1. Home
  2. News

Salmonellen-Gefahr: Ferrero weitet Rückruf von Kinder-Produkten aus

Autor: dpa / Redaktion (bw, lp) | Kategorie: Essen und Trinken | 13.04.2022

Ü-Eier und andere "kinder"-Produkte von Ferrero werden in mehreren Ländern zurückgerufen.
Foto: Shutterstock / AlenKadr (Symbolfoto)

Wegen Hunderten Fällen von Salmonellen-Erkrankungen in verschiedenen Ländern ruft Ferrero sämtliche Produkte von Kinder-Schokolade zurück. Jetzt ermittelt die belgische Staatsanwaltschaft gegen das Unternehmen. 

Kurz vor Ostern ruft Ferrero alle kinder Überraschungen, kinder Mini Eggs, kinder Überraschung Maxi und Schoko-Bons zurück, die im belgischen Werk in Arlon hergestellt wurden. Grund für den Rückruf sind Hunderte Salmonellen-Infektionen.

Neu: Ferrero ruft nicht nur in Europa, sondern auch in Australien, Neuseeland und den USA Produkte zurück.

Weltweite Infektionen - auch in Deutschland

Hintergrund ist eine mögliche Verbindung zu einem Salmonellen-Ausbruch. Im belgischen Werk wurden bei Eigenkontrollen bereits Mitte Dezember 2021 Salmonellen im Bereich von zwei Rohstofftanks festgestellt. Weitergehende Untersuchungen haben gezeigt, dass die dort nachgewiesenen Salmonellen eine genetische Übereinstimmung mit Salmonellen von zahlreichen Erkrankungsfällen in mehreren europäischen Ländern, darunter auch in Deutschland, aufweisen.

Rückruf ausgeweitet: Welche Produkte sind vom Rückruf bei Ferrero betroffen?

Von dem Rückruf in Deutschland sind sämtliche Produkte aus dem belgischen Werk in Arlon betroffen. Verbraucher sollten alle nachfolgend aufgeführten Kinder-Produkte meiden, unabhängig vom Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD). Ursprünglich waren beim Ferrero-Rückruf nur bestimmte MHD angegeben, der Rückruf wurde aber nochmals erweitert:

  • Kinder-Überraschungseier (Dreierpack, 3 x 20 Gramm) mit EAN VB: 4008400240329
  • kinder Überraschung 3er Pack (3x 20 Gramm) Rosa Ei mit EAN VB: 4008400480329
  • Kinder-Schoko-Bons (125g, 200g, 300g, 200g + 25g gratis, 300g + 50g gratis, 350g, 500g)
  • Kinder Schoko-Bons White (200 Gramm) mit EAN VB: 8000500289877
  • Kinder-Überraschung Maxi (100 Gramm), Kinder-Mini-Eggs (100 Gramm) sowie Kinder-Mix-Packungen, die einen der oben genannten Artikel enthalten
  • Kinder Happy Moments (162 Gramm) und Kinder Happy Moments mini mix (Grüße-Edition mit 162 Gramm), mit EAN VB: 8000500284391
  • Kinder Überraschung Maxi Ei Schlümpfe (100 Gramm) mit EAN VB: 8000500269008

Alle Artikel wurden laut Ferrero in derselben Fabrik in Belgien hergestellt.

Wichtig: Der Produktrückruf bei Ferrero wurden auch auf einige Weihnachtsprodukte ausgeweitet. Betroffen sind unter anderem spezielle Überraschungseier und Adventskalender, jeweils mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 20. April 2022.

Wie stelle ich fest, ob mein Produkt betroffen ist?

Verbraucher können am Produkt selbst nicht erkennen, ob es im belgischen Werk hergestellt wurde oder nicht. Daher raten die Verbraucherzentralen vorsorglich dazu, keine "kinder"-Produkte von Ferrero wie kinder Überraschungeier, kinder Mini Eggs, kinder Überraschung Maxi und Schoko-Bons zu verzehren, bis die Untersuchungen der Behörden und der Firma Ferrero abgeschlossen sind.

    Schoko-Bons, Kinder-Überraschung, Kinder-Mini-Eggs: Unter anderem sind diese Kinder-Produkte vom Rückruf bei Ferrero betroffen.
    Schoko-Bons, Kinder-Überraschung, Kinder-Mini-Eggs: Unter anderem sind diese Kinder-Produkte vom Rückruf bei Ferrero betroffen. (Foto: Ferrero (Ferrero Pressestelle Deutschland))

    Wer die Produkte gekauft hat, kann sie auch ohne Kassenbon im jeweiligen Einkaufsmarkt zurückgeben. Bei Fragen können Sie den Kundenservice kontaktieren (Tel. 069/665 666-0, [email protected]).

    Gefahr durch Salmonellen

    Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich durch Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen. Bei Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem kann die Erkrankung unter Umständen lebensbedrohlich werden. Die Inkubationszeit beträgt zwei bis drei Tage. Wer Symptome einer Salmonellen-Infektion verspürt, sollte einen Arzt aufsuchen. 

    Belgische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ferrero

    Die Aufsichtsbehörde Afsca hatte Ferrero am Freitag die Produktionslizenz für das Werk in Arlon vorübergehend entzogen, bis alle Regeln und Anforderungen der Lebensmittelsicherheit erfüllt seien. Außerdem wurden alle "Kinder"-Schokoladenprodukte, die in Arlon gefertigt wurden, zurückgezogen. Das Werk in Arlon dürfe erst wieder öffnen, wenn alle Regeln und Anforderungen der Lebensmittelsicherheit erfüllt seien. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen das Unternehmen. 

    Ferrero hatte zuvor bekanntgegeben, dass Salmonellen bereits am 15. Dezember 2021 in dem Werk entdeckt wurden. Salmonellen seien in einem Sieb am Auslass von zwei Rohstofftanks festgestellt worden. Die daraus gefertigten Produkte seien daraufhin zurückgehalten worden. Der Filter sei ausgetauscht und Kontrollen der unfertigen und fertigen Produkte seien gesteigert worden.

    Weitere aktuelle Produkt-Rückrufe: