1. Home
  2. News

Salmonellen-Gefahr: Lidl ruft Majoran im Streuer zurück

Autor: Redaktion (lw) | Kategorie: Essen und Trinken | 14.07.2021

Lidl ruft Majoran zurück - wegen Salmonellen-Gefahr
Foto: TSI Consumer Goods GmbH

Majoran gerebelt im 10-Gramm-Streuer wird zurückgerufen. Das Produkt wurde bei Lidl in allen Bundesländern angeboten. Der ernstzunehmende Grund für den Rückruf: Es droht eine Salmonellenvergiftung.

Der Gewürz-Hersteller TSI Consumer Goods GmbH ruft ein Produkt zurück, in dem im Rahmen einer eigenen Untersuchung Salmonellen gefunden wurden. Es handelt sich um Kania Majoran gerebelt (siehe Bild), das im 10-Gramm-Streuer verkauft wurde.

Der Discounter Lidl verkaufte den Majoran-Streuer bundesweit in seinen Filialen. Lidl teilte mit, dass das betroffene Produkt bereits aus dem Verkauf genommen wurde – dennoch können Kunden den Artikel bereits erstanden haben.

Lidl-Rückruf: Dieses Gewürz ist betroffen

  • Name: Kania Majoran gerebelt, 10 g
  • Hersteller: TSI Consumer Goods GmbH 
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD)/Losnummer: 07.2023  | A30 / B30
  • MHD/Losnummer: 08.2023  | A01 / A04 / A14 / A15 / B04 / C04

Von dem Rückruf ist ausschließlich das genannte Produkt mit einem der genannten Mindesthaltbarkeitsdaten und Losnummern betroffen.

Sie sollten das betroffene Produkt auf keinen Fall mehr verwenden. Sie können den Artikel in allen Lidl-Filialen zurückgeben werden. Der Kaufpreis wird dort auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Gefahr durch Salmonellen

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich durch Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen. Bei Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem kann die Erkrankung unter Umständen lebensbedrohlich werden. Die Inkubationszeit beträgt zwei bis drei Tage. Wer Symptome einer Salmonellen-Infektion verspürt, sollte einen Arzt aufsuchen.

Weiterlesen auf oekotest.de: