1. Home
  2. News

So funktioniert das 9-Euro-Ticket: Fragen & Antworten

Autor: Redaktion (bw) mit Material von dpa | Kategorie: Freizeit und Technik | 30.05.2022

9-Euro-Ticket: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Foto: Shutterstock / Tero Vesalainen

Von Juni an soll das 9-Euro-Ticket mehr Menschen in Bus und Bahn locken. Bis August kann der öffentliche Nahverkehr dann in ganz Deutschland für neun Euro im Monat genutzt werden. Hier erfahren Sie alles über das günstige ÖPNV-Ticket.

Von Juni bis Ende August sollen Fahrgäste im Nah- und Regionalverkehr für neun Euro pro Monat fahren können. Dadurch sollen Verbraucher entlastet und Anreize zum Energiesparen gegeben werden. So funktioniert das 9-Euro-Monatsticket:

Wo gilt das 9-Euro-Ticket? 

Das günstige Ticket gilt bundesweit.

Das bedeutet: Wer ein solches in Berlin kauft, kann damit auch Busse und Bahnen in Hamburg, München oder in anderen Städten nutzen. Wer bereits ein Abo hat, für den gelten weiterhin Vorteile, in Berlin ist das etwa an Wochenenden die kostenlose Mitnahme von Kindern. Dies wird aber nur für das vertragliche Tarifgebiet gelten. Für Neukunden gilt das Ticket für die Person, die es erworben hat.

Für welche Verkehrsmittel gilt das 9-Euro-Ticket?

Das Ticket gilt in allen Bussen, Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen sowie Zügen des Nah- und Regionalverkehrs. Das Ticket gilt ausschließlich für die Zweite Klasse.

Das 9-Euro-Ticket gilt nicht im ICE, Intercity, Eurocity, Flixzügen und Fernbussen.

Wann gilt das 9-Euro-Ticket?

Das 9-Euro-Ticket wird im Juni, Juli und August angeboten. Es gilt bis zum Ende des Monats, in dem es gekauft wurde. Die Monatskarte verlängert sich nicht automatisch. Das Ticket gilt auch für den Regionalverkehr, nicht aber für den Fernverkehr der Deutschen Bahn – also nicht für ICE, IC oder EC.

Wo ist das 9-Euro-Ticket erhältlich?

Das 9-Euro-Tickt ist über Fahrkartenautomaten und Kundencenter der lokalen Verkehrsgesellschaften sowie als Handy-Ticket erhältlich. Es kann jedoch passieren, dass das Ticket an älteren Automaten aus technischen Gründen nicht erhältlich ist.

Die Deutsche Bahn verkauft das Ticket als Handy-Ticket, über die Fahrkartenautomaten und in den Reisezentren der Deutschen Bahn.

Was gilt für Kinder, Fahrräder und Hunde?

  • Für die Mitnahme eines Fahrrads in der Regionalbahn benötigen Sie eine zusätzliche Karte.
  • Kinder unter 6 Jahren fahren kostenlos, Kinder zwischen 6 und 14 Jahren benötigen ein eigenes 9-Euro-Ticket.
  • Für Hunde gibt es kein 9-Euro-Ticket, für sie gelten die sonst üblichen Tarifbestimmungen des Verkehrsverbundes – abhängig von der Größe des Hundes.

Was ist, wenn ich bereits ein Abo habe?

Für Abonnentinnen und Abonnenten etwa von Monatstickets gibt es laut VDV einen "Treuebonus". Abokunden sollen sich um nichts kümmern müssen. Das 9-Euro-Monatsticket soll verrechnet werden – über eine Verringerung des Bankeinzugs oder eine Erstattung. Andernfalls war die Befürchtung, dass viele Kunden ihre Abos kündigen könnten. Auch für Semestertickets soll es eine Lösung geben.

Vom 1. Juni an sollen Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr für 9 Euro pro Monat Busse und Bahnen nutzen können.
Vom 1. Juni an sollen Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr für 9 Euro pro Monat Busse und Bahnen nutzen können. (Foto: Shutterstock / Syda Productions)

Wie funktioniert das 9-Euro-Ticket für Neukunden?

Für Neukunden ist das Ticket ein "Schnupperticket". Neukunden sollen, sofern sie dem zustimmen, von den Verkehrsunternehmen Anschlussangebote bekommen. Die Branche will die Chance nutzen, durch das Ticket dauerhaft neue Kunden zu gewinnen – nach starkem Rückgang der Fahrgastzahl in der Corona-Pandemie.

Wird es künftig übervolle Züge geben?

Das Ticket wird am 1. Juni starten, das ist ein Mittwoch – am Wochenende darauf ist Pfingsten. Das macht es möglich, für ein langes Wochenende mit dem Regionalexpress für neun Euro zum Beispiel von Berlin aus an die Ostsee zu fahren, das ist dann deutlich günstiger. Oder man fährt statt mit einem ICE oder IC mit einer oder mehreren Regionalbahnen von A nach B.

Der Fahrgastverband Pro Bahn warnte bereits vor übervollen Zügen auf touristisch beliebten Strecken. Pro-Bahn-Sprecher Karl-Peter Naumann sagte der "Rheinischen Post", dafür müssten mehr Züge bestellt werden. VDV-Hauptgeschäftsführer Wolff sagte, falls es zu übervollen Zügen komme, sei es schwierig, zusätzliche Züge anzubieten. "Mit diesem Umstand werden Bund und Branche gemeinsam umgehen müssen." Es gebe schlicht nicht mehr Kapazitäten.

Ein Sprecher der Deutschen Bahn sagte, alle DB-Regio-Fahrgäste würden vom 9-Euro-Ticket profitieren. "Im Regionalverkehr modernisieren, digitalisieren und erweitern wir die Kapazitäten kontinuierlich weiter." Die Nutzung im Nahverkehr nehme wieder deutlich zu. In den vergangenen zwei Jahren habe die DB rund 1,5 Milliarden Euro allein in die Erneuerung der Fahrzeugflotte im Regionalverkehr investiert. "Diese kontinuierliche Modernisierung ist ein stetiger Attraktivitätsschub für Bahn und ÖPNV – auch für den Zeitraum des 9-Euro-Tickets."

Der VDV rechnet nach einer ersten vorsichtigen Schätzung damit, dass insgesamt 30 Millionen alte und neue Fahrgäste das Ticket nutzen, Ziel der Ampel-Koalition ist es, dass möglichst viele Autofahrer umsteigen, allerdings gilt das Ticket nun mitten in der Ferienzeit.

Ist das Ticket übertragbar?

Nein, das 9-Euro-Ticket ist nicht übertragbar – es muss durch den Eintrag des Namens personalisiert werden. Wer jedoch ein übertragbares Abo hat, kann das wie gewohnt weitergeben, allerdings nur innerhalb des Geltungsbereichs. Außerhalb gilt es als persönliches Ticket.

Weiterlesen auf oekotest.de: