1. Home
  2. News

WhatsApp-Betrug: Verbraucherschützer warnen vor aktueller Masche

Autor: Brigitte Rohm | Kategorie: Freizeit und Technik | 08.11.2019

WhatsApp-Betrug: Verbraucherschützer warnen vor aktueller Masche
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay - arivera)

Derzeit macht eine Phishing-E-Mail im Namen von WhatsApp die Runde. Hier erfahren Sie, wie die Betrüger vorgehen und wie Sie reagieren sollten. 

Die Verbraucherzentrale warnt vor einer betrügerischen E-Mail, die derzeit in Umlauf ist. Angeblich stammt sie von WhatsApp und trägt den Betreff "Nutzerkonto Bearbeitung". 

Der Inhalt der Nachricht ist eine beunruhigend klingende Sicherheitswarnung: Demnach seien "verdächtige Aktivitäten" auf dem Nutzerkonto festgestellt worden.

So sieht die WhatsApp-Betrugsmail aus

(Foto: Verbraucherzentrale)

Die Nutzer werden aufgefordert, innerhalb von 48 Stunden auf den grünen Button "Hier aktualisieren" zu klicken. Kämen sie dem nicht nach, drohe eine Sperrung des Accounts und eine Bearbeitungsgebühr von 49,90 Euro. 

Tatsächlich handelt es sich dabei um eine Masche, mit der die Betrüger versuchen, an persönliche Daten des Empfängers heranzukommen. 

Mail bekommen? Nicht verunsichern lassen!

Die Verbraucherzentrale rät, sich auf keinen Fall von dem Phishing-Trick verunsichern zu lassen – und empfiehlt: "Ignorieren Sie die Aufforderung und verschieben Sie die E-Mail unbeantwortet in den Spamordner."

Quelle: Verbraucherzentrale.de.

Weiterlesen auf oekotest.de: