1. Home
  2. News

Salmonellengefahr: Penny ruft Knackwürste zurück

Autor: Redaktion | Kategorie: Essen und Trinken | 17.02.2021

Penny ruft Knackwürste zurück: Salmonellengefahr droht
Foto: Shutterstock/GSDesign

Discounter Penny ruft in acht Bundesländern die Schweineknacker eines Herstellers zurücks. Sie könnten mit Salmonellen belastet sein.

Die FW Schildauer Fleisch- und Wurstwaren GmbH ruft ihre Schweineknacker der Marke "Schildauer" (7 x 100 g) zurück. Der Hersteller kann nicht ausschließen, dass einzelne Packungen mit Salmonellen belastet seien.

Würstchen-Rückruf bei Penny

Folgendes Produkt ist vom Rückruf bei Penny betroffen:

Schweineknacker der Marke "Schildauer"

  • Inhalt: 7x 100 Gramm
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 24.02.2021
  • Chargennummer 210404

Andere Produkte des Herstellers und Artikel mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten oder Chargennummern sind nicht betroffen. Die Schweineknacker wurden laut Rückruf beim Discounter Penny in Teilen Sachsen-Anhalts angeboten. Die Warnung wurde für Sachsen-Anhalt und die umliegenden Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Berlin, Hessen und Niedersachsen ausgesprochen.

Kunden, die das genannte Produkt gekauft haben, werden gebeten, es auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihrer Einkaufsstätte zurückzugeben. Sie erhalten den Kaufpreis erstattet. Vom einem Verzehr ist abzuraten. Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice des Herstellers unter der Telefonnummer: 034221- 5501.

Gefahr durch Salmonellen

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich durch Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen. Bei Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem kann die Erkrankung unter Umständen lebensbedrohlich werden. Die Inkubationszeit beträgt zwei bis drei Tage. Wer Symptome einer Salmonellen-Infektion verspürt, sollte einen Arzt aufsuchen.

Weiterlesen auf oekotest.de: