Muss man Altglas ausspülen, bevor man es wegwirft?

Autor: Lino Wirag | Kategorie: Freizeit und Technik | 25.01.2024

Muss man Altglas ausspülen, bevor man es wegwirft?
Foto: Shutterstock/JasminkaM

Damit Glas sinnvoll recycelt werden kann, sollte es korrekt entsorgt werden. Dass Flaschen dabei nach Farben getrennt werden sollten, ist natürlich bekannt. Aber: Wie sauber sollte das Altglas sein, bevor man es in den Sammelbehälter wirft?

Gläser und Flaschen müssen vor allem leer sein, bevor sie in den Glascontainer geworfen werden. Leer heißt in diesem Fall "löffelrein", das heißt, die Gläser sollten aussehen, als seien sie vor dem Wegwerfen ausgelöffelt worden. Der Abfallwirtschaftsbetrieb München empfiehlt beispielsweise: "Die Verpackungen müssen nur leer sein, auswaschen ist nicht notwendig."

Kleinere Verschmutzungen oder eingetrocknete Reste am Glas sind also kein Problem und behindern das Recycling nicht. Auch Flaschen, in denen sich Speiseöl befand, dürfen in die Container. 

Gläser nicht zu spülen ist umweltfreundlicher

Da das Altglas während der Wiederaufbereitung noch einmal industriell gereinigt wird, ist es sogar sinnvoller, auf Spülen oder Auswaschen zu Hause zu verzichten. So werden Wasser, Strom und Zeit gespart, die sonst mehrfach aufgewendet werden müssen. Ausnahme: Warum Sie Honiggläser ausspülen sollten.

    Altglas mit Deckeln und Marmeladenresten? Ist okay!
    Altglas mit Deckeln und Marmeladenresten? Ist okay! (Foto: CC0/Pixabay/geralt)

    Übrigens: Wer Umwelt und Klima entlasten will, sollte am besten versuchen, Einwegflaschen zu vermeiden – nicht nur, wenn sie aus Plastik sind. Denn: Auch Einwegflaschen aus Glas haben keine sonderlich gute Umweltbilanz, der Transport und das Wiedereinschmelzen des Glases verbrauchen viel Energie.

    Tipp: Auf Mehrweg-Joghurtgläser wird auch Pfand erhoben. Daher sollte man Joghurtgläser nicht unbesehen zum Altglas geben.

    Weitere Tipps rund ums Altglas

    Wohin mit blauem Glas? Deckel lieber ab – oder nicht? Darf kaputtes Glas in den Container? Hier die Antworten auf weitere Fragen rund ums Altglas:

    • Blaues, rotes oder schwarzes Glas gehört in den Grünglas-Container. Grünglas kann die Fehlfarben beim Einschmelzen am ehesten aufnehmen.
    • Deckel und Schraubverschlüsse von Gläsern müssen in der Regel nicht entfernt werden, weil sie von den Sortiermaschinen erkannt werden. Hier kann die Empfehlung aber von Stadt zu Stadt variieren. Am einfachsten informieren Sie sich auf der Website Ihrer Müllbetriebe oder direkt am Aufdruck auf dem Glascontainer.
    • Gerade guterhaltene Einweck-, Einmach- oder Marmeladengläser sind oft zu schade zum Wegwerfen und können noch zum Basteln, Einwecken oder Aufbewahren verwendet werden.
    • Übrig gebliebene Folien oder Ringe von Schraubverschlüssen (aus Plastik oder Metall) am Flaschenhals müssen nicht entfernt werfen. Falls doch, gehören sie in die Gelbe Tonne oder – je nach Stadt – in den Dosen- und Alucontainer.
    • Glas in Scheiben (Fensterglas, Sicherheitsglas o.ä.) darf nicht in den Glascontainer. Es gehört auf den Wertstoffhof, ebenso Aquarien und Terrarien.
    • Auch Spiegelglas und Porzellan gehören nicht in die Container, sondern auf den Wertstoffhof. Faustregel: Was nicht durch die Öffnung des Altglascontainers passt, gehört nicht hinein.

      Altglas entsorgen: Noch mehr Tipps

      • Glasgeschirr und Glasscherben passen zwar normalerweise durch die Öffnung, sollten aber über den Restmüll entsorgt werden.
      • Gläser, die nicht mit Speise-, sondern z.B. mit Motoröl verschmutzt sind, müssen als Altöl entsorgt werden.
      • Leuchtmittel gehören nicht zum Altglas. Hier erfahren Sie mehr: Defekte Glühbirnen entsorgen
      • Bitte stellen Sie kein Glas neben Container oder Wertstoffinseln, wenn diese bereits voll sind. Sie gefährden damit möglicherweise andere. Das Beste, was Sie tun können: Kontaktieren Sie die Entsorgungsfirma unter den Daten, die auf dem Container angegeben sind, und sagen Sie Bescheid, dass der Container voll ist.

        Weiterlesen auf oekotest.de: