1. Home
  2. Ratgeber

Vegan werden: Fünf Tipps für den Weg ins vegane Leben

Magazin Mai 2020: Erdbeeren | Autor: Annette Dohrmann | Kategorie: Essen und Trinken | 10.05.2020

Vegan werden: Wir geben Tipps für den gelungenen Einstieg.
Foto: Photographee.eu/Shutterstock

Schrittweise vegan: Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt, besagt eine beliebte fernöstliche Weisheit. Doch der Einstieg in ein veganes Leben kann jedem gelingen. Wir zeigen, wie es klappen kann.

Ganz egal weshalb Sie entschieden haben, sich vorübergehend, immer mal wieder oder auf Dauer rein pflanzlich zu ernähren: Diese fünf Schritte helfen beim vegan werden.

Vegan werden ist Kopfsache

Nichts gegen Bauchgefühl. Aber vieles an der Entscheidung, vegan zu werden, ist (auch) Kopfsache. Beantworten Sie sich daher zuerst die simple Frage: Warum eigentlich? Wer sich seine Gründe bewusst macht, ist motivierter und hat größere Chancen durchzuhalten als jemand, der ein bisschen auf vegan macht, weil’s gerade schick ist.

Auch wichtig: die Perspektive wechseln. Anstatt das Vegan-Projekt nur als Verzicht und freudlose Askese zu betrachten, entdecken Sie den Reiz des Neuen – und damit auch eine Vielfalt unbekannter Lebensmittel und köstlicher Gerichte.

Aus Erfahrung mit guten Vorsätzen: Setzen Sie sich nicht unter Druck. Statt sich "Ab heute nie wieder!" zu verordnen, gehen Sie das Ganze als Selbstversuch an: für eine Woche, einen Monat… Dann entscheiden Sie, ob und wie es weitergeht. 

Basiswissen für vegane Ernährung

Wer beginnt, sich mit veganer Ernährung auseinanderzusetzen, fühlt sich schnell erschlagen von der Flut an Informationen. Dennoch ist es ratsam, sich im Vorfeld schlau zu machen, um sich auch pflanzenbasiert vollwertig zu ernähren: Welche Nährstoffe stecken in welchen Lebensmitteln? Welche Nährstoffe deckt eine pflanzliche Ernährung nicht ab?

Einen guten Überblick bietet die von Gießener Wissenschaftlern um Prof. Markus Keller entwickelte vegane Lebensmittelpyramide (Download über Albert-Schweitzer-Stiftung). Keller rät zudem, die Blutwerte kritischer Nährstoffe ein halbes bis ein Jahr nach der Umstellung checken zu lassen – und dann einmal jährlich bzw. bei guten Werten alle zwei bis drei Jahre.

Vegan werden: Auch beim Grillen gibt es leckere Alternativen zum Fleisch.
Vegan werden: Auch beim Grillen gibt es leckere Alternativen zum Fleisch. (Foto: Lunov Mykola/Shutterstock)

Vegan werden funktioniert Schritt für Schritt 

Sicher gibt es Leute, die es schaffen, von einem Tag auf den anderen komplett vegan zu leben. Den meisten fällt es aber leichter, sich schrittweise umzustellen. Die Etappen legt jeder am besten individuell fest – je nach Voraussetzung und Ziel.

Allesesser lassen zunächst vielleicht Fleisch und Wurst weg; wer vegetarisch lebt, beginnt mit veganem Frühstück oder zwei, drei rein pflanzlichen Tagen pro Woche – und lässt sukzessive Eier, Käse und andere Milchprodukte weg. Hilfreich ist es, sich Verbündete zu suchen – über Facebook oder Nachbarschaftsnetzwerke. Tipps fürs Kochen oder Einkaufen geben auch Vegan Buddys vor Ort. Die "veganen Kumpel" findet man über vheft.de/veganbuddy.

Vegan werden: Ran an die veganen Rezepte

Wer sich nicht nur von Sojapudding, veganer Tiefkühlpizza oder Fleischersatzprodukten ernähren will, sollte sich – angepasst an seine Kochkünste – eine Sammlung von Rezepten anlegen. Am besten eine Mischung aus schnellen Alltagsgerichten und solchen, die etwas aufwendiger sind.

Vor dem Kochen steht noch der Einkauf an: für die vegane Basisversorgung mit Hülsenfrüchten, (Pseudo-)Getreiden, Nüssen, kalt gepressten Ölen etc. Plus frisches Gemüse, Obst – und eventuell das eine oder andere Ersatzprodukt.

Beim vegan werden undogmatisch bleiben 

Bleiben Sie flexibel: Mit Sicherheit werden Sie zwischendurch Heißhungerattacken oder Rückschläge erleben. Oder wollen Oma nicht vor den Kopf stoßen, die Ihnen den Zitronen-Sandkuchen wie eh und je mit Eiern bäckt. Wie auch immer: Ihre Entscheidung für den veganen Weg ist freiwillig – Sie müssen sich vor niemandem für Ausnahmen rechtfertigen, nicht einmal vor sich selbst. Wer sich selbst gegenüber nachsichtig ist, schmeißt auch nicht gleich hin, wenn er mal "gesündigt" hat. Vegane Verbände sind sich ohnehin einig: Jede Mahlzeit zählt.

Eine praktische Einstiegshilfe bietet die Tierrechtsorganisation Peta mit veganstart.de. Wer sich (kostenlos) anmeldet, erhält 30 Tage lang täglich eine E-Mail mit Tipps, Tricks und Infos zum veganen Leben. Gibt’s auch als App.

>> Eine praktische Einstiegshilfe bietet die Tierrechtsorganisation Peta mit veganstart.de. Wer sich (kostenlos) anmeldet, erhält 30 Tage lang täglich eine E-Mail mit Tipps, Tricks und Infos zum veganen Leben. Gibt’s auch als App.

Jetzt kaufen: Unser Spezial Vegetarisch & Vegan

Weiterlesen auf oekotest.de:

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.