1. Home
  2. Ratgeber

Erdbeeren pflanzen im Mai: So klappt es mit der Ernte im Sommer

Autor: Sven Heitkamp | Kategorie: Freizeit und Technik | 19.05.2021

Erdbeeren pflanzen geht auch noch im Mai
Foto: yuris/Shutterstock

Normalerweise werden Erdbeeren im Spätsommer gepflanzt. Aber auch jetzt im Mai können Sie noch Erdbeeren pflanzen. Mit etwas Pflege bringen die Früchte eine köstliche Ernte. Hier erfahren Sie, was Sie bei der Pflanzung und Pflege von Erdbeeren beachten sollten.

  • Es empfiehlt sich, Erdbeeren im Juli oder August zu pflanzen. Damit sind die Aussichten auf eine reiche Ernte im darauffolgenden Sommer am besten. Aber auch im Mai und Juni lassen sich noch Erdbeeren pflanzen. 
  • Wer im frühen Sommer Erdbeeren pflanzt, kann auf "Frigo-Erdbeeren" zurückgreifen. Das sind gewöhnliche Erdbeerpflanzen, die künstlich überwintert wurden und acht Wochen nach dem Pflanzen bereits Früchte tragen.
  • Erdbeeren lieben einen sonnigen Standort und lockeren, humusreichen Boden. 

Erdbeeren pflanzen geht auch noch im Mai 

Eigentlich werden sie im Spätsommer gepflanzt, meist zwischen August und September: Erdbeeren bilden ihre Blütenknospen vor allem in den kürzer werdenden Tagen und bei sinkenden Temperaturen aus. Doch wer im vorigen Herbst den Moment verpasst hat oder in diesem Frühling neue Beete anlegt, kann Erdbeeren auch im Mai noch pflanzen.

Wer bis Mitte des Monats gut entwickelte Topfpflanzen in die Erde bringt und sie ordentlich gießt, kann noch diesen Sommer eigene Früchte ernten. Es müssen allerdings überwinterte Topfpflanzen sein, sagt Alke Thiesen, die seit ihrer Ausbildung zur Bio-Landwirtin auf einem Erdbeerhof vor gut 20 Jahren auf die Früchte aus der Familie der Rosengewächse spezialisiert ist.

Frigo-Erdbeeren: Erdbeerpflanzen aus der Kühlung

Wer im Mai oder Juni Erdbeeren pflanzen möchte und auf eine reiche Ernte im selben Jahr hofft, kann dazu sogenannte "Frigo-Erdbeeren" kaufen. Frigos werden im Spätherbst von der Mutterpflanze abgenommen und eingefroren, sodass der Pflanztermin von März bis Juni frei gewählt werden kann. Sie sind im gewerblichen Anbau die am meisten verwendete Erdbeer-Pflanzart, auch im Bio-Anbau, erzählt Alke Thiesen. Acht bis zehn Wochen dauert es vom Erdbeeren pflanzen bis zur Ernte der ersten reifen Früchte.

Erdbeeren pflanzen: Erdbeeren können Sie auch im Mai noch im eigenen Garten anbauen. Im Sommer sind sie dann bereit für die Ernte.
Erdbeeren pflanzen: Erdbeeren können Sie auch im Mai noch im eigenen Garten anbauen. Im Sommer sind sie dann bereit für die Ernte. (Foto: apichon_tee/Shutterstock)

Was ist beim Erdbeeren pflanzen zu beachten? 

  • Erdbeeren brauchen einen sonnigen Standort: viel Licht, nur wenig Schatten.
  • Sie sollten in Reihen mit 30 bis 50 Zentimetern Abstand gepflanzt werden.
  • Die Beete sollten mit Grabgabel und reichlich reifem Kompost vorbereitet werden, am besten zwei Monate vor dem Pflanzen der Erdbeeren.
  • Gießen ist wichtig, damit die Früchte nicht zu klein bleiben, gern auch mit Brennnesseljauche. Düngung dagegen ist kaum nötig: Der Nährstoffbedarf von Erdbeeren ist vergleichsweise gering, zu viel Stickstoff führt eher zu Schäden.
    Erdbeeren sind beliebte Früchte. Wir geben Ihnen Tipps, worauf Sie achten müssen, wenn sie Erdbeeren pflanzen wollen.
    Erdbeeren sind beliebte Früchte. Wir geben Ihnen Tipps, worauf Sie achten müssen, wenn sie Erdbeeren pflanzen wollen. (Foto: Jukov studio/Shutterstock)

    Erdbeeren pflanzen: Mulchen mit Stroh kann hilfreich sein  

    Wenn die Erdbeeren bei Regen in der Erde hängen, werden sie matschig und unansehnlich. Daher ist Mulchen mit Stroh eine gute Idee. Außerdem verhindert Mulchen die Ausbreitung von Unkraut, das man unter den Früchten nur schwer hacken kann.

    Allerdings ist das Ausbringen des Strohs eine Frage des Timings: nach der Blüte und vor dem Wachstum der Früchte. "Breitet man das Stroh zu früh aus, hält man Bodenwärme von den Pflanzen ab und hat die Gefahr von Blütenschäden bei Spätfrost", warnt Alke Thiesen.

    Ansonsten gilt bei Erdbeeren: Welke Blätter alsbald entfernen und zwischendurch für Bodenlockerung sorgen, denn Erdbeeren mögen durchlässige Böden. Nach etwa drei bis fünf Jahren wird der Ertrag der Erdbeerpflanzen geringer. Dann wird es Zeit zu wechseln und auch einen anderen Standort zu nutzen, um den Boden nicht zu sehr auszulaugen – und um Fruchtfolgekrankheiten zu vermeiden.

    Erdbeeren pflanzen: Die richtige Sorte wählen

    Für ihren Betrieb setzt Alke Thiesen gern auf den Bio-Klassiker Sonata, eine mittelfrühe Sorte mit festen, aromatischen Früchten, geringer Anfälligkeit gegen Schimmel und hohen Erträgen. Für Hobbygärtner empfiehlt die Expertin aber auch die Korona: "Sie ist genau so, wie man sich eine Erdbeere seit jeher vorstellt: aromatische, große Früchte, einfach von allerbestem Geschmack."

    Thiesens Favoritin unter den alten Gartensorten ist die "Mieze Schindler" mit dunklen Früchten und einem Aroma, das an Walderdbeeren erinnert. Der Ertrag bei der Mieze Schindler ist allerdings etwas kleiner. Da sie sich nicht selbst befruchtet, benötigt diese Liebhabersorte für die Bestäubung zudem eine zweite Sorte wie etwa die Senga Sengana.

    Erdbeeren im Test: Pestizide in allen Früherdbeeren

    Hier können Sie Pflanzen im Internet bestellen 

    Hier eine kleine Auswahl von Anbietern, die teils auch Probepakete mit verschiedenen Sortimenten an Pflanzen zusammenstellen oder Frigo-Bündel verschicken:

    Weiterlesen auf oekotest.de: