Deutschland, Bayerischer Platz 1, 10779 Berlin, Tel. 0 30 / 2 19 61 62-0;
MAM Babyartikel GmbH, Rudolf-Diesel-Str. 6-8, 27383 Scheeßel, Tel. 0 42 63 / 93 17-0;
Mapa GmbH, Industriestraße 21-25, 27404 Zeven, Tel. 0 18 01 / 62 72 46;
Medela Medizintechnik GmbH & Co. Handels KG, Postfach 1148, 85378 Eching-Dietersheim, Tel. 0 89 / 31 97 59-0;
Müller Handels GmbH & Co. KG, Albstr. 92, 89081 Ulm, Tel. 07 31 / 1 74-0;
Nürnberg Gummi Babyartikel GmbH & Co.KG, Breitenloher Weg 6, 91166 Georgensgmünd, Tel. 0 91 72 / 69 19-0;
Philips GmbH, Unternehmensbereich Avent, Röntgenstr. 22, 22335 Hamburg, Tel. 0 40 / 8 08 01 09 80;
Pura Stainless LLC, 735 State Street, #229, Santa Barbara, CA 93101, USA, Tel. +01 / 8 05-8 84-03 13.

Glasreiniger

AlmaWin Reinigungskonzentrate GmbH, Talstr. 2, 73650 Winterbach, Tel. 0 71 81 / 9 77 04-99;
Blaue Helden GmbH, Kaiser-Friedrich-Promenade 28, 61348 Bad Homburg v.d.H., Tel. [email protected];
Chemolux Germany GmbH, Heinrichstraße 73, 40239 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 85 29-0 00;
CP Gaba GmbH, Beim Strohhause 17, 20097 Hamburg, Tel. 08 00 / 8 85 63 51;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
ECC Ecological Cleaning & Care GmbH, Rheinallee 96, 55120 Mainz, Tel. 01 80 / 1 00 08 68;
Fit GmbH, Am Werk 9, 02788 Zittau Hirschfelde, Tel. 03 58 43 / 2 63-2 00;
Henkel AG & Co. KGaA, Bereich Laundry & Home Care, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 7 97-0;
Lidl Stiftung & Co. KG, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 4 35 33 61;
Nopa Nordic GmbH, Engerstrasse 86, 32051 Herford, Tel. 0 52 21 / 6 94 85-25;
Sodasan Wasch- und Reinigungsmittel GmbH, Rudolf-Diesel-Str. 19, 26670 Uplengen, Tel. 08 00 / 7 63 27 26;
Sonett GmbH, Mistelweg 1, 88693 Deggenhausertal, Tel. 0 75 55 / 92 95-0;
Sopronem Greven GmbH, Reckenfelder Str. 60, 48268 Greven, Tel. 0 25 75 / 75 55;
Unilever Deutschland Holding GmbH, Home & Personal Care, Am Strandkai 1, 20457 Hamburg, Tel. 08 00 / 0 84 65 85;
Werner & Mertz GmbH/Erdal-Rex, Rheinallee 96, 55120 Mainz, Tel. 0 61 31 / 9 64-02.

Kichererbsen

Aldi Einkauf GmbH & Co. oHG/ Aldi Nord, Eckenbergstr. 16a, 45307 Essen, Tel. 02 01 / 85 93-0;
Aldi Süd Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 02 08 / 99 27-0;
BLG Kardesler Lebensmittel Handels-GmbH, Wattstr. 2-10, 68199 Mannheim, Tel. 06 21 / 8 33 88-0;
Bonduelle Deutschland GmbH, Am Heilbrunnen 136/138, 72766 Reutlingen, Tel. 0 18 05 / 97 28 20;
Conserve Italia Soc. Coop Agricola, Via Paolo Poggi, 11, 40068 San Lazzaro di Savena (BO), ITALIEN, Tel. +39 / 0 51-6 22 83-11;
D‘aucy (Deutschland) GmbH, Mühlengasse 3a, 50667 Köln, Tel. 02 21 / 66 96 06-0;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
HAK-Foodeko GmbH, Hormesfeld 9b, 41748 Viersen, Tel. 0 21 62 / 8 10 04-0;
Kaufland Stiftung & Co. KG, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 15 28 35-2;
Krini A. Kristallidis GmbH, Grunbacher Straße 57, 71384 Weinstadt-Grossheppach, Tel. 0 71 51 / 9 39 45-0;
Lidl Stiftung & Co. KG, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 43 53 36-1;
Netto Marken-Discount AG & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Penny-Markt GmbH, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0;

Kichererbsen, Bio

Allos Hof-Manufaktur GmbH/NL Bremen, Hoerneckestraße 39, 28275 Bremen, Tel. 08 00 / 9 89 99 91;
Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Basic AG Lebensmittelhandel, Richard-Strauss-Str. 48/1. OG, 81677 München, Tel. 0 89 / 3 06 68 96-0;
Dennree GmbH, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel.  0 92 95 / 18-50 00
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
DO-IT Dutch Organic International Trade bv, Hermesweg 7, 3771 ND Barneveld, NIEDERLANDE, Tel. +31 / 85-4 87 04 87;
Greenyard Prepared Belgium NV, Industrieterrein Kanaal-Noord 2002, 3960 Bree, BELGIEN, Tel. +32 / 89-47 38 00;
Rapunzel Naturkost GmbH, Rapunzelstr. 1, 87764 Legau, Tel. 0 83 30 / 5 29-0;

Kokosblütenzucker

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Basic AG Lebensmittelhandel, Richard-Strauss-Str. 48/1. OG, 81677 München, Tel. 0 89 / 3 06 68 96-0;
Bio-Zentrale Naturprodukte GmbH, Holzmühlenweg 4, 84384 Wittibreut-Ulbering, Tel. 0 18 05 / 84 38 40;
Borchers Fine Food GmbH & Co.KG, Rosa-Luxemburg-Str. 3, 28876 Oyten, Tel. 0 42 07 / 6 66 27-0;
Dennree GmbH, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel.  0 92 95 / 18-50 00;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Lutterstr. 14, 33617 Bielefeld, Tel. 0 08 00 / 71 72 73 74;
Dr. Goerg GmbH, Geschwister-Scholl-Straße 25, 56410 Montabaur, Tel. 0 26 02 / 9 34 69-0;
Egesun GmbH, An der Autobahn 28, 28876 Oyten, Tel. 0 42 07 / 68 84-60;
Goodmoodfood, Mainzer Straße 16, 10247 Berlin, Tel. 0 30 / 40 75 42 05;
Govinda Natur GmbH, Dieselstraße 13 A, 67141 Neuhofen, Tel. 0 62 36 / 5 09 84-0;
LPP Lotao GmbH, Bernhard-Lichtenberger-Str. 10, 10407 Berlin, Tel. 0 30 / 4 20 25 72-0;
Midsona Deutschland GmbH, Zur Davert 7, 59387 Ascheberg, Tel. 0 25 93 / 92 80-1 00;
Müller Handels GmbH & Co. KG, Albstr. 92, 89081 Ulm, Tel. 0731/174-0;
Natura-Werk Gebr. Hiller GmbH & Co. KG, Neanderstr. 5, 30165 Hannover, Tel. 05 11 / 3 58 96-0;
Nuss Global Trade GmbH, Dantestr. 37, 65189 Wiesbaden, Tel. 01 51 / 50 05 55 13;
Penny-Markt GmbH, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0;
Rapunzel Naturkost GmbH, Rapunzelstr. 1, 87764 Legau, Tel. 0 83 30 / 5 29-0;
Sonnentracht GmbH, Auf dem Dreieck 1, 28197 Bremen, Tel. 04 21 / 2 58 06-1 00.

Seifenfreie Waschlotionen

Bayer Vital GmbH - Geschäftsbereich OTC, Gebäude K56, 51368 Leverkusen, Tel. 02 14 / 30-1;
Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Budni Handels- und Service GmbH & Co. KG, Wandsbeker Königstr. 62, 22041 Hamburg, Tel. 0 40 / 80 60 30 30;
Dalli-Werke GmbH & Co. KG, Zweifaller Str. 120, 52224 Stolberg, Tel. 0 24 02 / 89-00;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Dr. Hobein (Nachf.) GmbH, Grenzstr. 2, 53340 Meckenheim, Tel. 0 22 25 / 88 94-0;
Galderma Laboratorium GmbH, Toulouser Allee 23a, 40211 Düsseldorf, Tel. 08 00 / 58 88 85-0;
Mann & Schröder GmbH, Bahnhofstr. 14, 74936 Siegelsbach, Tel. 0 72 64 / 8 07-0;
Murnauer Markenvertrieb GmbH, Hans-Fleißner-Str. 80, 63329 Egelsbach, Tel. 0 61 03 / 57 17-1 00;
Otto Cosmetic GmbH, Werner-von-Siemens-Str. 3, 68649 Groß-Rohrheim, Tel. 0 62 45 / 90 72-30;
Pharmamedico GmbH, Schloßplatz 9A, 04827 Machern, Tel. 0 42 43 / 4 11-5 00;
Royal Sanders Ltd., Industriepark Vliedberg 12, 5251 RG Vlijmen, NIEDERLANDE, Tel. +31 / 73-51 87-1 87;
Schmees GmbH, Am Bahnhof 74, 27239 Twistringen, Tel. 0 42 43 / 4 11-0;
Sebapharma GmbH & Co. KG, Binger Str. 80, 56154 Boppard, OT Bad Salzig, Tel. 0 67 42 / 9 00-0;
Weulbier Kosmetikgesellschaft mbH, Köthener Str. 70, 06847 Dessau-Roßlau, Tel. 03 40 / 5 19 63-0;

Seifenfreie Waschlotionen, zertifizierte Naturkosmetik

Bioturm Naturkosmetik GmbH, Turmstr. 29, 56242 Marienrachdorf, Tel. 0 26 89 / 9 22 98-0;
Heilerde-Gesellschaft Luvos Just GmbH & Co. KG, Otto-Hahn-Str. 23, 61381 Friedrichsdorf, Tel. 0 61 75 / 93 23-0;

Universalzahncremes

Aldi Einkauf GmbH & Co. OHG, Ruhrallee 307 - 309, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd Dienstleistungs-GmbH & Co. OHG, Burgstr. 37, 45476 Mülheim, Tel. 0208/9927-0;
Budni Handels- und Service GmbH & Co. KG, Wandsbeker Königstr. 62, 22041 Hamburg, Tel. 040/80603030;
CP Gaba GmbH, Beim Strohhause 17, 20097 Hamburg, Tel. 0180/2265423;
Dental-Kosmetik GmbH & Co. KG, Katharinenstr. 4, 01099 Dresden, Tel. 03 51 / 80 05-3 00;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Dr. Liebe Nachf. GmbH & Co. KG, Postfach 10 02 28, 70746 Leinfelden-Echterdingen, Tel. 07 11 / 7 58 57 79-11;
Dr. Theiss Naturwaren GmbH, Michelinstr. 10, 66424 Homburg/Saar, Tel. 0 68 41 / 7 09-0;
Edeka Zentrale AG & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0800/3335211;
Friends of Dents GmbH, Kaiser-Friedrich-Promenade 28, 61348 Bad Homburg v.d.H., Tel. 06 17 / 2 89 83 60;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG, Barthstraße 4, 80339 München, Tel. 0 89 / 78 77-2 09;
Happybrush GmbH, Lindwurmstraße 76, 80337 München, Tel. 0 89 / 24 41 26 35;
Henkel AG & Co. KGaA, Bereich Beauty Care, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 08 00 / 3 83 88 38;
Kaufland Stiftung & Co. KG, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Lidl Stiftung & Co. KG, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 07132/94-2000;
Lornamead GmbH, Harckesheyde 91-93, 22844 Norderstedt, Tel. 0 40 / 88 88 59-0;
Meda Pharma GmbH & Co. KG, Benzstr. 1, 61352 Bad Homburg v.d. Höhe, Tel. 08 00 / 0 70 08 00;
Müller Handels GmbH & Co. KG, Albstr. 92, 89081 Ulm, Tel. 0731/174-0;
Murnauer Markenvertrieb GmbH, Hans-Fleißner-Str. 80, 63329 Egelsbach, Tel. 0 61 03 / 57 17-1 00;
Netto Marken-Discount AG & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Procter & Gamble Service GmbH/Mundpflege, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 08 00 / 5 88 91 98;
Rewe Markt GmbH, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Unilever Deutschland Holding GmbH, Home & Personal Care, Am Strandkai 1, 20457 Hamburg, Tel. 08 00 / 0 84 65 85;
Zentrale Handelsgesellschaft - ZHG - mbH, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 2, 77656 Offenburg, Tel. 07 81 / 6 16-2 45.

Universalzahncremes, zertifizierte Naturkosmetik

Bonano GmbH, Carl-Benz-Straße 9, 64653 Lorsch, Tel. 0 61 51-3 56 71 50;
Cosmolux Deutschland GmbH, Carl-Friedrich-Gauß-Str. 2, 50259 Pulheim, Tel. 0 22 34 / 9 84 02-0;
Cosmondial GmbH & Co. KG, Industriestraße 23 b, 63834 Sulzbach am Main, Tel. 0 60 28 / 9 98 78-0;
CP Gaba GmbH, Beim Strohhause 17, 20097 Hamburg, Tel. 08 00 / 8 85 63 51;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG/Euco Handelsgesellschaft, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0800 333 5255;
Laverana GmbH & Co. KG, Lavesstraße 65, 30159 Hannover, Tel. 05 11 / 6 75 41-1 00;
Logocos Naturkosmetik AG, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 0 51 53 / 8 09-2 00;
Midsona Deutschland GmbH/Urtekram International A/S, Zur Davert 7, 59387 Ascheberg, Tel. 0 25 93 / 92 80-0;
Unilever Deutschland Holding GmbH, Home & Personal Care, Am Strandkai 1, 20457 Hamburg, Tel. 08 00 / 0 84 65 85;
Wasserneutral GmbH, Luisenweg 109, 20537 Hamburg, Tel. 0 40 / 6 07 78 36-0.

Zahnputztabletten

Denttabs GmbH, Gerichtstraße 12-13, 13347 Berlin, Tel. 0 30 / 4 66 08 96-0;
JM Nature GmbH, Sickingenstraße 7-9, 34117 Kassel, Tel. 05 61 / 87 08 85 92;
Wasserneutral GmbH, Luisenweg 109, 20537 Hamburg, Tel. 0 40 / 6 07 78 36-0.

ÖKO-TEST wirkt

Beiersdorf AG (Nivea Sanfte Reinigungsmilch), Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Edeka Zentrale AG & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0800/3335211;
Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung und Co. KG (Bio Sonne Bio-Mehl Dinkel Type 1050), Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/ 9730-0;
Zandbergen World’s Finest Meat/The New Plant (Beyond Meat Beyond Burger), Industrieweg 66, NL-2382 NW Zoeterwoude, Tel. +31/71-5815002;

A

Aminoethanol kann die Atemwege reizen, verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.

Biotechnologisch-natürliche und künstliche Aromen werden in Lebensmitteln eingesetzt, um Qualitätsunterschiede auszugleichen und das Produkt zu standardisieren.

B

Blei ist ein Schwermetall, das sich im Körper ­anreichern kann. Blei ist als nervengiftig bekannt und kann bei Kleinkindern das Gehirn schädigen. Schon geringe Mengen können zu Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Gewichtsabnahme führen.

D

Duftstoffe, die Allergien auslösen können: Studien und Datenvergleiche des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK) zeigen, dass die Duftstoffe Eichenmoos (Evernia prunastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Methylheptincarbonat (Inci: Methyl 2-octynoate), Isoeugenol und Cinnamal sehr potente Allergene sind. Weniger potente, aber immer noch problematische Stoffe sind Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral (= Handelsname, Inci: Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde). Als Allergene weitaus seltener in Erscheinung treten Farnesol, Citral, Citronellol, Geraniol, Eugenol, Cumarin, Amylcinnamylalkohol, Benzylcinnamat. Der IVDK ist ein Netzwerk von Hautkliniken, in dem die diagnostizierten Fälle von Kontaktallergie (pro Jahr > 10.000) zentral ausgewertet werden. Ziel: Früherkennung ansteigender Trends von bekannten und neuen Allergenen (www.ivdk.org).

F

Fluorid macht den Zahnschmelz widerstandsfähiger ­gegen Karies. Daher ist ein Fluoridzusatz von 1.000 bis 1.500 mg/kg in Zahnpasta wünschenswert. Er beschleunigt die Wiedereinlagerung von Mineralien in den Zahnschmelz und verhindert, dass Mineralien herausgelöst werden. Fluorid wirkt vor allem lokal, wenn der Mineralstoff direkt mit den Zähnen in Berührung kommt.

G

Glyphosat ist ein Breitbandherbizid, das in der konventionellen Landwirtschaft verbreitet gegen Unkräuter eingesetzt wird. Die Internationale Krebsforschungsagentur (IARC), eine Unterbehörde der WHO, stuft Glyphosat als „wahrscheinlich krebserregend für den Menschen“ ein. Auch gebe es deutliche Hinweise für eine erbgutschädigende Wirkung. Glyphosat fördert laut Bundesamt für Naturschutz zudem nachweislich den Verlust von Biodiversität im Bereich landwirtschaftlich genutzter Flächen.

H

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

L

Lilial oder auch Butylphenyl Methylpropional hat die EU als CMR-Stoff der Kategorie 1B eingestuft, da es sich in Tierversuchen als fortpflanzungsschädigend erwiesen hat. Lilial besitzt zudem ein geringes Allergierisiko.

M

Maltodextrin: Mix aus verschiedenen Stärkeabbauprodukten wie Maltotriose, Maltose und Glucose. Diese Zucker werden von Kariesbakterien abgebaut und begünstigen so Karies. Daher ist es als Zutat für Zahncremes nicht geeignet.

Mikroplastik: Nach der Definition des Blauen Engels für kosmetische Produkte werden darunter Kunststoffpartikel verstanden, die zwischen 100 Nanometer und fünf Millimeter klein sind, die eine geringe Wasserlöslichkeit aufweisen und nach bestimmten Polymerisationsverfahren gewonnen werden. In Kosmetika dienen sie beispielsweise als Abrasiva in Peelings. Die Kosmetikindustrie hat sich verpflichtet, Mikroplastikpartikel bis 2020 durch alternative Stoffe zu ersetzen, beschränkt ihre Zusage allerdings auf feste, nicht abbaubare Kunststoffpartikel aus Polyethylen in abzuspülenden Kosmetika (Rinse-off-Produkte). Gelöste Polymere (-> Synthetische Polymere) sind von dieser Selbstverpflichtung ausgenommen.

N

Natriumlaurylsulfat: Schaummittel in Zahnpasten. Das aggressive Tensid kann die empfindlichen Schleimhäute reizen.

P

Bedenkliche Parabene schützen wie auch weitere Parabene Kosmetika und Arzneimittel vor Keimbefall und Schimmel. Sie gehören zu den am häufigsten eingesetzten Konservierungsstoffen. Gemessen daran sind die Sensibilisierungsquoten relativ niedrig. Jedoch sind die längerkettigen Vertreter dieser Gruppe wie Butyl- und Propylparaben in Verdacht geraten wie ein Hormon zu wirken und waren im Tierversuch fortpflanzungsgefährdend. Daher hat die EU-Kommission die Höchstkonzentrationen dieser längerkettigen Parabene in Kosmetika generell beschränkt sowie in Kosmetika verboten, die auf der Haut bleiben und für den Windelbereich von Kindern unter drei Jahren gedacht sind. Schon seit November 2014 sind aufgrund von Datenlücken die Isoformen beider Verbindungen sowie Phenyl-, Benzyl- und Pentylparaben in Kosmetika verboten.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

Pestizide sind chemisch-synthetische Spritzgifte für Pflanzen, deren Anwendung und Rückstände Mensch und Umwelt gefährden. Geringe Rückstände, die immer wieder in Lebensmitteln entdeckt werden, stellen in der Regel kein akutes Gesundheitsrisiko dar. Problematisch kann aber die häufige Aufnahme geringer Pestizidkonzentrationen sein.

Zu den besonders bedenklichen Pestiziden zählen Stoffe, die etwa von der Weltgesundheitsorganisation als extrem gefährlich oder hochgefährlich klassifiziert oder nach dem global harmonisierten System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien (GHS) als krebserregend, fortpflanzungsschädigend oder erbgutverändernd eingestuft sind. Auch die amerikanische Umweltbehörde EPA und die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) beurteilen Pestizide in Hinblick auf gesundheitlich bedenkliche Eigenschaften. Umweltorganisationen wie das deutsche Pestizid-Aktions-Netzwerk (PAN Germany) beurteilen auch stark bienengiftige Pestizide als besonders bedenklich.

pH-Wert: Maß für den sauren (pH < 7) oder basischen (pH > 7) Charakter einer Lösung. Kosmetische Mittel mit werbend formulierten Angaben wie „pH-hautneutral“, „pH-hautideal“, „hautfreundlicher pH-Wert“ sollten einen pH-Wert zwischen 4,1 und 5,8 aufweisen.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche ­Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

R

Rezyklatanteil: Post-Consumer-Rezyklate (PCR) in Kunststoffen sind die Anteile wiederverwerteten Plastiks, die aus der häuslichen Wertstoffsammlung (Gelber Sack, Gelbe Tonne) und dem Kreislauf für PET- und PE-Pfandflaschen stammen. Bei Post-Indusrial-Rezyklaten (PIR) hingegen handelt es sich um Reste aus der Kunststoffproduktion, die noch nicht im Wertstoffkreislauf waren. PCR-Anteile in Kunststoffen tragen zur Kreislaufwirtschaft bei, verringern die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen und entlasten so die Umwelt.   

S

Sensorik ist die Beurteilung von Nahrungsmitteln und Getränken nach Aussehen, Geruch und Geschmack und – je nach Produktgruppe – nach Konsistenz oder Mundgefühl.

Synthetische Polymere sind künstliche, durch ein Polymerisationsverfahren hergestellte Makromoleküle. Sie stellen die Hauptkomponente von Kunststoffen dar. In fester Form (-> Mikroplastik) eingesetzt, dienen sie in kosmetischen Mitteln beispielsweise als Abrasiva in Peelings. In halbfester, gelartiger oder flüssiger Form fungieren sie als Filmbildner, Viskositätsregler, Emulgatoren oder Trübungsmittel. Wie sich schwer abbaubare, wasserlösliche synthetische Polymere auf die Umwelt auswirken, ist bislang unbekannt. Der ­Naturschutzbund NABU sieht eine gesetzliche Regulierungslücke bei Mikroplastik und gelösten Polymeren und fordert, dass ein Verbot von Mikro­plastik auch Trübungs- und Füllstoffe umfassen müsse.

U

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere unverzichtbare Teile/Produkte beinhalten.

Z

Zink (Zahncremes): Das Bundesinstitut für Risiko­bewertung (BfR) empfiehlt, dass Zahncremes für Kinder kein Zink enthalten sollten, weil die Zinkaufnahme von Kindern und Jugendlichen über Lebensmittel bereits zu einer Ausschöpfung der empfohlenen Tageshöchstaufnahme führt. Zahnpflegeprodukte für Erwachsene, die Zink enthalten, sollten dagegen einen Hinweis tragen, dass sie für Kinder nicht geeignet sind.

Zucker verursacht Karies, ist an der Entstehung von Übergewicht beteiligt und fördert die Gewöhnung an Süßes. Das gilt nicht nur für Haushaltszucker (Saccharose), sondern auch für Glucose, Fructose, Honig, Fruchtdicksäfte, Fructose-Glucose-Sirup, Isoglukose und Maltodextrin. Immer mehr Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass sich insbesondere Fructose ungünstig auf den Stoffwechsel auswirken und so etwa Krankheiten wie Diabetes mellitus Typ 2, Fettleber und Adipositas begünstigen kann. Außerdem sättigt Fructose wahrscheinlich schlechter und führt zu einer vermehrten Fettspeicherung. Fructose wird verarbeiteten Lebensmitteln und Getränken, etwa als Fructose-Glucose-Sirup oder Isoglukose, zugesetzt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung sieht keine gesundheitlichen Nachteile von Isoglukose gegenüber Saccharose, wenn Fructose und Glucose in gleichen Anteilen beigemischt werden. Denn auch Saccharose besteht zur Hälfte aus Fructose.

Glasreiniger


Deklarationspflichtige Duftstoffe, Diethylphthalat: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol, Fotometrie. Isothiazolinone: Extraktion mit Essigsäure-Methanol-Gemisch, HPCL-DAD bzw. LC-MS.
Halogenorganische Verbindungen: 1. Heißwasserextraktion, Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. 2. Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extraktes im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Methode: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Praktische Reinigungsprüfungen: Fensterglas: Gleich große Fensterinnenflächen (in Türen) wurden mit Testschmutz wfk Spezial-Teppichschmutz Nr. 00503 09Y, gelöst in destilliertem Wasser (2 g/L), angeschmutzt. Die Schmutzwasserlösung wurde nach Vorversuchen in drei Lagen aufgesprüht und 24 h angetrocknet. Gereinigt wurden die ca. 40 x 70 cm großen Flächen, indem 3 Sprüher Glasreiniger aufgesprüht und dann haushaltsüblich mit 2-mal je 2 Abrissen Haushaltsrolle auf Sicht trockengerieben wurden. Die gereinigten Flächen wurden danach mit Hilfe einer Lampe ausgeleuchtet und auf Reinigungsergebnis, Streifenbildung und Glanz beurteilt.

Badezimmerspiegel: Auf zwei Spiegelflächen wurden zwei verschiedene Schmutzarten aufgetragen: Fettige Fingerabdrücke (nach Eincremen mit fettiger Handcreme) und Spritzer einer Zahncreme-Wasser-Lösung. Für die Reinigung von Fettschmutz wurde jeweils ein Abdruck einer mit ca. 0,5 g Handbalsam „Calendula von Dr. Schöller“ eingefetteten Hand aufgedrückt. Diese Anschmutzung wurde mit Glasreiniger eingesprüht, und nach 10 s Einwirkzeit mit einem Abriss einer Küchenrolle mit Hilfe eines aufgelegten Holzklötzchens über die Prüffläche gezogen. Bei Bedarf wurde ein weiterer Sprühstoß aufgetragen und erneut gewischt. Die ausgeleuchtete Spiegelfläche wurde danach auf Reinigungsergebnis, Fettreste und Streifenbildung untersucht und beurteilt. Für die Entfernung von Zahnpasta-Spritzern wurde mit Hilfe einer Zahnbürste eine konzentrierte, aufgeschäumte Zahncreme-Wasser-Lösung („blend-a-med frisch“) aufgesprüht und angetrocknet. Gereinigt wurde diese Anschmutzung nur mit den Glasreinigern, die über eine Schaummöglichkeit verfügen, die für hartnäckige Flecken empfohlen wird. Nach dem Einsprühen wurden die Flächen gereinigt und beurteilt. Zum Testen der Antibeschlageigenschaft, wurde die Spiegelfläche nur mit Spirituswasser und einem Fensterleder behandelt, danach der entsprechende Glasreiniger aufgesprüht und trockengewischt. Dann wurde die Spiegelfläche mit Hilfe eines Dampfreinigers bedampft. Es wurde beobachtet, ob und wie großflächig der Spiegel beschlägt und wie lange dieser Zustand anhält, beziehungsweise wie schnell das Kondensat selbsttätig mit oder ohne Rückstand abtrocknet.

Fleckenbildung auf Rahmen: Als Ersatz von Fensterrahmen wurden passende Flächen aus Ersatzmaterial verwendet: als Ersatz für weiße Kunststoffrahmen eine Kabelabdeckungsschiene und als Ersatz für Holzrahmen ein hellbraun lasierter Holzbalken. Es wurden einzelne Flächen für jeden Glasreiniger abgegrenzt und jeweils ein Sprühstoß aufgetragen. Für die Kurzzeiteinwirkung wurden diese Flächen nach 2 bis 3 Minuten feucht gewischt, während die Reiniger für die Langzeiteinwirkung vor dem Überwischen 24 Stunden auf den Flächen verblieben. Diese Flächen wurden danach auf Farbreste und Fleckenbildung untersucht und beurteilt.

Handhabung: Die Handhabung der Glasreiniger-Flaschen wurde während der praktischen Reinigungsversuche mit geprüft. Falls weitere Möglichkeiten der Handhabung vorhanden waren als im Prüfprogramm aufgeführt, wurden diese ebenfalls untersucht und im Bericht aufgeführt. Die Handhabungspunkte wurden jeweils benotet, kurz beschrieben und Fotos erstellt.

Babyflaschen

Inhaltsstoffe: Blei (Dekorfarben): Röntgenfluoreszenzanalyse. Phthalate, phosphororganische Verbindungen, Lösemittel (Mischprobe der Kunststoffteile ohne Sauger): GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen im Produkt/in der Verpackung:  Röntgenfluoreszenzanalyse. Siloxane (Trinksauger/Silikonmantel): GC/MS nach Extraktion; Analyse nach Auskochen entsprechend der Gebrauchsanweisung. Löslichkeit von Elementen (Edelstahlflaschen): Migration mit 5 g/l Zitronensäure (0,5 %) über 24 Stunden bei 40 °C. Analyse von Elementen per ICP/MS. Flüchtige Bestandteile (Trinksauger): § 64 LFGB B82.92-4:2019-02, gravimetrisch. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (Trinksauger): GC-MSD; 25 PAK nach EU/EPA/JECFA nach Auskochen.

Sensorikprüfung (Kunststoff-/Edelstahlflaschen): In Anlehnung an die DIN 10955:2019-12 Entwurf. Die Babyflasche wurde nach Gebrauchsanweisung vollständig auseinandergenommen und für 5 Minuten in kochendem Wasser sterilisiert. Eigengeruch: Im abgekühlten trockenen, zusammengesetzten Zustand wurde die Babyflasche bei Raumtemperatur für 24 Stunden im Dunkeln konditioniert. Sieben Sensoriktester prüften im Anschluss die Probe und bewerteten ihren Geruchseindruck. Dabei waren Halbstufen möglich (0,5). Eine Beschreibung des Geruchseindrucks erfolgte ab einer Bewertung von 2,0 auf einer Skala von 0 = nicht wahrnehmbar bis 4 = starkes Aroma (nach ...). Geruchs-/Geschmacksänderung von Wasser: Im abgekühlten Zustand wurde die Babyflasche mit 70 Grad heißem (abgekochtem) Wasser vollständig befüllt und für mindestens 2 Stunden bei Raumtemperatur zum Abkühlen stehen gelassen. Nach Beendigung der Migrationsphase wurde das migrierte Wasser in einer paarweisen Vergleichsprüfung von 7 geübten Prüfern abgerochen (orthonasale Prüfung) und bei Auffälligkeiten verkostet (retronasale Prüfung). Die Prüfer bewerteten das Wasser in Hinsicht auf die Abweichung des Eigenaromas im Vergleich zum Blindwert auf einer Skala von 0 bis 4. Dabei waren Halbstufen von (0,5) möglich. Ab der Bewertung 2,0 musste eine Beschreibung abgegeben werden. Als Blindwert diente eine geruchsneutrale Glasflasche, die entsprechend ausgekocht und mit Wasser befüllt wurde.

Seifenfreie Waschlotionen

pH-Wert: Messung mit Elektrode, Potentiometrie. Formaldehyd/-abspalter: Saure Wasserdampfdestillation; ­Derivatisierung mit Acetylaceton; Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Photometrie.
Deklarationspflichtige Duftstoffe, Moschus-Verbindungen, ­Cashmeran, Diethylphthalat: Extraktion mit TBME, GC-MS. Halogenorganische Verbindungen: 1. Heißwasserextraktion, Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. 2. Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgen­fluoreszenzanalyse.

Asiatische Gemüsepfannen

Kochsalz: Nach Suspension der Probe und Ansäuerung mit Salpetersäure wird das Chlorid mit Silbernitrat-Maßlösung bei potentiometrischer Endpunktbestimmung titriert. Pestizid-Screening: Nach DIN EN 15662 (entspricht ASU L 00.00-115). Mikrobiologische Untersuchungen: Gesamtkeimzahl aerob nach DIN EN ISO 4833-2 : 2014; Enterobacteriaceen nach ASU L 00.00-133/2 : 2018; E. coli nach ASU L 00.00-132/1 : 2010; koag.-pos. Staphylokokken nach ASU L 00.00-55 : 2004; präsumtive Bacillus cereus nach ASU L 00.00-33 : 2006; Listeria monocytogenes nach ASU L 00.00-22 : 2018; Salmonellen nach ASU L 00.00-20 : 2018. Mineralölbestandteile: Nach DIN EN 16995 : 2017, modifiziert. Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix.
Sensorik: Zubereitung nach Herstelleranweisungen. Beurteilung nach ASU L 00.90-16 : 2006. Nach Einzelprüfungen werden die Einzelergebnisse in der Gruppe diskutiert und ein gemeinsames Gesamtergebnis erarbeitet. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Universalzahncremes und Zahnputztabletten

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte): PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse. Konservierungsstoffe (u.a. Parabene): LC-UV. Halogenorganische Verbindungen: 1. Heißwasserextraktion, Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. 2. Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Aluminium: Mikrowellendruckaufschluss mit Salpetersäure/Flusssäure, ICP-MS.. Nanomaterial: Untersuchung auf Titandioxidpartikel mittels Single-Particle-ICP/MS.

Kokosblütenzucker

Zuckerspektrum: HPLC-RI/PAD. Gliadin / Gluten: enzymatisch; Gluten: berechnet. Elemente: ICP-MS; Probenvorbereitung: Totalaufschluss in der Mikrowelle. Authentizitätsprüfung: Bestimmung des Delta13C-Wertes gegen den Vienna-Pee-Dee-Belemnite-Standard mithilfe der Stabilisotopenanalyse: Die Proben wurden mit einer Kugelmühle feinstvermahlen und der Stabilisotopenanalyse zugeführt. Die Bestimmung erfolgte in Doppelmessungen. Messparameter: EA (1021 °C Verbrennung, Reduktion, Wasserfalle, gepackte Trennsäule) in Kombination mit IRMS; Laborstandard: L-Leucin, kalibriert gegen internationale Standards. Beurteilung der Messwerte unter anderem auf Basis folgender Literaturstellen: AIJN (European Fruit Juice Association): Reference Guideline for Coconut water (9/2019); Rogers KM et al.: Authentication of Indonesian Coconut sugar using stable carbon isotopes (2021) Food Analytical methods, Springer; Kohn J. (2010) Carbon isotope compositions of terrestrial C3 plants as indicators of (paleo) ecology and (paleo) climate; PNAS,107, 19691-19695. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Kichererbsen

Mineralölbestandteile (MOSH/MOSH-Analoge/MOAH: DIN EN 16995: 2017 modifiziert. Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix. Glyphosat: LC-MS/MS-Verfahren. Pestizide: Multiverfahren zu Bestimmung von Pestizidrückständen mit GC-MS/MS und LC-MS/MS (DIN EN 15662 entspricht ASU L 00.00-115). Saure Herbizide: LC-MS/MS. Elemente (Arsen, Cadmium, Cobalt, Chrom, Kupfer, Quecksilber, Nickel, Blei, Antimon, Zinn, Zink): ICP-MS. Probenvorbereitung: Totalaufschluss in der Mikrowelle. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.