1. Home
  2. Ratgeber

CDs, DVDs und Blu-rays entsorgen: einfach, korrekt und nachhaltig

Autor: Lino Wirag (mit Material von dpa) | Kategorie: Freizeit und Technik | 25.12.2021

CDs und DVDs entsorgen: So geht's korrekt und nachhaltig
Foto: Shutterstock/daniiD

USB-Sticks als Speichermedien und Streamingdienste als Unterhaltungsdienstleister verdrängen CDs, DVDs und zunehmend auch Blu-rays aus den Regalen. Wer der alten Scheiben überdrüssig ist, sollte sie ins Recycling geben – denn sie enthalten hochwertige Kunststoffe. Diese fünf Möglichkeiten haben Sie, um CDs & Co. möglichst einfach und korrekt zu entsorgen.

CDs und DVDs haben in vielen Haushalten inzwischen ausgedient, auch den Blu-rays geht es zunehmend an den Kragen, schließlich bieten viele Streaminganbieter ebenfalls schon Ultra-HD-Auflösungen an, die bislang den Blu-rays vorbehalten waren. Doch die Scheiben einfach in den Hausmüll zu geben, wäre Verschwendung. Die darin enthaltenen Rohstoffe können wiederverwertet werden.

CDs und DVDs entsorgen: Diese 5 Möglichkeiten haben Sie

Denn: CDs und DVDs bestehen laut Umweltbundesamt (UBA) überwiegend aus Polycarbonat, einem hochwertigen und verhältnismäßig teuren Kunststoff. Dieser lasse sich mit geringem Aufwand recyceln und fließe dadurch in neue Produkte zum Beispiel für die Medizintechnik oder in die Automobil- und Computerindustrie ein.

Doch wohin mit den schillernden Scheiben, wenn sie erst mal ihren Dienst quittiert haben oder nicht mehr den Weg in den Player finden? Diese Tipps helfen:

  1. Das UBA rät dazu, CDs und DVDs über speziell dafür vorgesehene Recyclingstellen, z.B. den örtlichen Wertstoffhof, zu entsorgen. Wo es diese gibt, lässt bei der örtlichen Abfall- und Umweltbehörde erfragen bzw. auf deren Website herausfinden. Übrigens: Elektroschrott im engeren Sinn sind CDs/DVDs/Blu-rays nicht, weil sie keine Elektrogeräte sind bzw. nicht selbst mit Strom betrieben werden.
  2. Wer eine Wertstofftonne – eine lokale Alternative zum Gelben Sack oder zur Gelben Tonne –, kann die Scheiben auch darin entsorgen. In den Gelben Sack gehören sie ausdrücklich nicht.
  3. Prüfen Sie vor der Entsorgung außerdem, ob es eine Möglichkeit gibt, ihre alten CDs und DVDs zu verschenken oder zu spenden, z.B. an die lokale Oxfam-Filiale. Auch eine Zu-verschenken-Box, die (bei gutem Wetter) vor die Haustür gestellt wird, wirkt oft Wunder.
  4. Ebenfalls verbreitet ist es, alte CDs, DVDs oder Blu-rays per Paket an spezialisierte Ankauf-Portale wie Momox, Rebuy oder Zoxs zu senden, die die Produkte prüfen und anschließend wieder über Amazon, Ebay & Co. als Gebrauchtprodukte weiterverkaufen. Oft erhalten Sie pro Artikel aber nur Centbeträge, zudem verursacht der Versand Umweltkosten.
  5. Eine schlechtere, aber vielerorts zulässige Alternative ist die Entsorgung von CDs & Co. über den Restmüll, wo sie in aller Regel verbrannt werden.

CDs und DVDs entsorgen: Daten vernichten

Wer auf seinen Platten sensible Daten gespeichert hat, sollte diese vor der Entsorgung unbrauchbar machen – am besten …

  • durch mehrere Kratzer über die Breite der lesbaren (Unter-)Seite, z.B. mit einem Nagel.
  • Auch ein Aktenvernichter kann bei der Datenvernichtung helfen, den Sie allerdings nur verwenden sollten, wenn er darauf ausgelegt ist, mit CDs umzugehen.
  • Alternativ können Sie die Scheiben mit einer starken Schere in zwei Teile zerschneiden.
  • Zerbrechen sollten Sie die Scheiben nicht: Splittergefahr droht.

Weiterlesen auf oekotest.de: