1. Home
  2. Ratgeber

Vegane Wurst selber machen: 2 einfache Rezepte

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Essen und Trinken | 03.04.2022

Vegane Wurst können Sie auch selber machen und ganz nach Belieben würzen.
Foto: Shutterstock / Pixel-Shot

Vegane Salami, Mortadella oder Lyoner? Die gibt es bereits zuhauf im Kühlregal. Doch haben Sie schon mal daran gedacht, vegane Wurst einfach selber zu machen? Wir zeigen zwei Rezepte, die nicht nur Veganern schmecken werden.

Für Veganerinnen und Veganer gibt es inzwischen auch an der Wursttheke eine breite Auswahl an Aufschnitt, Salami und anderer Wurst auf Pflanzenbasis. Für die vegane Wurst müssen keine Tiere leiden und in Sachen Treibhausgasemissionen liegt die Pflanzenwurst deutlich unter den Werten von tierischer Wurst.

Vegane Wurst bei ÖKO-TEST

Aber was landet mit der Pflanzenwurst eigentlich auf dem Brötchen? ÖKO-TEST wollte das genauer wissen und hat vegane Aufschnitte – davon sechs mit Bio-Siegel – ins Labor geschickt. Mehr als die Hälfte der Produkte im Test fielen durch. Die Mägelliste: Belastungen mit Mineralöl, umstrittene Zusatzstoffe und zu viel Salz.

Doch das ist kein Grund, künftig wieder auf tierische Wurst zurückzugreifen. Machen Sie vegane Wurst einfach selber und nutzen Sie die Vielfalt an pflanzlichen Alternativen. Vegane Wurst kann aus Cashewkernen, Tofu, dem Weizeneiweiß Seitan oder Hülsenfrüchten wie Erbsen und Kichererbsen bestehen. Statt Ei dienen oft Haferflocken als Bindemittel.

Vegane Bratwurst selber machen: Rezept und Zutaten

Beim Grillen legen auch viele Veganer gerne eine Bratwurst auf den Rost. Vegane Bratwurst können Sie auch selber machen, Sie benötigen dazu etwas Zeit und einen guten Mixer. Für das Einrollen der Würste eignen sich saubere Baumwolltücher, Backpapier oder Alufolie.

Zutaten für acht bis zehn vegane Würstchen

  • 200 g Seitan-Fix, auch Weizengluten genannt (erhältlich in gut sortierten Supermärkten, Bio-Märkten oder online)
  • 100 g gekochte Kichererbsen
  • 30 g Hefeflocken
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • 5 EL Tomatenmark
  • 5 EL Pflanzenöl (am besten Sonnenblumenöl oder Rapsöl, alternativ Olivenöl)
  • ca. 250 ml Wasser
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Paprikapulver (je nach Geschmack edelsüß oder scharf)
  • je eine Messerspitze Kreuzkümmel und Muskat
  • Pfeffer, eine Prise Zucker

Wer es etwas schärfer möchte, fügt noch eine Messerspitze Chilipulver hinzu. Auch ein TL scharfer Senf bringt zusätzliche Würze. Die Kichererbsen können Sie bei Bedarf durch Räuchertofu ersetzen.

Selbst gemachte vegane Wurst schmeckt gegrillt besonders gut.
Selbst gemachte vegane Wurst schmeckt gegrillt besonders gut. (Foto: Shutterstock / Karl Allgaeuer)

So geht's: Zubereitung der veganen Würste

  1. Schälen Sie Zwiebel und Knoblauch und hacken beides klein. Anschließend mit etwas Pflanzenöl für eine Minute in der Pfanne anbraten.
  2. Zusammen mit allen anderen Zutaten bis auf das Seitanmehl in einen Mixer geben und durchmixen.
  3. Die Masse per Hand mit dem Seitan-Fix verkneten. Es sollte ein schön formbarer Teig entstehen. Ist der Teig zu fest, geben Sie noch etwas Wasser hinzu.
  4. Teilen Sie die vegane Teigmasse in acht bis zehn Teile und formen Sie daraus Würstchen mit einem Durchmesser von zwei bis drei Zentimetern.
  5. Wickeln Sie die Würste eng in das Backpapier oder die Tücher, die Enden binden Sie mit einer Schnur zu.
  6. Geben Sie die veganen Würste für rund 30 Minuten in leicht kochendes Wasser oder für ca. 35 Minuten in einen Dampfgarer.

Sie können sie entweder direkt essen oder zuvor kurz in der Pfanne braten. Sie können die selbst gemachten veganen Bratwürste aber auch gut einen Tag vor dem Grillen oder Braten zubereiten und über Nacht im Kühlschrank lagern.

      Vegane Leberwurst selber machen

      Wer eine deftige vegane Variante fürs Frühstücksbrötchen oder Abendbrot sucht, kann auch vegane Leberwurst selbst machen. Die vegane Wurst können Sie auf Basis von Linsen oder Kidneybohnen, Tofu oder Pilzen herstellen. Sie benötigen dazu einen Pürierstab oder einen Mixer.

        Vegane Leberwurst können Sie selbst zusammenmixen.
        Vegane Leberwurst können Sie selbst zusammenmixen. (Foto: Shutterstock / Christin Klose)

        Zutaten für ca. zwei Gläser selbst gemachte vegane Leberwurst

        • 300 g Pilze, z.B. braune Champignons (gerne einen Teil davon als getrocknete Variante für einen intensiveren Geschmack
        • 100 g Berglinsen

        Variante: Statt der Pilze und Linsen nehmen Sie 200 g Räuchertofu und 250 g Kidneybohnen

        • 1 Zwiebel
        • 1-2 Knoblauchzehen
        • 5 EL Olivenöl
        • 1 EL scharfer Senf
        • 1 TL Majoran
        • 1 Messerspitze Piment
        • 1 TL Sojasoße
        • Salz, Pfeffer

        Vegane Leberwurst: Die Zubereitung

        1. Die Pilze waschen und kleinschneiden, falls Sie getrocknete Pilze verwenden: Mit heißem Wasser übergießen und eine Stunde quellen lassen, danach abtropfen lassen.
        2. Die Linsen nach Packungsangabe kochen.
          (Alternativ den Tofu in kleine Würfel schneiden und später mit Zwiebel und Knoblauch in der Pfanne rösten.)
        3. Zwiebel und Knoblauch schälen und kleinhacken, mit dem Öl in der Pfanne anbraten.
        4. Pilze hinzufügen und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze braten, Sojasoße darübergießen.
        5. Linsen (alternativ Kidneybohnen) zusammen mit der angebratenen Pilzmasse und allen Gewürzen in einen Mixer geben und gut durchmixen. Mit einem Pürierstab funktioniert es genauso.

        Verteilen Sie die vegane Leberwurst auf zwei saubere verschließbare Gläser und lassen sie etwas abkühlen, bevor Sie sie aufs Brot schmieren. Am nächsten Tag schmeckt sie sogar noch intensiver. Bewahren Sie die Pflanzenwurst im Kühlschrank auf und verbrauchen Sie sie innerhalb von ein paar Tagen.

        Weiterlesen auf oekotest.de: