1. Home
  2. News

Aktion Einheitsbuddeln: Bäume pflanzen am Tag der Deutschen Einheit

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Freizeit und Technik | 25.09.2019

Das Ziel von Cartoonist Ralph Ruthe: 83 Millionen neue Bäume
Das Ziel von Cartoonist Ralph Ruthe: 83 Millionen neue Bäume (Foto: Ralph Ruthe auf Twitter.com)

Aufruf von Schleswig-Holstein: Jeder soll am Tag der Deutschen Einheit einen Baum pflanzen und so etwas gegen das Waldsterben und den Klimawandel tun.

Den Wäldern geht es weltweit schlecht. Auch in Deutschland machen der Klimawandel, Schädlinge und die Trockenheit der letzten zwei Sommer den Bäumen zu schaffen.

Das Land Schleswig-Holstein will deshalb eine neue Tradition ins Leben rufen: Jeder von uns soll am kommenden Tag der Deutschen Einheit, dem 3. Oktober, einen Baum pflanzen. Der Cartoonisten Ralph Ruthe unterstützt die Aktion und hat ihr mit einem Tweet Schwung verliehen.


Ralph Ruth auf Twitter.com
Ralph Ruth auf Twitter.com

Neue Bäume braucht das Land

Das Motto der Baumpflanz-Aktion lautet: "Stell dir vor, am 3. Oktober würde jeder Mensch in Deutschland einen Baum pflanzen. 83 Millionen. Jedes Jahr. Ein neuer Wald. Für das Klima. Und für dich und deine Familie. Für unsere Zukunft". Dieses Jahr ist Schleswig-Holstein "Gastgeberland" des "Einheitsbuddelns" und damit für die Aktionen am Tag der Deutschen Einheit zuständig.

So können Sie bei #Einheitsbuddeln mitmachen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie die Aktion unterstützen können:

  1. Selbst einen Baum pflanzen. Da die Pflanzsaison im Oktober beginnt, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, einen Baum zu pflanzen. Eine Liste mit geeigneten Bäumen und eine Pflanzanleitung finden Sie unter: einheitsbuddeln.de
    Wichtig: Selbst gepflanzte Bäume in die Liste eintragen, damit sie für die Aktion gezählt werden. 
  2. Pflanzparty organisieren oder an einer der akutell 88 eingetragenen Pflanzpartys teilnehmen (Stand 25.09.2019).
  3. Wer nicht selbst buddeln möchte, kann auch mit einer Spende helfen.
  4. Die Aktion unter dem Hashtag #Einheitsbuddeln retweeten.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / VanVangelis)

Bäume pflanzen gegen den Klimawandel

Weltweit werden immer mehr Bäume abgeholzt, und die Wälder in unseren Breiten sind durch die Trockenheit der vergangenen Sommer geschwächt. Die Idee, mehr Bäume zu pflanzen, ist deshalb eine effektive Maßnahme gegen den Klimawandel – zumal hier jeder von uns aktiv werden kann. Bäume sind in der Lage, CO2 aus der Luft zu binden und in wertvollen Sauerstoff umzuwandeln.

Dass mehr Bäume den Klimawandel verlangsamen oder sogar aufhalten könnten, zeigt auch eine Studie der ETH Zürich. Die Wissenschaftler kommen darin zu dem Schluss, dass eine weltweite Aufforstung von knapp einer Milliarde Hektar den Anstieg der Erderwärmung begrenzen könnte. Durch konsequentes und schnelles Aufforsten könnte das Klimaziel noch schneller erreicht werden.

Weiterlesen auf oekotest.de: