1. Home
  2. Ratgeber

Defekte Glühbirnen entsorgen: Welches Leuchtmittel gehört wohin?

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Freizeit und Technik | 24.06.2020

Glühbirnen richtig entsorgen - so geht's
Foto: CC0 / Free-Photos / pixabay

Funktioniert eine Glühbirne nicht mehr, landet sie im Müll – nur in welchem? Und gehören Energiesparlampen und Glühbirnen in die gleiche Tonne?

Ausgediente Glühbirnen werden in der Regel im Müll entsorgt. Nur in welche Tonne gehören die alten Birnen? Das kommt drauf an, ob es herkömmliche Glühbirnen, Energiesparlampen oder LED-Leuchten sind. Die verschiedenen Lampen müssen nämlich unterschiedlich entsorgt werden.

Glühbirnen entsorgen – wohin mit den alten Birnen?

Glühbirnen bestehen aus Metall und Glas. Sie dürfen sie deshalb im Restmüll entsorgen, ebenso wie Halogenlampen. Im Altglas-Container sollten Sie alte Glühbirnen nicht entsorgen. Denn das Verpackungsglas im Altglas hat einen anderen Schmelzpunkt als das Glas der Glühbirnen und kann beim Recycling deshalb zu Problemen führen.

Energiesparlampen richtig entsorgen

Energiesparlampen oder Kompaktleuchtstofflampen (KLL) zählen zu den Elektrogeräten und sind damit Sondermüll. Sie gehören in die Altlampensammlung. Im normalen Restmüll haben sie nichts zu suchen, denn Energiesparlampen enthalten geringe Mengen an Quecksilber. Das Schwermetall darf keinesfalls im Hausmüll entsorgt werden.

Sie müssen Energiesparlampen stattdessen beim Wertstoffhof oder an anderen Sammelstellen abgeben. Unter lightcycle.de können Sie Ihre Postleitzahl eingeben und finden so die nächste Sammelstelle.  

Wo müssen LEDs entsorgt werden?

LED-Lampen gehören wie Energiesparlampen in die Altlampensammlung. Alte LEDs können Sie beim Wertstoffhof oder anderen Sammelstellen abgeben. Dadurch können die Metalle und Kunststoffe ordnungsgemäß entsorgt werden. Auch einige Geschäfte bieten eine Abgabe für die alten Leuchten an. Die gute Nachricht: LEDs enthalten im Gegensatz zu Energiesparlampen kein Quecksilber.

Weiterlesen auf oekotest.de: