1. Home
  2. News

Silvester: Wachs- statt Bleigießen

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Freizeit und Technik | 02.12.2019

Silvester: Wachs- statt Bleigießen
(Foto: C0 Public Domain / Pixabay - annca)

Ein beliebtes Ritual an Silvester: Bleigießen. Damit ist seit letztem Jahr Schluss! Aufgrund von EU-Vorgaben dürfen Sets fürs Bleigießen nicht mehr verkauft werden. Wenn Sie noch alte Sets haben: Ab in den Sondermüll damit.

Kaum ist Weihnachten vorbei, steht Silvester vor der Tür. Mit Fondue, einem Glas Sekt und dem traditionellen Bleigießen, bei dem kleine Metallfiguren über einer brennenden Kerze geschmolzen werden, begrüßen viele das neue Jahr. Bei dem beliebten Orakelspiel wird die heiße Metallflüssigkeit in kaltes Wasser gegossen, wo sie zu einer bizarren Figur erstarrt. Alle Gäste dürfen rätseln, was die Figur wohl darstellt und welches Schicksal damit verbunden ist. Die Sets gibt es seit 2018 aber nicht mehr in den Läden zu kaufen. Grund ist ein EU-Gesetz.

Bleigießen ist vor allem für Kinder gefährlich

Das Metall, das fürs Bleigießen verwendet wird, enthält mehr als 70 Prozent Blei. Blei ist ein Schwermetall, das schon in kleinen Mengen als gesundheitsschädigend gilt. Bereits geringe Mengen können bei Kindern zu Störungen des Nervensystems, der Leber und der Nieren führen. Beim Bleigießen kann das giftige Blei über die Finger in den Mund gelangen. Auch die Bleidämpfe, die eingeatmet werden, sind giftig. Die Europäische Union hat in ihrer Chemikalienverordnung neue Grenzwerte für Blei festgelegt. Die Bleigieß-Sets überschreiten den Wert von 0,3 Prozent um ein Vielfaches – und sind deshalb inzwischen verboten.

Alternativen zum Bleigießen

Fürs Bleigießen gibt es inzwischen eine App – garantiert ungiftig und umweltfreundlich. Viel lustiger ist aber Wachsgießen. Statt Bleifiguren entstehen hier Wachsfiguren im Wasser. Die Figuren sind zwar nicht so filigran wie die aus Blei. Aber mit ein bisschen Phantasie lässt sich das leicht ausgleichen. Auch Glückskekse mit Sinnsprüchen sind ein schöner Zeitvertreib fürs Silvesterfest.

So funktioniert Wachsgießen

Fürs Wachsgießen müssen Sie nicht extra Zubehör kaufen, Sie können einfach alte Kerzenreste recyceln. Fertigen Sie die Wachsrohlinge fürs Silvester-Orakel am besten schon am Tag vor Silvester an, dann können Sie am 31. gleich loslegen!

Wachsrohlinge fürs Wachsgießen selbermachen:

  • Wachs in Form von Kerzenresten
  • Topf (fürs Wasserbad)
  • Metall- oder Glasgefäß als Schmelzgefäß
  • Eiswürfelbehälter (am besten) aus Silikon

Anleitung für die Röhlinge:

  • Wasser in Topf geben und erhitzen.
  • Wachsreste zerkleinern und in die Schüssel geben.
  • Wachs im Wasserbad schmelzen lassen.
  • Flüssiges Wachs in Gußform füllen.
  • Abkühlen lassen und die Rohlinge fürs Wachsgießen vorsichtig aus der Form lösen.

Tipp: Für besonders kräftige Farben bei den Wachsrohlingen können Sie Reste von Wachsmalstiften zusammen mit dem Kerzenwachs schmelzen lassen.

Silvester-Orakel mit Wachs

Zubehör:

  • Wachsrohlinge
  • Kerze
  • Löffel 
  • Schüssel mit eiskaltem Wasser (evtl. Eiswürfel hinzugeben)
  • Zeitungspapier, um den Tisch zu schützen

So geht's:

  • Kerzenrohling auf Löffel legen und über die Kerzenflamme halten.
  • Das flüssige Wachs schnell und direkt über dem Wasser auskippen.
  • Die Orakelform aus dem Wasser nehmen und deuten. Dabei hilfreich: Den Schatten der Figur mit Hilfe von Licht an die Wand werfen. 

Tipp: Den Löffel nicht ins Wasser tauchen, sonst wird das Wachs auf dem Löffel fest.

Blei gehört in den Sondermüll

Ein Hinweis: Sollten Sie noch Bleifiguren aus den letzten Jahren haben – diese gehören nicht in den Hausmüll, sondern sind Sondermüll.

Quelle: Umweltbundesamt

Weiterlesen auf oekotest.de: