1. Home
  2. News

Rückruf bei Aldi Süd: Salmonellengefahr durch Salami

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Essen und Trinken | 10.07.2020

Rückruf bei Aldi Süd: Salmonellen in Salami gefunden.
Foto: filmbildfabrik.de / Shutterstock

Aldi Süd hat Salami zurückgerufen. Der Grund: In einer Probe wurden Salmonellen gefunden.

Einige Produkte der Salami "Salame Felino" des Herstellers Herm. Schepers & Comp. GmbH & Co. KG könnten mit Salmonellen belastet sein. Aldi Süd hat die Salami deshalb zurückgerufen.

Salami-Rückruf bei Aldi Süd wegen Salmonellen

Folgendes Produkt ist vom Rückruf betroffen:

  • Produkt: Salame Felino g.g.A. 
  • Inhalt: 100 Gramm Packung
  • Hersteller/Lieferant: Herm. Schepers & Comp. GmbH & Co. KG
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 28.08.2020 und 04.09.2020

Das MHD ist auf der Rückseite der Packung abgedruckt. Das betroffene Produkt wurde laut Aldi Süd im Saarland, in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern vertrieben.

Verbraucher, die die betroffene Salami gekauft haben, können sie in eine Aldi-Filiale zurückbringen. Der Kaufpreis wird zurückerstattet. Bei Fragen können Sie sich an den Schepers-Kundenservice wenden unter der Telefonnummer +49 (0)2845 800 789 oder per E-Mail: [email protected]

Gesundheitsgefahr durch Salmonellen in Salami

Sie sollten die betroffene Salami keinesfalls mehr verzehren, da sie mit Salmonellen verunreinigt sein könnte. Die Symptome einer Salmonellen-Erkrankung sind Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen. Bei Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem kann die Erkrankung unter Umständen lebensbedrohlich werden. Die Inkubationszeit beträgt zwei bis drei Tage. Wer Anzeichen einer Salmonellen-Infektion verspürt, sollte einen Arzt aufsuchen. 

Weiterlesen auf oekotest.de: